Community
Nowhere Boy Trailer

Das The Beatles Biopic ohne The Beatles

29.10.2009 - 10:30 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
2
0
Aaron Johnson als  John Lennon
© Icon
Aaron Johnson als John Lennon
Bei Nowhere Boy, einem Beatles Biopic, gehen die Produzenten neue Wege: Schauspieler, die nicht wie ihre Rollenvorbilder aussehen und Musik, die nicht von den Beatles stammt. Ob das Experiment gelingen kann, seht ihr im Trailer.

Die Epoche der Biopics scheint noch nicht vorbei zu sein. Nach Johnny Cash (Walk the Line), Bob Dylan (I’m Not There) und Joy Division (Control) ist nun die wohl größte Legende der Popgeschichte an der Reihe: The Beatles. Doch statt sich auf das üblich Erfolgsrezept der Biopics einzulassen (zwei Teile problematische Musikerbiographie mit Aufstieg, Durchbruch und Niedergang, ein Teil Musik), versuchen die Produzenten von Nowhere Boy einen neuen Ansatz. Sie geben den Fans nicht einfach die Musik, die sie mögen und errichten den Stars kein filmisches Denkmal, sondern sie interessieren sich zuerst für die Umstände, welche die Beatles hervor gebracht haben.

Nowhere Boy verfolgt hierzu die frühe Biographie von John Lennon. Gespielt wird er von Aaron Taylor-Johnson, der überhaupt nicht wie John Lennon aussieht. Zeitlich wird Lennons spätes Teenager-Leben bis zu den Anfängen der Freundschaft mit Paul McCartney (Thomas Brodie-Sangster) abgedeckt. Dabei geht es vor allem um das Lebensgefühl der Generation, das letztlich zum Entstehen der Beatles beigetragen hat. Daher ist im Trailer auch nicht die Musik der Beatles, sondern unter anderem “I put a spell an you” von Screamin’ Jay Hawkins zu hören. Nowhere Boy ist ein Coming-of-Age Biopic. Es geht also weniger um das, was die Beatles selbst gemacht haben, sondern um das, was die Beatles beeinflusst und möglich gemacht hat. Etwa John Lennons konservative Tante (Kristin Scott Thomas), bei der er aufgewachsen ist, oder seine unzuverlässige Mutter (Anne-Marie Duff). Ein mutiger Ansatz.

Das Drehbuch zu Nowhere Boy stammt übrigens von Matt Greenhalgh, der bereits für Control das Leben von Ian Curtis dramatisch umgesetzt hat. Regie führt die Fotografin Sam Taylor-Wood, welche mit Nowhere Boy erstmals einen Spielfilm realisiert. Nowhere Boy feiert heute beim London Film Festival Premiere. In die britischen Kinos schafft der Film es erst zum 25. Dezember. Ein Releastermin für Deutschland steht noch nicht fest.

Hier nun der Trailer zu Nowhere Boy. Die Stimme im Hintergrund ist übrigens der echte John Lennon ,der während eines Interviews über seine Jugend spricht.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News