Kino-Charts

Waldretter Lorax lässt Party-Kids alt aussehen

05.03.2012 - 08:50 UhrVor 10 Jahren aktualisiert
4
1
Universal Pictures
© Der Lorax
Universal Pictures
Lorax, ein Meister des Waldes, hat am US-Box Office die Spitzenposition übernommen. Wälder retten lohnt sich eben, denn dann geht die ganze Familie ins Kino. Andere veranstalteten eher eine Party mit Project X.

Was für ein durchschlagender Erfolg: Mit mehr als 70 Millionen Dollar am ersten Wochenende hat der Film Der Lorax die erste Position in den US-Kino-Charts übernommen. Das ist bis dato das besten Ergebnis am Box Office in diesem Jahr, kein anderer Film hat derart viel Geld am Startwochenende eingespielt. Das Kinderbuch von Dr. Seuss alias Theodor Seuss Geisel wurde 1971 veröffentlicht und ist eine Fabel wider die industrielle Ausbeutung der Natur. Die Geschichten des Schriftstellers und Illustrators wurden zu Klassikern der amerikanischen Kinderliteratur, insofern ist es nicht verwunderlich, dass der 3D-Animationsfilm in seinem Heimatland derart zugeschlagen hat. Ob dies in anderen Ländern der Welt ebenso sein wird, bleibt abzuwarten.

Auch auf Platz 2 findet sich ein Neueinsteiger. Project X erzählt mit unbekannten Gesichtern von einer Party, die ausartet. Drei Highschool-Kumpels nutzen die Abwesenheit der Eltern, um so richtig einen drauf zu machen. Während die Hangover-Filme die ausgewachsenen Party-Exemplare unter uns ansprechen, kommt mit der Film Project X als Komödie für die jüngere Generation daher und hat schon mal an den Kinokassen Erfolg, denn 20,8 Millionen Dollar wanderten auf das Konto des Films.

Der Actionthriller Act of Valor, in der letzten Woche noch auf der Spitzenpostion, musste sich mit Platz 3 begnügen. Weitere 13,7 Millionen Dollar erspielte sich der Streifen und hat damit einen Kontostand von 45,2 Millionen Dollar. Act of Valor erzählt von einem Navy SEALS Team, welches die Mission hat, einen vermissten CIA Agenten aus der Gefangenschaft zu befreien.

Der Actionknaller Safe House – Niemand ist sicher mit Denzel Washington, der den 4. Platz einnimmt, ist ebenfalls eine kleine Überraschung, da er bereits die 100-Millionen-Dollar-Hürde übersprungen hat. Platz 5 mit weiteren erspielten 7 Millionen Dollar schafft die Mischung aus Komödie, Romanze und Drama Good Deeds des Regisseurs Tyler Perry.

Die weiteren Plätze der US-Kino-Charts im Überblick:
Platz 6: Die Reise zur geheimnisvollen Insel (weitere 6,9 Millionen Dollar = 85,6 Millionen Dollar)
Platz 7: Für immer Liebe (weitere 6,1 Millionen Dollar = 112 Millionen Dollar)
Platz 8: Das gibt Ärger (weitere 5,6 Millionen Dollar = 41,5 Millionen Dollar)
Platz 9: Ghost Rider 2: Spirit of Vengeance (weitere 4,7 Millionen Dollar = 44,9 Millionen Dollar)
Platz 10: The Artist (weitere 3,9 Millionen Dollar = 37,1 Millionen Dollar)

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News