Staraufgebot & Film noir

Miniserie The Spoils Before Dying startet auf IFC

08.07.2015 - 09:20 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
0
1
The Spoils Before Dying - S01 Trailer (English) HD
1:31
The Spoils Before DyingAbspielen
© IFC
The Spoils Before Dying
2014 mauserte sich die unscheinbare Miniserie The Spoils of Babylon zum Geheimtipp mit Staraufgebot. Mit The Spoils Before Dying startet heute die Nachfolgeserie des von Funny or Die produzierten IFC-Formats mit Michael K. Williams in der Hauptrolle.

2014 überraschten die kreativen Köpfen Matt Piedmont und Andrew Steele mit einer kleinen, unscheinbaren Miniserie, die von Funny or Die produziert und auf IFC ausgestrahlt wurde. The Spoils Of Babylon ist hierzulande trotzdem kaum bekannt - und das, obwohl der Cast in der gesamten Serien-Landschaft seinesgleichen sucht. Während ein Hollywoodstar nach dem anderen durchs Bild huschte, versuchte der (fiktive) Schriftsteller Eric Jonrosh (Will Ferrell), den Zuschauern die Serien-Umsetzung seines eigenen Bestsellers schmackhaft zu machen. Besagter Eric Jonrosh befindet sich auch im Mittelpunkt der Nachfolgeserie The Spoils Before Dying, die heute auf IFC startet. Doch worum geht es da eigentlich?

Der Roman The Spoils of Babylon erzählt vom Aufstieg und Fall einer Öl-Dynastie. The Spoils Before Dying ist hingegen in den 1950er Jahren angesiedelt und widmet sich in Form eines klassischen Film noirs einem grausigen Verbrechen, das es aufzuklären gilt. Die einzige Gemeinsamkeit beider Werke ist ihr Autor, Eric Jonrosh, der sich nicht nur als bekennender Weinliebhaber einen Namen gemacht hat, sondern darüber hinaus als Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und Schauspieler gerne auch seine eigenen Erzeugnisse verfilmt. Obgleich die Adaption von The Spoils of Babylon in einem Desaster endete, hält ihn nichts davon ab, auch seinen zweiten Wälzer als Miniserie umzusetzen. Nicht zuletzt hält Eric Jonrosh in all seiner Bescheidenheit jedes Wort, das er zu Papier bringt, für die Krone der Schöpfung.

Als Protagonisten für den zweiten Teil seiner Spoils-Saga hat sich Eric Jonrosh den Jazz-Pianisten Rock Banyon (Michael Kenneth Williams) ausgesucht, der kurzerhand als Privatdetektiv ein Verbrechen lösen muss. Je mehr er sich mit den mysteriösen Umständen eines Mordes beschäftigt, desto tiefer droht er in einem Netz aus Lügen, Verrat und Intrigen einzutauchen. Was diese sowieso schon knifflige Angelegenheit bedeutend verkompliziert, ist die Tatsache, dass die Leiche des Opfers, namentlich Fresno Foxglove (Maya Rudolph), selbst auf dem Obduktionstisch nicht zu reden aufhören will - ganz zu schweigen von der geheimnisvollen Delores O'Dell (Kristen Wiig), der Rock Banyon im Rahmen seiner Nachforschungen über den Weg läuft.

The Spoils Before Dying arbeitet wie schon die Vorgängerserie auf mehreren Meta-Ebenen und liefert neben einem urkomischen Kriminalfall vor allem ein Staraufgebot sondergleichen ab. Neben Will Ferrell, Kristen Wiig, Maya Rudolph und Michael K. Williams haben sich von den The Spoils of Babylon-Veteranen Haley Joel Osment, Michael Sheen, Val Kilmer und Tim Robbins in das IFC-Format verirrt. Neu an Bord sind Namen wie Chin Han, Emily Ratajkowski, Bérénice Marlohe und Chris Parnell, die alle eine größere oder kleine Rolle in Eric Johnroshs absurder Geschichte spielen. The Spoils Before Dying umfasst insgesamt sechs Episoden, die jeweils im Doppelpack heute, morgen und übermorgen auf IFC in den USA ausgestrahlt werden.

Werdet ihr euch The Spoils of Babylon anschauen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News