Sebastian stellt sich vor

Solange ich denken kann, wollte ich schon immer moviepilot werden

Ich gehe lieber den geraden Weg
© Warner Bros.
Ich gehe lieber den geraden Weg
Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen

Nein, GoodFellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia, einer meiner Lieblingsfilme, handelt nicht vom Alltag eines Praktikanten im Büro von moviepilot, sondern vom organisierten Verbrechen. Das wäre dann ziemlich genau das Gegenteil von dem, was ich hier die nächsten drei Monate als Praktikant fabriziere: Euch mit meinen Texten erfreuen und mich dabei stets an das Gesetz halten.

Der Beginn einer Saga

Mein erstes Kinoerlebnis hatte ich vor ziemlich genau 20 Jahren, als ich mit meiner Mutter Die Story von Monty Spinnerratz sah. Zumindest war das der Plan - ich hab mich nur im Kinosaal so sehr aufgeführt, dass wir nach wenigen Minuten schon das Weite suchten. Euren Kritiken nach zu urteilen habe ich aber auch nicht besonders viel verpasst. Das war dann auch das vorletzte Mal, dass ich mit ihr ein Kino betrat, diese Aufgabe wurde später auf meinen Vater übertragen. Der hat mich übrigens bereits im Kindergartenalter genötigt, Nummer 5 lebt!, Star Wars und Zurück in die Zukunft zu schauen, was wohl erklärt, wie ich hier gelandet bin.

Die Saga setzt sich fort

Mit der Zeit wurde ich aus mir unerklärlichen Gründen älter und konnte somit selbst entscheiden, was ich mir ansehe. Ich war schon immer ziemlich vernarrt in Autos, weshalb ich mir in der 3. Klasse mindestens ein Mal pro Woche The Fast and the Furious reingezogen habe. Später dann auch auf Englisch, obwohl ich kaum ein Wort verstand - Abwechslung muss eben auch im zarten Alter von 9 Jahren schon sein.

Steigen wir also in den DeLorean und reisen in das Jahr 2012, als meine Vorbereitungen für das Abi in vollem Gange waren und ich für meine Seminararbeit (so etwas gibt es in Bayern) eine katastrophale Adaption von Romeo & Julia im Scarface Stil verfilmte, die aus mir unbekannten Gründen recht hohen Anklang bei meinen Mitschülern fand. Wie ungefähr jeder Teenager auf der Welt war ich von Al Pacino als Tony Montana so überzeugt, dass ich mir kurzerhand die gesamte Der Pate-Trilogie am Stück angesehen habe. Das brachte mich dann auf Robert De Niro, den ich vorher nur aus drittklassigen Komödien kannte, die ich hier nicht erwähnen möchte. Also habe ich mir in kürzester Zeit alle Filme De Niros mit Martin Scorsese als Regisseur angesehen. Wo wir wieder beim Thema GoodFellas wären - Rückführung zur Einleitung, Note 1.

Humor muss auch mal sein

Um bei so viel Mord, Totschlag und Koks nicht völlig zu verstumpfen, muss auch mal eine Komödie her, um die Stimmung aufzulockern. Deshalb wundert euch bitte nicht, falls sich etwas zu viele Zitate von Jerry Seinfeld in meine kommenden Artikel einschleusen ... yada, yada, yada freue ich mich sehr auf die im Oktober kommende Staffel von Curb your Enthusiasm.

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Solange ich denken kann, wollte ich schon immer moviepilot werden
9e51fc83360848538d1815b7a9673a4c