Community
Gillian Flynn

Gone-Girl-Autorin soll David Finchers Utopia umsetzen

07.10.2014 - 14:00 UhrVor 6 Jahren aktualisiert
2
3
Utopia
© Channel 4
Utopia
Gerade läuft David Finchers Adaption von Gillian Flynns Roman Gone Girl in unseren Kinos und das wird nicht seine letzte Zusammenarbeit mit der Autorin werden. Denn Flynn soll jetzt das Skript für die gesamte 1. Staffel von Finchers Utopia-Remake verfassen.

Für den gerade angelaufenen und hochgelobten Thriller Gone Girl - Das perfekte Opfer nahm sich Regisseur David Fincher den gleichnamigen Roman der Bestseller-Autorin Gillian Flynn zur Vorlage und verpflichtete sie sogar dazu, sogleich das passende Drehbuch mitzuliefern. Die Arbeit mit Flynn hat Fincher offenbar derart zugesagt, dass der Filmemacher sich nun auf eine weitere Kollaboration mit der Autorin einlassen möchte. Für sein neustes Projekt namens Utopia, bei dem Fincher für die komplette 1. Staffel auf dem Regiestuhl sitzt, engagierte er nun auch Gillian Flynn für die Drehbucharbeiten. Wie The Playlist  angab, wird die Autorin genau wie Fincher für die Länge der gesamten 1. Staffel von Utopia zur Verfügung stehen. Laut eigenen Angaben zögerte Flynn keinen einzigen Moment, als ihr Kollege Fincher das Angebot unterbreitete, an einem Fernsehprojekt mitzuarbeiten. 

Dafür wird sich die Autorin nun das britische Original Utopia vornehmen, das in seiner Heimat bereits nach der Auftakt-Staffel Kritiker und Publikum von sich überzeugen konnte. Im Mittelpunkt der Handlung steht die Graphic Novel The Utopia Experiment, die ein schockierendes Geheimnis in sich birgt. Denn der Vorgänger des Manuskripts sagte die schlimmsten Unglücke des Jahrhunderts voraus, weshalb gleiches auch nun für die Fortsetzung gelten könnte. Um dem Mysterium auf den Grund zu gehen, findet sich eine Gruppe von vier Leuten zusammen, die alle der Anziehungskraft der Graphic Novel hoffnungslos verfallen sind. Doch je tiefer sie sich in das Rätsel des Manuskripts verstricken, desto gefährlicher wird es für die vier Hobby-Forscher. Auf den Fersen ist ihnen nämlich nicht nur eine Organisation namens The Network, sondern auch ein kaltblütiger Serienkiller.

Nach der Produktion der spannenden Polit-Serie House of Cards (ebenfalls ein Remake), für die Fincher auch bei den ersten beiden Episoden auf dem Regiestuhl Platz nahm, folgt für den Filmemacher nun also ein weiterer Ausflug in die Fernsehlandschaft. Wann jedoch sein Remake von Utopia auf HBO zu bestaunen sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Konnte David Finchers neustes Projekt Utopia euer Interesse wecken?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News