So nicht

Showtime verwehrte Dexter-Autoren gewünschtes Ende

08.10.2013 - 09:00 UhrVor 9 Jahren aktualisiert
39
10
Promo-Bild zu Dexter
© Showtime
Promo-Bild zu Dexter
Der Sender Showtime hatte mehr als nur ein Wörtchen mitzureden, was am Ende der achten Staffel mit Dexter geschieht und machte davon auch Gebrauch. Achtung Spoiler, denn hier erfahrt ihr, was mit Dexter am Ende geschieht und vor allem was nicht.

Spoiler im Anmarsch!

Das Serienfinale von Dexter, welches im September über die Bühne ging, forcierte einen Aufschrei in der Fangemeinde und war eines der unwürdigsten Enden, das ein Seriencharakter je erleben musste. Die Fans bekamen nicht die erhoffe Auflösung der Geschehnisse präsentiert, stattdessen schickten die Serienmacher Dexter (Michael C. Hall) am Ende der neunten Staffel in eine abgelegene Hütte, wo er ab nun seinem Holzfäller-Dasein frönen darf. Und jetzt wissen wir auch, warum er nie geschnappt wurde, ihn nie ein anderer Killer zur Strecke gebracht hat und vor allem, warum er diesen tödlichen Sturm überlebt hat – der US-Sender Showtime hat den Dexter-Autoren verboten, Dexter zu töten.

Mehr: Warum das Finale von Dexter so enttäuschend war

Beim New York Film Festival enthüllte Dexter-Produzent John Goldwyn diesen Grund zur Empörung, schreibt Vulture: „Sie wollten uns ihn nicht umbringen lassen. Showtime hat das ausdrücklich klar gemacht. Als wir ihnen den Storybogen für die letzte Staffel erzählt haben, haben sie gemeint, ’Nur dass das klar ist, er wird leben. Es wurde über jede Menge Enden diskutiert, da es ein interessantes Problem war, dass wir hier lösen mussten, um [die Serie] abzuschließen.“ Dass die Serienmacher Dexter nicht töten durften, ist eine Sache, aber auch alles weitere zu verhauen, ist eine andere. Dies erklärt zumindest auch, warum die Idee des ursprünglichen Showrunners Clyde Phillips nie eine Option gewesen ist. Hier bekommt Dexter am Ende die gerichtlich verordnete tödliche Injektion und sieht noch einmal die Gesichter aller Unschuldigen, zu derem Tod er beigetragen hat.

Spoiler, falls ihr die erste Staffel von Homeland noch nicht zu Ende gesehen habt. Auch bei der jetzt verbleibenden großen Serie von Showtime wurde dies am Ende der ersten Staffel zum Problem. In Homeland hätte der Hauptcharakter Nicolas Brody (Damian Lewis) eigentlich mit seiner Selbstmordweste wie geplant hochgehen sollen, doch die Chemie zwischen Lewis und Claire Danes sowie eine Order von Showtime hielt ihn am Leben. Spoiler Ende

Was denkt ihr über das Verbot Seriencharaktere zu töten?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News