Kino-Charts: Venom nimmt Kurs auf 1 Million Zuschauer in Deutschland

15.10.2018 - 09:45 Uhr
6
0
Venom - Trailer 2 (English) HD
3:04
VenomAbspielen
© Sony
Venom
Venom bleibt die Nummer eins der Kino-Charts. Sowohl in Nordamerika als auch in Deutschland konnte der Marvel-Film seine Spitzenposition verteidigen.

Vorerst darf Venom auf dem Thron der Kino-Charts verweilen. Denn sowohl in den USA und Kanada als auch in Deutschland verteidigte Ruben Fleischers Marvel-Streifen mit Tom Hardy seinen ersten Platz aus der Vorwoche, den er sich samt neuem Rekord krallte. Während dem Film auf amerikanischem Boden aber so der Vorsprung vor dem herannahenden Musikdrama A Star Is Born ausgeht, bleiben in hiesigen Gefilden Die Unglaublichen in ihrem zweiten Kinoabenteuer in Lauerstellung.

Bradley Cooper und Lady Gaga schließen zu Venom auf

Mit einem Umsatz von neuerlichen 35,7 Millionen US-Dollar behauptete Venom die Spitze in Nordamerika für sich, berichtet Box Office Mojo . 28 Millionen Dollar reichten unterdessen Bradley Coopers Regiedebüt A Star is Born mit Lady Gaga, um die silberne Position zu verteidigen. Am vergangenen Debüt-Wochenende lag der Streifen noch über 37 Millionen Dollar hinter dem neusten Marvel-Spektakel. Auffällig ist hierbei der vergleichsweise geringe Umsatzeinbruch im Vergleich zur Vorwoche: Um etwa 35 Prozent gingen die Einnahmen zurück, was nach Pixars Die Unglaublichen 2 (15,8 Prozent Rückgang), der sich in den USA und Kanada bereits in seiner 18. Spielwoche befindet, den besten Wert innerhalb der Top 25 darstellt.

A Star is Born

Hinter Venom und A Star is Born folgten zwei Neustarts. So holte sich Damien Chazelles Mondlandungsdrama Aufbruch zum Mond mit Ryan Gosling in der Rolle von Neil Armstrong auf Anhieb den dritten Podestplatz mit 16,5 Millionen Dollar. Dahinter startete die Gruselkomödie Gänsehaut 2: Gruseliges Halloween (16,2 Millionen Dollar) auf dem vierten Rang, gefolgt vom Animationsfilm Smallfoot (9,3 Millionen Dollar). Als weiterer Debütant schaffte es Drew Goddards Thriller Bad Times at the El Royale mit 7,2 Millionen Dollar Platz auf Platz sieben unter die erfolgreichsten zehn Filme des Wochenendes.

Venom hat die 1-Million-Besucher-Hürde in Deutschland im Visier

Derweil konnte auch in Deutschland kein Film Venom von der Spitzenposition verdrängen. In etwa 220.000 Menschen gingen für die Comic-Verfilmung laut Blickpunkt Film  ins Kino und spülten damit 2,3 Millionen Euro in die Kassen - mit über 800.000 Zuschauern insgesamt steuert der Super- bzw. Antiheldenfilm damit geradewegs auf die 1-Million-Besucher-Hürde zu. Nicht allzu weit entfernt ging Die Unglaublichen 2 mit 190.000 Besuchern und 1,6 Millionen Euro aus dem Wochenende hervor, während A Star is Born 115.000 Interessierte (1,1 Millionen Euro) in die Lichtspielhäuser lockte. Die hiesigen Top 5 schlossen Til Schweigers Klassentreffen (90.000 Besucher; 800.000 Euro) und sowie zwei Streifen mit gleicher Zuschauerzahl: Sowohl der Thriller Ballon von Michael Herbig als auch Smallfoot erreichten 75.000 Besucher.

Aufbruch zum Mond

Die Top 10 der nordamerikanischen Kino-Charts (in US-Dollar):

  • 1. Venom (35,7 Millionen; insgesamt: 142,8 Millionen)
  • 2. A Star is Born (28 Millionen; insgesamt: 94,16 Millionen)
  • 3. Aufbruch zum Mond (16,5 Millionen; Neustart)
  • 4. Gänsehaut 2: Gruseliges Halloween (16,23 Millionen; Neustart)
  • 5. Smallfoot (9,3 Millionen; insgesamt: 57,61 Millionen)
  • 6. Night School (8,04 Millionen; insgesamt: 59,84 Millionen)
  • 7. Bad Times at the El Royale (7,23 Millionen; Neustart)
  • 8. Das Haus der geheimnisvollen Uhren (3,98 Millionen; insgesamt: 62,25 Millionen)
  • 9. The Hate U Give (1,77 Millionen; insgesamt: 2,48 Millionen)
  • 10. Nur ein kleiner Gefallen (1,38 Millionen; insgesamt: 52,04 Millionen)

Was habt ihr am Wochenende geschaut?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News