Rising Stars - Babylon 5-Schöpfer schreibt Verfilmung seines eigenen Comics

Rising Stars von J. Michael Straczynski
© Infinity Verlag
Rising Stars von J. Michael Straczynski

MGM wird Rising Stars produzieren, wie Deadline berichtet. Der Film basiert auf der gleichnamigen Comic-Reihe von J. Michael Straczynskis. Straczynski, Schöpfer der Sci-Fi-Serien Spacecenter Babylon 5 und Sense8 (in Zusammenarbeit mit Lilly und Lana Wachowski) sowie Autor für Filme wie World War Z und Thor, wird das Drehbuch selbst schreiben. Alex Gartner und Richard Suckle fungieren als Produzenten.

Rising Star erzählt von einer Gruppe bestehend aus 113 Menschen, die durch einen Meteor am Himmel von Pederson, Illinois, der während der Schwangerschaft ihrer Mütter erschien, besondere Kräfte verliehen bekamen. Der Comic beschäftigt sich mit dem Erwachsenwerden der Charaktere und der Reaktion ihrer Umwelt auf die potenzielle Bedrohung, die von ihnen ausgeht.

1999 erschienen, machte Rising Star einen wichtigen Punkt in Straczynskis Karriere als Comic-Autor aus, eine von vielen seiner Tätigkeiten. Vorher schrieb er schon Umsetzungen von Shows wie Unglaubliche Geschichten: The Twilight Zone, Raumschiff Enterprise und Babylon 5. Später sollte er viel mit Marvel und DC zusammenarbeiten, wo er Comics wie Superman: Earth One, zwei Ausgaben von Before Watchmen und die Geschichte Spider-Man trifft den Teufel verfasste.

Wie klingt das für euch? Kennt ihr das Buch, auf dem der Film basiert?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Rising Stars - Babylon 5-Schöpfer schreibt Verfilmung seines eigenen Comics
Ab 17. Oktober im Kino!Parasite