Spannungsmeisterwerk mit 150 (!) Minuten neu bei Amazon Prime: Einer der besten Thriller überhaupt

22.03.2021 - 18:37 UhrVor 8 Monaten aktualisiert
14
3
Prisoners - Trailer 2 (English) HD
2:31
PrisonersAbspielen
© Universal Pictures
Prisoners
Amazon Prime bringt einen Film in die Flatrate, der euch komplett fertig machen wird. Wir erklären die besonderen Qualitäten dieses hochklassigen Thrillers mit Überlänge.

Schneidet euch nicht die Fingernägel, bevor ihr diesen Film schaut, denn die werdet ihr noch brauchen - zum Abkauen. Denis Villeneuves Prisoners ist jetzt bei Amazon Prime * verfügbar. Hugh Jackman und Jake Gyllenhaal spielen die Hauptrollen. Wir erklären den großen Reiz des Films.

Was ihr über Prisoners bei Amazon Prime wissen müsst

  • Nervenzerfetzend: Prisoners baut seine existentialistische Spannung bis ins Unerträgliche auf.
  • Mehr als abendfüllend: Er hat zudem Überlänge mit 150 Minuten - aber das werdet ihr kaum merken.
  • Die Bonus-Info: Der Thriller sollte ursprünglich noch deutlich länger sein.

Handlung in aller Kürze: Darum geht es in Prisoners

Die Entführung zweier Mädchen treibt Vater Hugh Jackman und Ermittler Jake Gyllenhaal fast zum Wahnsinn. Es handelt sich um die Tochter von Keller (Jackman) und deren beste Freundin. Keller fürchtet um das Leben der beiden Mädchen und nimmt den Mann (Paul Dano) gefangen, den er für den Täter hält.

Neu bei Amazon Prime: Der Trailer zu Prisoners

Prisoners - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Zum Streamen bei Amazon: Das macht Prisoners zum Spannungsmeisterwerk

Bei Moviepilot steht eine 8.0 als Durchschnittsbewertung, womit er in Sphären des David Fincher-Thrillers Sieben vordringt und sogar das Schweigen der Lämmer und Psycho übertrifft. 321 Moviepilot*innen haben ihn als Lieblingsfilm markiert.

Prisoners stellt in der ersten halben Stunde mit großer Genauigkeit dar, wo die Figuren sich befinden und was ihre Motivationen sind. Die Kinder sind weg. Mit jeder Minute wird ihr Tod wahrscheinlicher. Keller würde alles tun, um sie zu retten. Es gibt keine handfeste Spur.

Kellers Moral ist intakt, er wandelt sich aber zu einem brutalen Monster, um seine Mission zu erfüllen. Damit erschaffen Regisseur Villeneuve und Autor Aaron Guzikowski eine für diese Art Thriller perfekte Identifikationsfigur: Was würden wir, die wir ein ähnliches Verständnis von Gut und Böse haben, in dieser Situation tun?

Jake Gyllenhaals Polizistenfigur ist als vernünftiger Kontrastpunkt bei der Verwandlung von Keller extrem wichtig. Dazu kommt das Informationsmanagement: Wir erfahren nie genau, was Sache ist, wir wissen nicht mehr oder weniger als Hauptfigur Keller. Also gar nichts. Der Film drängt uns damit in eine unerträgliche Position.

Die Spannung dehnt sich zu einem Zerreißpunkt, als Keller die Geduld mit dem vermeintlichen Täter verliert.

Spannende Info: Der ewig lange Prisoners wäre fast noch länger gewesen

Die Nerven liegen blank

Mit seinen etwas mehr als 150 Minuten gehört Prisoners im Genre zu den Filmen mit der raumgreifendsten Laufzeit. Normalerweise können Thriller dieser Art ihre Siedepunkte nicht länger als 2 Stunden aufrechterhalten. Prisoners ist auch deshalb so gut, weil ihm das gelingt. Von Minute 1 bis Minute 154, wenn der Abspann zu Ende ist, wird euer Ruhepuls am Rad drehen.

Dabei war die erste Fassung sogar 3 Stunden lang, wie bei IMDB  zu lesen ist. Wahrscheinlich machte das Testpublikum bei dieser Version aber schlicht irgendwann schlapp.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Kennt ihr Prisoners schon? Wie war eure Erfahrung?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News