Selbst ein Terminator 5-Star ist froh übers Scheitern von Genisys

18.09.2018 - 16:40 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
15
1
Terminator: GenisysAbspielen
© Paramount
Terminator: Genisys
Terminator 5: Genisys hatte am Box Office einen schweren Stand, was einem Star aus dem Reboot aber gerade recht kommt. Sogar die Crew von Fantastic 4 spottete über den Film.

Update, 18.09.2018: Heute zeigt ProSieben Maxx um 20:15 Uhr Terminator 5: Genisys, weswegen wir diesen Artikel vom 24.05.2018 noch einmal hervorgeholt haben.

Emilia Clarke zählt bei Game of Thrones zum Stammcast der ersten Stunde und ist mittlerweile auch dabei, sich als Darstellerin im Blockbuster-Kino zu etablieren. So ist sie beispielsweise seit heute in dem Spin-off Solo: A Star Wars Story zu sehen. 2015 spielte sie an der Seite von Arnold Schwarzenegger in dem Science-Fictioner Terminator 5: Genisys, der an den Kinokassen allerdings kläglich unterging und vernichtende Kritiken erntete. Wie nun ein Interview der Schauspielerin mit Vanity Fair  nahelegt, handelt es sich hierbei um eine Erfahrung, die Emilia Clarke am liebsten aus ihrem Gedächtnis streichen würde. Tatsächlich ist die 31-Jährige nach eigenen Angaben über das Scheitern von Terminator "erleichtert", denn so muss sie demnächst nicht auch noch für etwaige Fortsetzungen der Reihe vor der Kamera stehen.

Emilia Clarke und Genisys-Regisseur Alan Taylor kannten sich vor ihrer Terminator-Zusammenarbeit bereits durch Game of Thrones, denn Taylor inszenierte in der Vergangenheit mehrere Folgen der HBO-Hitserie. Beim Dreh des Kinoblockbusters jedoch sei der 59-Jährige "aufgefressen und zerkaut" worden. Er sei am Set nicht derjenige Regisseur gewesen, den Clarke (positiv) in Erinnerung hatte. Allerdings habe im Rahmen der Produktion von Terminator 5 ohnehin "niemand eine gute Zeit" gehabt.

Emilia Clarke in Terminator 5

Sogar die Fantastic 4-Crew lachte über Terminator 5

Bereits vor seiner Veröffentlichung stand der Ableger der Terminator-Reihe unter keinem guten Stern. Die Entstehungsgeschichte von Genisys verlief recht turbulent und ist von diversen Differenzen zwischen den beteiligten kreativen Kräften geprägt, was offenbar auch der Crew der Superhelden-Neuverfilmung Fantastic 4 nicht entging. Diese nämlich trug laut Emilia Clarke an ihrem eigenen Set speziell angefertigte Jacken mit der Aufschrift: "Immerhin sind wir nicht in Terminator." Pikant dabei ist, dass die Fantastic 4-Verfilmung von 2015 am Box Office ebenfalls massiv floppte und von Kritikern viel Häme einstecken musste. Die Drehorte von Terminator 5 und Fantastic 4 lagen nicht weit voneinander entfernt.

Mehr: Das ist bei der Fantastic Four-Produktion schiefgelaufen

Aktuell steht das Terminator-Franchise vor einem Neuanfang, denn mit dem schlicht Terminator betitelten Film legt Tim Miller die Reihe noch einmal auf. In die Titelrolle schlüpft dann Gabriel Luna. Daneben sind mit Linda Hamilton und Arnold Schwarzenegger auch alte Bekannte aus der Reihe mit an Bord. Am 21.11.2019 soll das Werk hierzulande anlaufen.

Seid ihr auch froh über das Scheitern von Terminator 5: Genisys?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare