Der Pate-Darsteller Abe Vigoda mit 94 Jahren verstorben

Abe Vigoda als Sal Tessio in Der Pate
© Paramount
Abe Vigoda als Sal Tessio in Der Pate

Als sein berühmtester Film, Der Pate, ins Kino kam, war Abe Vigoda bereits 51 Jahre alt. Der erfahrene Theaterdarsteller hatte sich bei einem Casting für den Film von Francis Ford Coppola beworben, bei dem auch Schauspieler ohne Agenten antreten konnten. Er bekam die Rolle des verschwörerischen Capos Tessio im Filmklassiker von 1972, sein erster größerer Auftritt in einem Spielfilm. Zwei Jahre später stieß er zum Stamm-Ensemble der populären Polizei-Sitcom Barney Miller und erhielt währenddessen sogar seinen eigenen Spin-off. Mit seinen zerknirscht aussehenden Augen und dem langen, massigen Gesicht war Vigoda trotzdem der geborene Charakterdarsteller im Hintergrund, der mit wenigen Dialogzeilen eine Figur ausgestalten konnte. Gestern ist der Mann, der in späteren Jahren zur unerwarteten Kultfigur der Popkultur wurde, im Alter von 94 Jahren gestorben.

Tessio: Tell Mike it was only business. I always liked him.
Tom Hagen: He understands that.

Nach dem Ende von Barney Miller 1981 sah für Abe Vigoda alles nach einem ruhigen Lebensabend mit den üblichen Gastauftritten in TV-Serien aus. Wäre da nicht eine Falschmeldung des People-Magazins gewesen, die Vigoda 1982 für tot erklärte - obwohl der 1921 in Brooklyn geborene Abe Vigoda zu diesem Zeitpunkt quicklebendig in Kanada Theater spielte. Die skurrile Nachrichtenente sollte 1987 noch einmal bei einem Lokalsender auftauchen und so wurde Vigoda durchaus freiwillig zu einem menschlichen Running Gag, einem Popkultur-Meme, bevor das Internet überhaupt das Licht der Welt erblickte. In den späten 80ern durfte Vigoda in der Show Late Night with David Letterman regelmäßig die alles entscheidende Frage beantworten: Lebt Abe Vigoda noch? Die Nachfolgesendung Late Night with Conan O'Brien brachte Vigodas Status und Physiognomie in den 90ern einem jüngeren Publikum näher. Als Sketch-Spieler und Cameo-Virtuose gab er die einzige Star Wars-Figur, "die älter und faltiger ist als der 900 Jahre alte Yoda" und wurde als Naturphänomen gefeiert, das alle paar Jahrzehnte zu einer totalen Vigoda-Finsternis in einem Fernsehstudio führt. Seine Rolle als obskurer Hollywood-Darsteller schlechthin wird hier ad absurdum geführt.


Ob Deadpan-Reaktion à la Buster Keaton oder der überraschende Auftritt aus dem Nichts inklusive verrücktem Grinsen, bis ins hohe Alter bewies Abe Vigoda sein komödiantisches Talent und war sich für keinen Scherz zu schade. Was den Kontrast insbesondere zu seiner letzten Szene in Francis Ford Coppolas Der Pate nur noch weiter hervorhebt. Seine Exekution durch Michael Corleones Chargen lauert, da beginnt Tessio Tom Hagen (Robert Duvall) um Mitleid zu bitten und aus dem steinernen Gesicht des Mafiosos wird ein menschliches: "Can you get me off the hook, Tom? For old times' sake?"

Der Schauspieler, der auch in Kuck mal, wer da spricht und Highway 2 - Auf dem Highway ist wieder die Hölle los zu sehen war, der bei einem Phish-Konzert 2013 als Wombat verkleidet auftrat, es in den Text eines Beastie Boys-Liedes schaffte und eine Punk Band zu ihrem Namen inspirierte, ist nach Angaben der AP am Dienstagmorgen im Kreis seiner Familie verstorben.

Moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Stellvertretende Chefredakteurin bei Moviepilot, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Hongkonger Nudel-Restaurants spielen.
Deine Meinung zum Artikel Der Pate-Darsteller Abe Vigoda mit 94 Jahren verstorben
2b6a3128ec6a4f09867e421d7e3052d0