Leichen pflastern seinen Weg - Italowestern von Django-Regisseur heute im BR

Leichen pflastern seinen Weg
© Kinowelt Home Entertainment
Leichen pflastern seinen Weg

Sergio Corbucci konnte sich 2013 posthum über neu gewonnene Aufmerksamkeit freuen. In diesem Jahr kam Quentin Tarantinos 8. Spielfilm Django Unchained in die Kinos. Dieser Tribut an den Italowestern der 1960er verwies unter anderem auf Django. Dass dieser aber nicht der einzig nennenswerte Film aus Corbuccis Filmografie ist, könnt ihr heute im BR. selbst herausfinden. Dort läuft um 23:35 Uhr nämlich Leichen pflastern seinen Weg.

Jean-Louis Trintignant (Liebe) mimt in dem Film, der 1969 in der BRD anlief, den stummen Rächer, der bei einem Angriff durch Kopfgeldjäger als Kind seine Eltern und seine Stimme verlor. Corbucci gibt seinen Charakteren in Leichen pflastern seinen Weg Namen, die zu ihrem Wesen passen. So heißt Trintignants Charakter Silence, und sein Gegenspieler, den Klaus Kinski (Fitzcarraldo) spielt, Loco. Letzterer erhält Silences Aufmerksamkeit, nachdem Pauline (Vonetta McGee) ihn um Hilfe bittet. Diese ist durch Locos Hand zur Witwe geworden.

Silence bewegt sich fortdauernd auf der sicheren Seite des Gesetzes. Um nicht auf Wanted-Postern im Utah Ende des 19. Jahrhunderts zu landen, wartet er stets darauf, dass sein Gegenspieler durch Provokation zuerst seine Waffe zieht, sodass er ihn in Notwehr erschießen kann. Loco lässt sich jedoch nicht provozieren, was zu einem, für den Italowestern, unüblichen Ende führt.

Für Leichen pflastern seinen Weg konnte Sergio Corbucci den Kult-Komponisten Ennio Morricone verpflichten, der schon Filme von Sergio Leone mit Musik unterlegte und im vergangenen Jahr im Alter von 88 einen Oscar für The Hateful 8 gewann. Somit schließt sich hier auch wieder der Kreis zu Quentin Tarantino.

Die Kollegen bei Nerdist finden, dass der Film durchaus einen Blick wert ist. In ihrer Kritik schreiben sie folgendes:

Während Sergio Corbucci für brausende Western-Abenteuer [...] und seinen berühmtesten Film Django [...] bekannt war, ist Leichen pflastern seinen Weg sein künstlerischster und wagemutigster. Dies ist ein Film, der das Genre in neue Höhen katapultiert und eine Story kreiert, die ungleich aller, die die Zuschauer bisher kannten, trotzdem wohl realitätsnaher ist. Wenn ihr auf der Suche nach Spaß an einen Samstag [Anm. d. Red.: oder Freitag] seid, ist dieser Film vermutlich nicht das Richtige. Sofern ihr aber Lust auf einen düsteren, brutalen, nachdenklichen und gut gemachten Film habt, schaut ihn euch an.
  • Heute im TV: Leichen pflastern seinen Weg
  • Sender: BR
  • Sendezeit: 23:35 Uhr


Werdet ihr euch Leichen pflastern seinen Weg anschauen?

moviepilot Team
LEVPOLDKAHNT Julian Beyer
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Leichen pflastern seinen Weg - Italowestern von Django-Regisseur heute im BR
B88ed00fffe2411181df33089ac24fe1