Hellboy - Ed Skrein verlässt das Reboot nach Whitewashing-Vorwürfen

Ed Skrein in The Transporter Refueled
© Universum Film
Ed Skrein in The Transporter Refueled

Vor einer knappen Woche berichteten wir noch, in der Vorbereitung des Hellboy-Reboots von Game of Thrones-Regisseur Neil Marshall würde der britische Darsteller Ed Skrein zu dem bereits mit großen Namen gefüllten Cast aus David Harbour, Milla Jovovich, Ian McShane und Sasha Lane stoßen. Dort sollte er den in der Comic-Vorlage japanisch-amerikanischen Charakter Major Ben Daimio spielen. Nach ihrer Bekanntgabe wurde die Casting-Entscheidung stark kritisiert und dem Film wie zuletzt bei Scarlett Johansson in Ghost in the Shell und Tilda Swinton in Doctor Strange Whitewashing vorgeworfen. So forderte beispielsweise Hooligans-Regisseurin Lexi Alexander über Twitter: "Schauspieler müssen anfangen, Verantwortung für ihre Entscheidungen zu übernehmen." Gestern gab nun Ed Skrein ebenfalls über Twitter seinen Rücktritt vom Hellboy-Reboot bekannt und wandte sich mit einem längeren Statement appellierend an die Öffentlichkeit:

"Vergangene Woche wurde angekündigt, dass ich Major Ben Daimio im anstehenden Hellboy-Reboot spielen würde. Ich nahm die Rolle in Unwissenheit der gemischt-asiatischen Herkunft des Charakters in den originalen Comics an. Es gab intensive Unterhaltungen und nachvollziehbare Aufregung seit dieser Ankündigung, und ich muss tun, was ich für richtig halte.

Es ist offensichtlich, dass die Repräsentation dieses Charakters in einer kulturell akkuraten Form bedeutsam für Leute ist, und diese Verantwortung zu vernachlässigen, würde eine bestehende Tendenz unterstützen, die Geschichten und Stimmen ethnischer Minderheiten in der Kunst verdeckt. Ich finde, es ist wichtig, dies anzuerkennen und zu respektieren. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, zurückzutreten, damit die Rolle angemessen besetzt werden kann.

Repräsentation ethnischer Diversität ist wichtig, besonders für mich als jemand, der eine Familie gemischter Herkunft hat. Es ist unsere Verantwortung, moralische Entscheidungen in schwierigen Zeiten zu treffen und Inklusivität eine Stimme zu geben. Es ist meine Hoffnung, dass diese Diskussion eines Tages weniger nötig sein wird, und dass wir dabei helfen können, gleichberechtigte Repräsentation in der Kunst Realität werden zu lassen.

Ich bin traurig darüber, Hellboy zu verlassen, aber wenn uns diese Entscheidung näher zu diesem Tag bringt, ist es das wert. Ich hoffe, es macht einen Unterschied."

Ebenfalls über Twitter meldeten sich einige Stimmen im Zuge des Rücktritts zu Wort und lobten die Entscheidung von Ed Skrein. So bezeichnete Deadpool-Drehbuchautor Rhett Rheese den Entschluss des Darstellers als edlen Akt, Hellboy-Schöpfer Mike Mignola bedankte sich nur ganz schlicht und hängte ein "sehr gut gemacht" an.

Wie steht ihr zu der Debatte um Ed Skreins Besetzung für das Hellboy-Reboot und seinen Rücktritt?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
"And in this moment I swear, we are infinite."
Deine Meinung zum Artikel Hellboy - Ed Skrein verlässt das Reboot nach Whitewashing-Vorwürfen
E633fb7690c4490cb2652ab80d232167