Community
So seht ihr das

Pedro Almodóvar - Der lebenslustige Spanier

20.10.2011 - 08:50 Uhr
13
8
Pedro Almodóvar & Antonio Banderas am Set zu Die Haut, in der ich wohne
© Tobis
Pedro Almodóvar & Antonio Banderas am Set zu Die Haut, in der ich wohne
Pedro Almodóvar schafft als einer der wenigen Regisseure die Gratwanderung zwischen Kritikerliebling und Publikumsmagnet. Bald kommt Die Haut, in der ich wohne, sein neuer Film mit Antonio Banderas in die Kinos. Zeit, seine Karriere Revue passieren zu lassen.

Pedro Almodóvar ist wohl einer der zeitgenössischen Regisseure mit dem höchsten Wiedererkennungswert. In seinen Filmen dreht sich alles um Nähe, Sexualität, Begierde und menschliche Abgründe. Sie tragen Namen, die für sich sprechen, Namen wie Fessle mich oder Das Gesetz der Begierde. Seine Bildsprache ist gewaltig, farbenprächtig, opulent, seine Charaktere sind oft starke Frauen, oft Charaktere, die in kein klischeehaftes Rollenschema passen. Spätestens seit Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs hat der Spanier internationalen Kultstatus erreicht.

Jetzt kommt Die Haut, in der ich wohne, sein neuer Film mit Antonio Banderas, Marisa Paredes und Elena Anaya in die Kinos. In dieser Werkschau geht es aber erst einmal um das schon Dagewesene. Welche sind eure Lieblingsfilme von Pedro Almodóvar?

Platz 1: Sprich mit ihr – Hable con ella
Kritiker: 6,7
Community: 7,4
1360 Bewertungen
74 Liebhaber & 26 Hasser
Euer liebster Film von Pedro Almodóvar ist Sprich mit ihr – Hable con ella. Javier Cámara und Darío Grandinetti kümmern sich aufopferungsvoll um ihre Liebsten, die jeweils im Koma liegen. In Kombination mit feurig spanischem Stierkampf und melancholisch gezupften Gitarren treibt das anrührende Drama so manchem Filmfreund das Wasser in die Augen.

Platz 2: Volver – Zurückkehren
Kritiker: 7,6
Community: 7,2
2924 Bewertungen
126 Liebhaber & 22 Hasser
In Volver – Zurückkehren dreht sich alles um die Beziehung der Frauen einer Familie, in deren Zentrum Penélope Cruz steht. Sie agiert in der Geistergeschichte wie wild, versteckt die Leiche ihres Mannes, singt einen spanischen Tango und macht selbst auf der Toilette sitzend noch eine gute Figur. So viel Präsenz wird von euch mit dem zweiten Platz belohnt.

Platz 3: Mein blühendes Geheimnis
Kritiker: 7,8
Community: 7,1
110 Bewertungen
3 Liebhaber & 3 Hasser
Kitschige Liebesromane sind so eine Sache, doch in diesem Fall lassen wir uns gern davon begeistern. Marisa Paredes spielt die tragische Autorin, die plötzlich als Lieferantin besagter literarischer Werke versagt und sich in nervenaufreibenden Beziehungsproblemen verstrickt. Das Ganze untermalt von schwermütigem Flamenco, verleiht dem Film eine anziehende Tragik.

Platz 4: La Mala educación – Schlechte Erziehung
Kritiker: 6,5
Community: 7,1
1098 Bewertungen
50 Liebhaber & 15 Hasser
La Mala educación – Schlechte Erziehung hält euch mit seinem kontinuierlichen Wechsel dreier Zeitebenen, einer filmischen Wirklichkeit und einem Film im Film in Atem und lässt die wahnsinnig verstrickte Geschichte um eine homosexuelle Liebe zu keinem Zeitpunkt langweilig werden. Die Femme Fatale in diesem Film Noir-inspirierten Drama ist Gael García Bernal.

Platz 5: Live Flesh – Mit Haut und Haar
Kritiker: 7,3
Community: 7,0
189 Bewertungen
5 Liebhaber & 7 Hasser
Live Flesh – Mit Haut und Haar als körperlichen Film zu bezeichnen, wäre wohl maßlos untertrieben. Penélope Cruz hatte in der 1997er Aufarbeitung der Franco-Diktatur ihre erste Zusammenarbeit mit Pedro Almodóvar und auch der junge Javier Bardem besticht durch leidenschaftliches Spiel in dieser tragikomischen Hommage an Regielegende Luis Buñuel.

Platz 6: Zerrissene Umarmungen
Kritiker: 6,6
Community: 7,0
616 Bewertungen
15 Liebhaber & 7 Hasser
Die unheimlich traurige Geschichte um eine unerfüllte Liebe und einen unvollendeten Film macht wahnsinnige Lust auf das Leben. Das mag paradox klingen, aber Penélope Cruz in der Rolle der Frau zwischen zwei grundverschiedenen Leben transportiert all das: große Tragik und unendliche Lebensfreude.

Platz 7: Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs
Kritiker: 7,0
Community: 6,9
383 Bewertungen
24 Liebhaber & 8 Hasser
Der Kultfilm von Pedro Almodóvar versammelt einen Haufen durchgeknallter weiblicher Charaktere, gespielt unter anderem von Carmen Maura, Julieta Serrano und María Barranco vor der Kamera, garniert mit mit dem spanischen Archetypen Antonio Banderas und serviert vergiftetes Gazpacho.

Aus der Reihe: Alles über meine Mutter
Kritiker: 7,3
Community: 5,7
4230 Bewertungen
249 Liebhaber & 313 Hasser
Wegen der Anzahl seiner Bewertungen und seinem Durchschnitt fällt Alles über meine Mutter aus der Reihe, ich bekomme es jedoch nicht übers Herz, ihn nicht zu erwähnen. Dieses Mal spielt Penélope Cruz nicht die Prostituierte, sondern eine HIV-infizierte Schwester und Cecilia Roth begibt sich auf die Suche nach Lola, dem unwissentlichen Vater ihres soeben verstorbenen Sohnes Esteban. Klingt verwirrend, ist es auch. Und es ist großartig.

Habt ihr einen Lieblingsfilm von Pedro Almodóvar? Und freut ihr euch schon auf Die Haut, in der ich wohne?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News