Kino-Charts

Tribute von Panem - Catching Fire auf Rekordflug

Catching Fire startet mit Sensationsergebnis
© StudioCanal
Catching Fire startet mit Sensationsergebnis

Am Wochenende startete Die Tribute von Panem – Catching Fire in den Kinos und konnte sich – wenig überraschend – sowohl in den USA als auch in Deutschland den ersten Platz der Kino-Charts sichern. In den USA agierte die Fortsetzung von Suzanne Collins Jugendbuch-Verfilmung als Straßenfeger und spielte in 4163 Kinos sensationelle 161 Millionen US-Dollar ein. Mit dieser beispiellosen Summe sichert sich Die Tribute von Panem – Catching Fire nicht nur den besten November-Start aller Zeiten, sie katapultiert den Film von Francis Lawrence auch auf Anhieb auf Platz 4 der besten Startergebnisse aller Zeiten. Vor ihm befinden sich lediglich Marvel’s The Avengers (207 Mio.), Iron Man 3 (174 Mio.) und Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2 (169 Mio.). Der Vorgänger, Die Tribute von Panem – The Hunger Games war seinerzeit mit 152 Millionen Dollar angelaufen.

Angesichts der 161 Millionen Dollar von Platz eins scheinen die weiteren Platzierungen beinahe ein wenig erbärmlich. Auf dem zweiten Platz der US-Charts findet sich Thor 2: The Dark Kingdom, der auf ein Einspielergebnis von 14,1 Millionen kam. Insgesamt spielte der hammerschwingende Gott in den drei Wochen seit seinem Kinostart gut 167,8 Millionen ein. Mit 12,5 Millionen schaffte es The Best Man Holiday auf den dritten Platz der Kino-Charts. Den vierten Platz sicherte sich das Remake Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft, der mit einem Startergebnis von 8,2 Millionen nicht an die Ergebnisse des kanadischen Originals herankam. Starbuck hatte im März 2013 15,3 Millionen am Startwochenende eingespielt. Die Top Fünf der US-Kino-Charts beschließt der Animationsfilm Free Birds – Esst uns an einem anderen Tag mit einem Umsatz von 5,3 Millionen Dollar.

Auch in Deutschland konnte kein Film etwas gegen die Hungerspiele ausrichten. Die Tribute von Panem – Catching Fire startete in 655 Kinos und spielte 9,07 Millionen Euro ein. Gut 1,04 Millionen Besucher wollten die Fortsetzung sofort an seinem ersten Wochenende sehen. Nach Ticketverkäufen und Umsatz ist dieses Ergebnis das zweitbeste Startwochenende des Jahres, besser lief nur Hangover 3 an. Der erste Teil war im April 2011 noch mit einem Einspielergebnis von gut 3,2 Millionen angelaufen. Mit diesem Startergebnis vertreibt Catching Fire auch Fack ju Göhte – nicht nur vom ersten Platz der deutschen Kino-Charts, sondern nimmt ihm auch den zweitbesten Start des Jahres. Dennoch bleibt Fack ju Göhte auf Erfolgskurs. Am dritten Wochenende strömten immer noch 710.000 Besucher in die Kinos und brachten zusätzliche Einnahmen von 5,42 Millionen ein. So ist die Komödie von Bora Dagtekin zwar nur noch der dritterfolgreichste Film des Jahres, dafür aber immer noch die erfolgreichste deutsche Produktion in 2013.

Am Umsatz gemessen schafft Thor – The Dark Kingdom mit 750.000 Euro den dritten Platz. Mit seinen 70.000 Besuchern zog er allerdings weniger Menschen an als der viertplatzierte Film Das kleine Gespenst, den 100.000 Besucher sehen wollten, aber nur 590.000 Euro einspielte. Die Top Fünf beschließt mit 590.000 Euro und 70.000 Kinogängern Captain Phillips. Frau Ella spielte in der sechsten Woche 157.000 Euro ein und sicherte sich Platz 12. Neu auf Platz 13 startete Venus im Pelz von Roman Polanski und auf dem 14. Platz kam mit Der Teufelsgeiger (125.000 Euro) eine weitere deutsche Produktion.

Weitere Chart-Positionen in den USA:
Platz 6: Last Vegas (4,4 Millionen US-Dollar)
Platz 7: Jackass Presents: Bad Grandpa (3,45 Millionen US-Dollar)
Platz 8: Gravity (3,31 Millionen US-Dollar)
Platz 9: 12 Years a Slave (2,8 Millionen US-Dollar)
Platz 10: Dallas Buyers Club (2,77 Millionen US-Dollar)

Quellen
Box Office Mojo
Box Office Mojo All Time Box Office
Mediabiz

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Tribute von Panem - Catching Fire auf Rekordflug
0d47f5b2c3554fb1bb427901710a4c74