Marvel-Agentin stößt zu Mission: Impossible - Starke Unterstützung für Tom Cruise

Mission: Impossible 6 - Fallout
© Paramount Pictures
Mission: Impossible 6 - Fallout
Moviepilot Team
Surfer Rosa Hendrik Busch
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteur bei Moviepilot. Glaubt, dass Netflix sich irgendwann noch durchsetzen wird und schreibt deshalb hauptsächlich über VOD und Streaming. Schöner als Sport sind nur Filme darüber.

Noch mindestens zwei Mal wird Tom Cruise seinen geschundenen Körper für unmögliche Missionen auf die Probe stellen. Das Mission: Impossible-Franchise befindet sich nach Mission: Impossible 6 - Fallout aus dem vergangenen Jahr auf dem Höhepunkt. 790 Millionen US-Dollar spielte die Agenten-Action ein, bei teilweise überwältigenden Kritiken.

Mit Tom Cruise in der Hauptrolle zieht das Franchise immer wieder Stars aus bekannten Filmreihen an, häufig mit Agenten-Appeal. Zuletzt etwa Henry Cavill, der als Superman zu muskulös für James Bond sein mag, aber immerhin bei Codename U.N.C.L.E. einen Spion spielte.

Wie der Hollywood Reporter schreibt, rekrutiert die Impossible Missions Force (IMF) nun Hayley Atwell, vor allem bekannt als Agent Carter aus den Captain America-Filmen im MCU, dem Event-Film Endgame und ihrer eigenen MCU-Serie, das mittlerweile beendete Marvel's Agent Carter.

Mission akzeptiert: Haley Atwell wird zur Mission: Impossible-Agentin

Der MI-Regisseur Christopher McQuarrie und seine neue Agentin lieferten sich bei Instagram einen kleinen Schlagabtausch, um den Transfer zu bestätigen.

"Should you choose to accept...", fragt McQuarrie im besten Mission: Impossible-Kolorit. Mit "Ihre Mission, sollten Sie sie akzeptieren" endet jede Nachricht an einen IMF-Agenten, bevor sie sich dampfend selbst zerstört, selbstverständlich.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

@wellhayley Should you choose to accept...

Ein Beitrag geteilt von Christopher McQuarrie (@christophermcquarrie) am

Hayley Atwell antwortete darauf, ebenfalls bei Instagram:

Mission akzeptiert. Obwohl ich dafür bekannt bin, Befehle zu ignorieren.

Das können wir natürlich auch als Drohung verstehen, denn für welche Seite Atwells Figur arbeitet, ist noch nicht bekannt.

Wann und wie geht es weiter mit Mission: Impossible?

Mission: Impossible bleibt im 3 bis 4-Jahres-Rhythmus. Christopher McQuarrie, seit Rogue Nation Regisseur, Autor der Reihe und Retter des Actionkinos, hat für 2 weitere Teile unterschrieben, ebenso Hauptdarsteller Tom Cruise. Die kommenden Teile haben bereits Startdaten:

  • Mission: Impossible 7: 23.07.2021
  • Mission: Impossible 8: 05.08.2022

Bislang spricht nichts dagegen, dass neben Cruise und Neuzugang Atwell auch die Stammbesetzung mit Ving Rhames, Rebecca Ferguson und Simon Pegg zurückkehrt. Und vielleicht sehen wir ja sogar Jeremy Renners William Brandt wieder.

Freut ihr euch auf die kommenden Missionen?

Moviepilot Team
Surfer Rosa Hendrik Busch
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteur bei Moviepilot. Glaubt, dass Netflix sich irgendwann noch durchsetzen wird und schreibt deshalb hauptsächlich über VOD und Streaming. Schöner als Sport sind nur Filme darüber.
Deine Meinung zum Artikel Marvel-Agentin stößt zu Mission: Impossible - Starke Unterstützung für Tom Cruise
Ab 27. Februar im Kino!Der Unsichtbare
839c123fe06142da977a657505504aff