Community
DAS INTERVIEW: PAT WIND

Interview mit Pat Wind

14.12.2019 - 12:00 UhrVor 8 Monaten aktualisiert
0
0
Pat Wind
© Pat Wind & Anna Koszescha (Photograph)
Pat Wind
Das war das Angebot und die größte Chance meines Lebens für das ich ihm mein Leben lang dankbar sein werde.

Pat Wind ist ein deutschsprachiger Sänger & Schauspieler, der durch seine Teilnahme an diversen deutschen & österreichischen TV-Formaten sowie in einer kleinen Nebenrolle neben einer Hollywood Legende als Schauspieler in der Öffentlichkeit bekannt wurde.

Interview mit Pat Wind

MW: Guten Tag Herr Pat, gleich vorweg der Klassiker: Wie sind Sie ins Filmbusiness gekommen?

PW: Bei dem Drehbuch dieser unglaublich einzigartigen Geschichte hat, denke ich mein Schicksal Regie geführt. Als am 04. Mai 2019 die Sonne aufging, hätte ich nie zu träumen gewagt wie sehr dieser Tag mein Leben verändern wird. Die erste Hälfte von 2019 war unfassbar intensiv an musikalischen Auftritten und an diesem Tag führte mich meine Reise als Sänger zum dritten Mal in Folge auf ein Event in das fürstliche Schloss St. Emmeram von Thurn & Thaxis in Regensburg. Dort traf ich durch Zufall einen Mann an der Bar mit dem ins Gespräch kam. Als ich ihn ansprach, sprachen wir ca. eine halbe Stunde auf Englisch erst dann bemerkten wir, dass wir beide aus Deutschland kommen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt nicht ansatzweise eine Ahnung wer da vor mir steht und ehrlich gesagt dachte ich zu dieser Zeit überhaupt nicht an einer Schauspiel Karriere. Mein Gesprächspartner war der erfolgreiche deutsch-kroatische Filmproduzent Vjekoslav Katusin , der seit vielen Jahren mit den größten Hollywood Filmlegenden arbeitet. Nach diesem Abend blieben wir in Kontakt und nur wenige Monate später, bot mir Vjekoslav Katusin aus Sympathie meine erste große Nebenrolle an der Seite der Hollywood Legende Christopher Lambert. Das war das Angebot und die größte Chance meines Lebens für das ich ihm mein Leben lang dankbar sein werde.

MW: Wie war die Zusammenarbeit mit Filmlegende Christopher Lambert?

PW: Christopher, zählt für mich zu den eindrucksvollsten Menschen, die mir in meinem Leben begegnet sind. Als Highlander wurde er weltweit zur Legende und drehte in seinem Leben weit über 100 Filme. Während der Dreharbeiten, war er nicht nur unvergleichlich professionell, sondern bemühte sich auch sein Wissen an die nächste Generation der Schauspieler weiterzugeben. Er unterstützte mich dabei absolute Bestleistung zu liefern und gab mir Tipps weiter, die für mich von unfassbar großem Wert sind. In „Someone Dies Tonight “ in der Rolle des „Mr.Zabi“, die rechte Hand des von Christopher Lambert portraitierten Col. Wilson zu spielen, war für mich die Gelegenheit derart intensiv mit einem Schauspieler zu arbeiten der Filmgeschichte schrieb und darüber hinaus die faszinierende Chance von einem der Besten zu lernen! Für mich war es eine Ehre und nach diesem riesen Erfolg für mich werde ich in Zukunft alles dafür geben, dass ich noch viele weitere großartige Filme drehen werde.

MW: Wie haben Sie sich auf die Dreharbeiten in der Schweiz vorbereitet?

PW: Eine große Unterstützung war definitiv der Filmproduzent Vjekoslav Katusin, der mich nicht nur entdeckte, sondern mit seinem Wissen einer meiner größten Förderer und Mentoren wurde. Ebenfalls hatte ich meine Familie an meiner Seite die mich in all meinen Projekten unterstützt und meine besten Freunde. Ich habe an meiner Seite seit Jahren nur noch Menschen, die mir das Gefühl geben das alles möglich ist und egal wie verrückt meine Projekte oder Ideen sind an mich glauben.

MW: Welche Rolle würden Sie am liebsten Mal spielen?

PW: Ich liebe die verschiedenen Facetten des Lebens, daher beeindrucken mich Schauspieler wie Leonardo DiCaprio oder Johnny Depp denen es gelingt mit Ihrer Interpretation, dass man jede einzelne Rolle als eigenständige Person anerkennt.

Ich sehe mich, als Schauspieler in der Lage mich jeden Tag neu zu erfinden und Figuren zu kreieren, dessen Geschichten sich in die Herzen und in das Gedächtnis der Zuschauer spielen und dadurch unvergesslich sind. Meine Lieblingsrollen sind elegant, charmant, intelligent aber auch zwielichtig, verrückt und unvorhersehbar.

MW: Was bedeutet es Ihnen, prominent zu sein? Sehen Sie sich als prominenter?

PW: Ich denke Prominenz ist ein Nebeneffekt artistischer Arbeit, die sich nicht vermeiden lässt, wenn das Ziel ist so viele Menschen wie nur möglich zu erreichen. Ich sehe mich als einen Menschen der seine größten Hoffnungen verfolgt und jeden Tag der Verwirklichung seiner größten Träume widmet. Die Suche nach Prominenz ist wie die Suche nach finanziellem Reichtum. Beides ist ein Ergebnis einer authentischen und erfolgreichen Arbeit und ergibt sich früher oder später mehr oder weniger von selbst. Prominenz & Reichtum sollte kein Ziel sein. Mein Ziel ist es, Menschen mit dem, was ich am besten kann und was mir am meisten Spaß macht zu begeistern und in den Bann zu ziehen. Umso mehr Menschen ich emotional berühren kann umso besser! Ich will am Ende meines Lebens voller Stolz zurückblicken und mir sicher sein, voller Leidenschaft und Hingabe gelebt zu haben und Fußspuren hinterlassen zu haben die weit mehr als meine Zeit in dieser Welt überdauern.

MW: Was sind Ihre nächsten Filmprojekte?

PW: Derzeit arbeite ich an mehreren TV Shows, für die ich Anfragen erhielt. Ich drehte im November meinen zweiten Kinofilm in Hamburg produziert von Michael David Pate, der bereits am 30. Januar 2020 in den deutschsprachigen Kinos erscheinen wird. Aller Voraussicht nach werde ich schon im ersten Halbjahr des Jahres 2020 meinen dritten Kinofilm „Unbound Evil“ drehen, bei dem mir erneut der Filmproduzenten Vjekoslav Katusin mit seiner Produktionsfirma Dream Team Pictures eine Chance geboten hat. 2019 war mein Neujahrsvorsatz etwas zu schaffen, dass so außergewöhnlich ist, das ich am Ende meiner Reise sage dieses Jahr veränderte alles. Denselben Vorsatz nehme ich mir für 2020.

MW: Was ist Ihr Lieblingsfilm oder auch Ihr/e Lieblingsschauspieler/in?

PW: Es gibt so viele unfassbar talentierte Schauspieler, die meine Liebe und Begeisterung zur Cinematopgraphie entfachten. Zu meinen Beiden absoluten Lieblingsfilmen zählt „The Great Gatsby“ mit Leonardo DiCaprio unter der Regie von Baz Luhrmann und "Django Unchained" von Quentin Tarantino. Mein Lieblingsschauspieler ist definitiv Simon Baker dicht gefolgt von Leonardo DiCaprio & Johnny Depp, da mich die Intensität Ihrer schauspielerischen Leistung immer fasziniert hat und Sie mich mit jeder Ihrer Rolle vollständig in Ihren Bann ziehen! Die herausragende schauspielerische Leistung von Simon Baker in „The Mentalist“ und seiner brillante Inszenierung von „Patrick Jane“ war ausschlaggebend für die Art Mann, die ich in meinem Leben sein wollte. Darüber hinaus faszinieren mich Schauspieler wie Michael Madsen, George Clooney, Will Smith, Arnold Schwarzenegger, Christoph Waltz, Mel Gibson, Michael Pare & Gabriel Macht.

MW: Sie sind nicht nur Schauspieler, Moderator, Model, sondern auch leidenschaftlicher Sänger. Wie bekommt man alles unter einen Hut?

PW: Ich habe mich immer als Allround-Künstler gesehen. Ob als Schauspieler, Moderator, Model oder leidenschaftlicher Sänger. Ich versuche alles mit unendlicher Hingabe & Leidenschaft zu machen und dabei der Kunst den größten Respekt zu zollen. Mit meiner Kunst habe ich nie das Gefühl zu arbeiten, sondern jeden Tag Wunder zu erleben, die ich mir nicht ansatzweise vorstellen hätte können und dabei mit Menschen zu arbeiten die genau wie ich, nichts für mich unmöglich halten. Für mich war der Dreh für „Someone Dies Tonight“ ein Ereignis das mein Leben vollständig auf den Kopf gestellt hat. Wenn ich es schaffte, durch Wertschätzung, Respekt und den Glauben an mich, eine Rolle an der Seite von Christopher Lambert zu erhalten, dann ist für mich nichts unmöglich. Ich träumte immer von Hollywood und davon etwas zu schaffen was so einzigartig ist, dass es selbst mir den Atem raubt. Jedem Leser kann ich nur raten seine Träume zu verfolgen und nicht aufzugeben. Nach diesem Jahr 2019 weiß ich, das nichts unmöglich ist, egal wie unerreichbar es auch scheint.

Someone dies Tonight Poster

MW: Was machen Sie neben Ihrer anspruchsvollen Berufstätigkeit? Welche Hobbys haben Sie?

PW: Ein hoher Anspruch an mich selbst ist für mich die größte Wertschätzung meines Lebens. Ich hatte mal einen Spruch gelesen, der mir nicht aus dem Kopf ging. Großartige Eltern erziehen Ihre Kinder dazu Wunder zu vollbringen. Mein Anspruch ist es in allem, was ich tue der Beste zu sein, so haben mich meine Eltern erzogen und dafür bin ich unfassbar dankbar. Zu meinen größten Hobbys zählt definitiv meine Begeisterung für Kunst & Kultur. Ich bin ein großer Fan, der italienischen Barock Epoche und liebe es daher gerade Länder wie beispielsweise Italien zu bereisen zu denen ich eine tiefe Verbundenheit spüre. Daher verbringe ich einen Großteil meiner Freizeit in Städten wie Venedig & Florenz, da mich die Historie der Städte fasziniert. Ansonsten verbringe ich viel Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden. All die Erfahrungen sind so unfassbar viel mehr Wert, wenn man Menschen hat, mit denen man Sie teilen kann.

Vielen Dank für das tolle Interview. Michael Wald

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News