ROAR!

Top 7 der coolsten Dinosaurier

John Hammonds (Richard Attenborough) Traum ist endlich in Erfüllung gegangen, sein Freizeitpark mit echten Dinosauriern, der Jurassic Park, ist für die Öffentlichkeit frei zugänglich und bietet diverse schaurige Events. Der krokodilartige Mosasaurus präsentiert den Zuschauern bei seinen Aufführungen seine Tricks, bei welchen das Publikum genauso staunt und nass wird wie bei einem Besuch im Sea Life. Selbst die damals gefährlichsten Dinos, die blutrünstigen Velociraptoren, sind beherrschbar geworden und bieten eine Show für die Besucher von Jurassic World - dank einer Analyse des Verhaltensforschers Owen (Chris Pratt). Jurassic World scheint der perfekte Dino-Freizeitpark zu sein.

Doch der Schein trügt, denn ein neuer, bisher unbekannter Saurier treibt dort sein Unwesen. Die Forscher in den hauseigenen Gen-Laboren haben bei einigen Experimenten die DNA verschiedener Dinosaurierarten miteinander gemischt, um somit den "Wow-Faktor" zu steigern. Doch was sie im Labor zusammengekocht haben, ist jenseits ihrer Vorstellung: Der äußerst intelligente Indominus Rex ist höchstgefährlich und droht den Park in Schutt und Asche zu legen.

Jurassic World - ein cineastisches Milliardenwerk

Basierend auf dem Romanthriller Dinopark startete am 11. Juni 1993 der Film Jurassic Park in den Kinos, 22 Jahre später geht das Franchise nun in eine neue Runde. Dass der erste Film schon lange zu den absoluten Klassikern zählt, ist klar, aber auch Jurassic World konnte die Kritiker sowie die Fans der alten Filme wieder begeistern.

Es ist wunderbar das klassische John Williams Theme wieder in einem Kino zu hören. Wie kann dein Herz nicht aufgehen, wenn die Musik anschwillt und die Kamera im Sturzflug über die Jurassic World fliegt, bevor das Chaos losgeht?

- Chicago Sun Times

Was auch immer man über den neuen Jurassic World und seine unglaublichen Spezialeffekte - nicht nur herumrennende Dinosaurier, sondern auch fliegende Killer-Pterodaktylus - sagt, es ist einer der mitreißendsten Menschen-Rennen-Vor-Sachen-Weg-Filme, die je gemacht wurden.

- New York Magazine

Auch wenn der neue Jurassic World neben dem erfurchtsvoll-begeisternden Spektakel des Originals blass aussieht, so ist es doch bei weitem die spannendste Fortsetzung des Franchise bisher.

- Entertainment Weekly

Man bekommt als Zuschauer nie das Gefühl, der Film würde versuchen, seine Vorgänger zu übertrumpfen, vielmehr ist Jurassic World eine Hommage an das Original und bringt dies mit entsprechenden Anspielungen auch humorvoll rüber. Spielbergs Nachfolger Colin Trevorrow gelingt hier eine passende Balance zwischen Nostalgie und Innovation, ohne dabei seine Wurzeln zu vergessen und an Spannung und Atmosphäre einzubüßen, die ein Dino-Epos unweigerlich mit sich bringen muss. Mit Jurassic World beweist Trevorrow, dass er dem Independent-Kino endgültig entwachsen und in den Olymp Hollywoods aufgestiegen ist.

Außerdem weist der Film sehr schön auf die Problematik hin, mit der auch Filmemacher heute immer wieder konfrontiert werden: Das Auge des Zuschauers stumpft ab und ist nicht einmal mehr mit ausgestorbenen Riesenechsen zufriedenzustellen, nein, da muss ein Horror-Dino her, da das Publikum scheinbar schon alles gesehen hat. Auftritt Indominus Rex (kurz iRex), der selbst den Liebling aller Dino-Nostalgiker, den T-Rex, in den Schatten stellen soll. Blöd nur, wenn nicht einmal Verhaltensforscher Owen mit dem neuen Tierchen zurecht kommt und nicht nur mit dem iRex fertig werden muss, sondern auch verhindern soll, dass seine geliebten Velociraptoren von Vic Hoskins (Vincent D'Onofrio) für militärische Zwecke verwendet werden.

Hauptdarsteller Chris Pratt gelingt es, sich nach Guardians of the Galaxy nun endgültig als neuer Actionheld zu etablieren und seine Sitcom-Wurzeln hinter sich zu lassen. Dass er jedoch seinen Humor nicht verloren hat, beweist er in unserem Interview zu Jurassic World.

Auch was den finanziellen Erfolg angeht, war Jurassic World ein absoluter Kassenschlager, gleich drei Rekorde räumte der Film ab: das beste US-Eröffnungswochenende mit 209 Millionen Dollar, den besten internationalen Start mit 511,8 Millionen Dollar und nach nur 13 Tagen der Film, der am schnellsten global mehr als eine Milliarde Dollar einspielte. In Deutschland zählt der Film mit mehr als 4 Millionen Besuchern zu den erfolgreichsten Kinofilmen des Jahres 2015.

Seit heute ist der Blockbuster-Hit digital auf iTunes erhältlich und wir haben die Gelegenheit genutzt und unsere Top 7 der coolsten Dinosaurier aus Filmen zusammengestellt. Da gesellt sich dann auch der T-Rex aus Die fast vergessene Welt gerne mal auf eine Ebene mit dem fürchterlichen Indominus Rex.

Ab heute und nur zwei Wochen lang als Digital Download auf iTunes

Auf DVD wird Jurassic World erst in zwei Wochen erscheinen, wer den Film also jetzt schon besitzen will, der sollte zugreifen. Das Schöne an der Sache, wenn ihr den Film einmal gekauft habt, dann ist er für euch auf sämtlichen Endgeräten, auf denen ihr iTunes installiert habt, jederzeit erreichbar - und das in Full-HD Qualität. Ein schlechter Stream würde den Wundern von Jurassic World einfach nicht gerecht werden und wer will schon atemberaubende Dinokämpfe verpixelt sehen, wenn man sich auch das ganze Spektakel gemütlich unter der Bettdecke mit seinem Tablet ansehen kann? Deshalb: Wenn ihr den Film im Kino verpasst habt, dann holt ihn euch am besten jetzt!

Habt ihr einen Lieblingsdinosaurier? Schreibt es uns in die Kommentare!

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Hier kommen meine Artikel und Blogs rein. Wer mich nicht kennt: ich bin der neue Praktikant von moviepilot. Der komische. Eigentlich ganz einfach zu finden. Ich stehe unter TomToms Peitsche.
Deine Meinung zum Artikel Top 7 der coolsten Dinosaurier
893d88bd692d41cbb12eee4dea933866