Community
Erste Bilder

Evangeline Lilly als Elbenkriegerin in Der Hobbit 2

06.06.2013 - 09:12 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
51
7
Evangeline Lilly als Elbenkriegerin
© Warner
Evangeline Lilly als Elbenkriegerin
Evangeline Lilly hat eine Rolle als Elbenkriegerin in Der Hobbit: Smaugs Einöde ergattert. Auf einem Promo-Foto sehen wir sie jetzt erstmals in vollem Kostüm und erfahren von der Schauspielerin einige interessante Hintergrunddetails zu Teil 2 vom Kleinen Hobbit.

Im Grunde genommen war es ja klar, dass der Roman von J.R.R. Tolkien nicht genug Stoff für drei jeweils 180 Minuten lange Filme hergibt. Doch Peter Jackson und seine Mit-Drehbuchautoren Fran Walsh und Philippa Boyens sind glücklicherweise findig genug, neue Charaktere und damit neue Geschichten in ihr Filmprojekt zu integrieren. Wenn Der Hobbit: Smaugs Einöde also diesen Winter in den deutschen Kinos startet, wird es auch für alteingesessene Mittelerde-Fans spannend. Als Neuzugang können wir dann beispielsweise Evangeline Lilly begrüßen, die die Elbenkriegerin Tauriel spielen wird, die in keinem einzigen Werk des Fantasy-Autoren auftritt und somit eine völlige Abweichung von der Romanvorlage ist.

“Sie ist etwas rücksichtslos, völlig skrupellos und zögert nicht zu töten.”, sagte Evangeline Lilly der Entertainment Weekly. “Tauriel ist die Anführerin der Elben Wache. Sie ist ein Sylvan Elb, was bedeutet, dass sie ein wenig unter den Elben steht, die wir in Der Herr der Ringe kennenlernten. Sie hat nicht den selben Status wie Arwen, Galadriel oder Legolas – sie steht viel niedriger. Sie steht ein wenig gegen die soziale Ordnung der Elben.” Abgesehen von der offensichtlich nötigen Einbindung eines starken weiblichen Charakters in Der Hobbit wird Tauriel anscheinend auch ihre gefühlvolle Seite zeigen. “Sie wird auf jeden Fall eines Liebesgeschichte haben. (…) Darauf liegt nicht der Fokus, aber sie ist da und sie ist wichtig und es wird Tauriels Handlungen und ihre Geschichte beeinflussen. Tauriels Beziehung zu Legolas ist bedeutsam. Sie kennen sich seit sie Kinder waren, und Legolas Vater Thranduil hat einen Platz in seinem Herzen für Tauriel und sieht etwas Besonderes in ihr. Wenn man also nebeneinander aufwächst, und dein Vater hat einen besonderen Platz im Herzen für diese junge Frau, die eine fantastische Kriegerin ist, denke ich, dass es schwer ist, sie nicht zu bemerken. Das ist wahrscheinlich alles, was ich sagen darf.”

Mehr: Peter Jackson ruft zum letzten Hobbit-Dreh

Die Schauspielerin Evangeline Lilly, die den meisten noch aus der Mystery-Serie Lost bekannt sein dürfte, ist sich allerdings darüber im Klaren, dass ihr Charakter bei den Fans einige Diskussionen auslösen könnte. “Ich weiß ohne jeden Zweifel, dass es Menschen geben wird, die Tauriel total hassen werden, die glauben, dass sie nicht im Film sein sollte, dass es Verrat an Tolkien ist, und was auch immer ich tue: Es wird falsch sein. Es wird alles geben zwischen dem und Menschen, die sie vergöttern und finden, dass es eine tolle Sache ist, dass sie dem Film hinzugefügt wurde. Ich wurde durch Lost irgendwie darauf vorbereitet, weil es begeisterte Fans gab, die sehr extrem in ihren Gefühlen gegenüber der Serie und ihren Charakteren waren. Aber ich denke, wenn es jemanden gibt, der Tolkien respektiert, dann sind es Peter, Fran und Phil. Und Tauriel passt perfekt in diese Welt.” Ob das stimmt, davon kann sich jeder selbst überzeugen, wenn Der Hobbit: Smaugs Einöde am 12. Dezember 2013 in die deutschen Kinos kommt.

Was haltet ihr von den Aussagen der Evangeline Lilly zu Der Hobbit: Smaugs Einöde?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News