Gears of War-Macher wollen keine Singleplayer-Spiele mehr machen

Paragorn
© Epic Games
Paragorn

Epic Games verdanken wir mitreißende Kampagnen wie die von Gears of War 3 oder Bulletstorm, doch das Team sieht mittlerweile seine Stärken wohl eher im Multiplayer. Während Epic Games noch an dem MOBA Paragon werkelt, verkünden sie schon jetzt Pläne, in Zukunft nur noch ausschließlich Multiplayer-Spiele zu entwickeln. Zu Paragon soll sich damit auch das neue Unreal Tournament gesellen, während aufwändige Einzelspieler-Kampagnen komplett aus den Zukunftsplänen des Teams gestrichen werden.

Mehr: Paragon ist das ideale MOBA für Anfänger

Tim Sweeney, CEO von Epic Games, erklärte seine Entscheidung gegenüber Polygon mit diesen Worten:

Wir können derzeit den Trend beobachten, dass einige der besten Spiele der Industrie als Titel konzipiert und programmiert werden, an denen auch nach Release ständig gearbeitet wird — statt wie früher einfach nur ein Spiel ins Ladenregal zu stellen. Also haben wir nun damit angefangen, uns von einem Xbox-fokussierten Konsolenentwickler zu einem Multiplattform- und überdimensionierten Indie-Team zu entwickeln.

Oft fällt das Wort "dynamisch" im Zusammenhang mit dem Release neuer Spiele, was effektiv bedeutet, Spiele nicht mit allen geplanten Inhalten zu veröffentlichen, sondern stattdessen nach dem Launch eines spielerischen Grundgerüsts nach und nach neue Inhalte zur Verfügung zu stellen.

Was haltet ihr von den Plänen, die Epic Games vorstellt?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Ich weiß doch auch nicht.
Deine Meinung zum Artikel Gears of War-Macher wollen keine Singleplayer-Spiele mehr machen
6ca570c6ebd94d7e89e8d3b8c5bc636c