Community
Oscar 2018

Get Out gewinnt Drehbuchpreis der WGA - Was bedeutet das für die Oscars?

12.02.2018 - 13:35 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
6
0
Get Out - Trailer (Deutsch) HD
2:27
Get OutAbspielen
© Universal Pictures
Get Out
Bei ihrer alljährlichen Award-Verleihung hat die Writers Guild of America Get Out mit dem Preis für das Beste Originaldrehbuch ausgezeichnet. Ein Fingerzeig in Richtung Oscars?

Im Vorlauf zur Oscarverleihung - dem alljährlichen Highlight der Award-Season - zeichnen die verschiedenen Berufsgruppen ihre jeweiligen Favoriten des vergangenen Jahres aus. Unter anderem räumte Three Billboards Outside Ebbing, Missouri bei den Schauspielern ab, Guillermo del Toro wurde von seinen Kollegen für Shape of Water als Bester Regisseur geehrt und auch bei den Produzenten stand die Fantasy-Romanze in der Gunst am höchsten. Am 10.02.2018 waren nun die Autoren am Zug und luden zur Verleihung der WGA Awards, wo Jordan Peele für seine Horror-Satire Get Out den Preis für das Beste Originaldrehbuch erhielt, während James Ivory für sein adaptiertes Drehbuch zum Coming-of-Age-Drama Call Me by Your Name ausgezeichnet wurde (via Variety ).

Neben den Gewinnern in den beiden Hauptkategorien konnten sich auch die Autoren von The Handmaid's Tale und Veep über WGA Awards in den Kategorien Beste Drama- bzw. Beste Comedy-Serie freuen. Die vollständige Liste mit allen Nominierten und Preisträgern könnt ihr euch auf der offiziellen Seite der Writer Guild of America  anschauen.

Für das Beste adaptierte Drehbuch ausgezeichnet: Call Me by Your Name

Die WGA-Awards - Ein Fingerzeig in Richtung Oscars?

Was bedeutet die Verleihung der WGA Awards für die am 04.03.2018 anstehende Oscarverleihung? Seit 2010 wurden jeweils fünf der acht Gewinner des Preises für das Beste Originaldrehbuch bzw. das Beste adaptierte Drehbuch auch mit einem Academy Award ausgezeichnet. Die Oscar-Chancen in diesen Kategorien scheinen für Get Out und Call Me by Your Name demnach recht gut zu stehen. Dabei muss allerdings in Betracht gezogen werden, dass mit Three Billboards Outside Ebbing, Missouri ein Favorit auf die Auszeichnung für das Beste Originaldrehbuch nicht ins Rennen um die WGA Awards gehen durfte (weil Martin McDonagh das Skript nicht unter den Regeln der Gilde verfasste). Call Me by Your Name hingegen erhielt am Wochenende auch den USC Libraries Scripter Award, der im Doppelpack mit einem WGA Award zuletzt immer den sicheren Sieg in einer der Drehbuch-Kategorien bei der Oscarverleihung bedeutete.

Der Sieg von Get Out könnte allerdings auch Hinweise auf die Kategorie Bester Film bei den Academy Awards geben. Während darin der gleich 13-fach nominierte Shape of Water - Das Flüstern des Wassers als einer der absoluten Favoriten ins Rennen geht, war der letzte Film, der keinen WGA Award abräumen und trotzdem die Auszeichnung für den besten Film des Jahres mit nach Hause nehme konnte, Clint Eastwoods Million Dollar Baby im Jahr 2004. Es könnte also ähnlich laufen wie im vergangenen Jahr, als Moonlight dem großen Favoriten La La Land schon bei den WGA Awards den Rang ablief und dies schließlich bei den Oscars (nach einigem Hin und Her) in der Hauptkategorie wiederholte (via Variety ).

Wer sollte eurer Meinung nach die Oscars in den Drehbuch-Kategorien gewinnen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News