Narcos - Location-Scout der Netflix-Serie in Mexiko erschossen

17.09.2017 - 10:40 Uhr
2
0
Narcos
© Netflix
Narcos
Der Location-Scout Carlos Muñoz Portal wurde in Mexiko erschossen, wo er für die 4. Staffel der Netflix-Serie Narcos auf der Suche nach Drehorten war.

Anfang September veröffentlichte Netflix die 3. Staffel der Drogen-Thriller-Serie Narcos, die 4. Staffel ist bereits in Planung. Wie unter anderem die Washington Post  unter Berufung auf El Pais  berichtet, wurde in der letzten Woche der Location Scout Carlos Muñoz Portal in Mexiko erschossen, der dort für Netflix nach geeigneten Drehorten suchte. Seine Leiche wurde am vergangenen Montag in seinem Auto in einem abgelegenen Gebiet des Bundesstaates México gefunden, nahe der Grenze zum Bundesstaat Hidalgo. Dieser ist für seine hohe Mordrate bekannt.

Da Carlos Muñoz Portal in einer abgelegenen Gegend getötet wurde, gestalte sich die Suche nach Zeugen schwierig, wie ein Sprecher der Behörden mitteilte. Dies kommt auch in einer Stellungnahme zum Ausdruck, die Netflix veröffentlichte:

Wir wissen vom Ableben von Carlos Muñoz Portal, einem sehr angesehenen Location-Scout, und sprechen seiner Familie unser Beileid aus. Die Hintergründe seines Todes sind noch unbekannt, und die Behörden ermitteln weiterhin.

Zu den Filmen, für die Carlos Muñoz Portal in Mexiko als Location-Scout tätig war, gehören der Drogen-Thriller Sicario, dessen kommende Fortsetzung Soldado sowie der jüngste James Bond-Teil Spectre. Welche Folgen sein Tod für die Produktion der 4. Staffel von Narcos hat, ist noch nicht bekannt.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News