Community
ARD-Film

Liebe am Fjord ist Herausforderung mit biblischem Ausmaß

16.04.2010 - 19:00 Uhr
0
1
Karen Lund & Rune Vigeland aus Liebe am Fjord
© ARD
Karen Lund & Rune Vigeland aus Liebe am Fjord
Das Erste hat auch diese Woche wieder eine Liebesgeschichte für sein Publikum am Freitag abend im Programm. Für uns Grund genug euch einige interessante Meinungen aus der Presse im Überblick zu zeigen.

Liebe am Fjord ist die neue ARD-Filmreihe. Die Filme Liebe am Fjord – Der Gesang des Windes und Liebe am Fjord – Sommersturm stehen für dramatische Konflikte und ergreifende Liebesgeschichten. Woran sich der Zuschauer nicht satt sehen kann, ist die eindrucksvolle Landschaft Norwegens. Die unergründlichen Fjorde, die wilde, raue Natur, das unvergleichliche Licht spiegeln die Emotionen und die inneren Konflikte der Protagonisten wider.

Hintergrundinformationen
Von Ende Mai bis Anfang August 2009 wurde die Reihe Liebe am Fjord in Kalvåg, Norwegen gedreht. Die Studio Hamburg Produktion wurde vom ARD Degeto für Das Erste in Auftrag gegeben. Regie für Liebe am Fjord – Sommersturm führte Matthias Tiefenbacher – bekannt aus Produktionen wie Liebe und andere Delikatessen oder Der Mann an ihrer Seite.

Story von Liebe am Fjord – Sommersturm
Karen Lund (Susanna Simon) ist eine junge, beruflich erfolgreiche, von Männern jedoch enttäuschte Frau. Den Traum vom Märchenprinzen hat sie eigentlich längst abgeschrieben, als sie zufällig ihre Jugendliebe Rune Vigeland (Harald Schrott) wieder trifft. Vor vielen Jahren hat Karen sich von ihm getrennt – eine Entscheidung, die sie bitter bereute. Als die alte Liebe wieder aufflammt, will Karen ihre zweite Chance nutzen. Kurz entschlossen bricht sie ihre Zelte in der Stadt ab, um gemeinsam mit Rune an den abgelegenen Himmelsfjord zu ziehen. Rune, der seinen Job als Investmentbanker an den Nagel gehängt hat, will auf einem geerbten Hof seinen langgehegten Traum einer Pferdezucht verwirklichen. Karen schwebt im siebenten Himmel – bis Rune beim Reparieren des maroden Daches unglücklich abstürzt. Schwer verletzt liegt er eine Weile im Koma und ist danach für unbestimmte Zeit an den Rollstuhl gefesselt. Auf sich alleine gestellt, muss Karen nun die Pferde versorgen und den Hof instand halten. Die eingefleischte Städterin ist zunächst völlig überfordert, und die Hilfe ihres arroganten, abweisenden Nachbarn Lars (Martin Feifel) möchte sie eigentlich gar nicht annehmen. Doch bald schon beginnt es zwischen den beiden heftig zu knistern – was Rune nicht verborgen bleibt. Karen muss sich entscheiden.

Kritik zu Liebe am Fjord – Sommersturm
Tilmann P. Gangloff ist ein erfahrener Medienkritiker und schreibt unter anderem für epd medien und die Frankfurter Rundschau. Auf evangelisch.de gibt Liebe am Fjord – Sommersturm als seinen TV-Tipp weiter: “Sommersturm lebt allerdings dank der Arbeit auf dem direkt am Meer gelegenen Hof noch stärker von der zerklüfteten Landschaft. Das Drehbuch (Maria Solrun, Jörg Tensing) ergänzt die Handlung zudem immer wieder durch originelle Details, die den Figuren Tiefe verleihen; rührend ist etwa die Szene, als Karen versucht, frisch gefischten toten Fischen die Augen zu schließen.”

Quotenmeter.de und Marco Croner sehen den Film ganz anders und können nur davon abraten einzuschalten: “Man sollte meinen, der Zeitraum, den Rune mit Koma und Rehabilitation verbringt, sei der unergiebigste des Filmes, doch als er sich im Rollstuhl in die aufkeimende Beziehung zwischen Karen und dem einfach gestrickten Lars schiebt, wird der Zuschauer den ständigen Wiederholungen überdrüssig. Sowohl Susanna Simon, als auch Harald Schrott haben in der Vergangenheit ihr Talent bewiesen, ein gutes Drehbuch vorausgesetzt.”

Das Erste zeigt Liebe am Fjord – Sommersturm heute abend ab 20:15 Uhr.
Moviepiloten, die lieber auf Quotenmeter als religiös angehauchte TV-Tipps vertrauen, sollten einen Blick in unser Fernsehprogramm werfen.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News