Guardians of the Galaxy 3: So fordert der Cast die Rückkehr von James Gunn

Avengers 3: Infinity War - Trailer 2 (Deutsch) HD
2:29
Guardians of the Galaxy 2Abspielen
© Walt Disney
Guardians of the Galaxy 2
30.07.2018 - 19:49 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
27
4
In einem offenen Brief stellt sich die Besetzung der Guardians of the Galaxy-Filme um Chris Pratt und Zoe Saldana hinter den entlassenen Regisseur James Gunn. Lest hier ihr Statement.

In einem offenen Brief stellt sich die Hauptbesetzung der Guardians of the Galaxy-Reihe hinter Regisseur James Gunn und fordert in Tweets seine Rückkehr auf den Regiestuhl von Guardians of the Galaxy 3. Zeitgleich wurde der Brief auf den Social Media-Kanälen von Stars wie Chris Pratt, Zoe Saldana und Dave Bautista gepostet, der von insgesamt neun Darstellern der Reihe unterzeichnet wurde. In dem Brief stellen sich die Stars hinter ihren Regisseur, ohne jene kontroversen Tweets zu verteidigen, die Disney dazu veranlasst hatten, James Gunn am 20.07.2018 zu entlassen. Vielmehr betonen die Stars, dass eines der zentralen Themen der Reihe - die Läuterung der fehlerhaften Außenseiter - auch für James Gunn gelten solle.

Guardians of the Galaxy-Cast: "Wie unterstützen James Gunn"

In dem Brief der Darsteller von Guardians of the Galaxy wird die Rückkehr von James Gunn auf den Regiestuhl nicht explizit gefordert. In ihren Tweets sind die Stars dagegen eindeutiger. So schreibt Chris Pratt , dass er "Gunns unangebrachte Witze nicht gutheiße", sich jedoch "darüber freuen würde, dass er als Regisseur von Guardians of the Galaxy 3 wieder eingesetzt wird". Zoe Saldana, die in der Reihe Gamora spielt, ist noch eindeutiger. Bei Twitter teilte sie den Brief mit dem Tweet:

Bitte lest das Statement der Unterstützung von James Gunns Wiedereinstellung als Regisseur von Guardians of the Galaxy Vol. 3, geschrieben und unterzeichnet von dem Guardians of the Galaxy-Cast.

Im Brief selbst heißt es unter anderem:

Wir sind nicht hier, um seine so viele Jahre alten Witze zu verteidigen, sondern vielmehr um unsere Erfahrung zu teilen, die wir so viele Jahre am Set beim Dreh von Guardians of the Galaxy Vol. 1 und 2 gesammelt haben. Der Charakter, den er nach seiner Entlassung an den Tag gelegt hat, stimmt mit jenem überein, der sich jeden Tag am Set zeigte.
Guardians of the Galaxy 3

Weiterhin wird die öffentliche Unterstützung für James Gunn hervorgehoben.

Wie unterstützen James Gunn vollkommen. Wir sind alle geschockt von seiner plötzlichen Entlassung letzte Woche und haben absichtlich diese zehn Tage für die Reaktion abgewartet, um darüber nachzudenken, zu beten, zuzuhören und zu diskutieren. In dieser Zeit wurden wir durch die viele Unterstützung von Fans und Mitgliedern der Presse ermutigt, die James' Wiedereinstellung als Regisseur von Volume 3 sehen wollen, und wurden ebenso entmutigt von jenen, die so leicht hinters Licht geführt wurden, die vielen abwegigen Verschwörungstheorien über ihn zu glauben.

Guardians of the Galaxy 3-Stars richten sich gegen Mob-Mentalität

Zudem wird der Brief offen in seiner Forderung, die "Mob-Mentalität" des Internets und die damit einhergehende "Character Assassination" durch Vertreter des gesamten politischen Spektrums zurückzuschrauben. "James ist sicher nicht der letzte gute Mensch, dem der Prozess [der öffentlichen Meinung] gemacht wird", heißt es. Und:

Wir können diesen Moment nicht vorüber ziehen lassen, ohne unsere Liebe, Unterstützung und Dankbarkeit für James auszudrücken.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

James Gunn war von Disney entlassen worden, nachdem auf Betreiben von rechtskonservativen Websites und Twitter-Nutzern mehrere Jahre alte Tweets von Gunn über Pädophilie, Vergewaltigung und AIDS auftauchten. Nach eigenen Aussagen handelte es sich um verfehlte Versuche, provokative Witze zu machen. Gunn entschuldigte sich daraufhin dafür. Disney distanzierte sich von ihm und verkündete in einem Statement seine Entlassung als Autor und Regisseur von Guardians of the Galaxy 3.

Unterzeichnet wurde der Brief der Guardians of the Galaxy-Belegschaft von:

  • Chris Pratt (Star-Lord)
  • Zoe Saldana (Gamora)
  • Dave Bautista (Drax)
  • Karen Gillan (Nebula)
  • Bradley Cooper (Rocket)
  • Sean Gunn (Kraglin)
  • Vin Diesel (Groot)
  • Pom Klementieff (Mantis)
  • Michael Rooker (Yondu)

Was sagt ihr zur Reaktion der Guardians-Stars?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News