Theodoros Angelopoulos

Beteiligt an 17 Filmen (als Regisseur/in, Drehbuchautor/in, Produzent/in, ...) und 1 Serien
Zu Listen hinzufügen
Poster zu Theodoros Angelopoulos
Alias: Théo Angelopoulos
Geburtstag: 17. April 1935
Todestag: 24. Januar 2012
Geschlecht: männlich
Anzahl Fans: 18

Theo Angelopoulos, 1935 in Athen geboren, ist ein griechischer Regisseur.

Theo Angelopoulos studierte zunächst Jura in Athen, beendete das Studium jedoch ohne Abschluss. Er verließ Griechenland, um in Paris an der Sorbonne u.a. Philosophie und Literatur zu studieren. Die französische Filmkunst, vor allem Jean-Luc Godard, weckte in Theo Angelopoulos den Wunsch, Film zu studieren. Nach einem Jahr musste er die Universität jedoch verlassen und so kehrte Theo Angelopoulos 1964 nach Griechenland zurück, wo er als Journalist und Filmkritiker arbeitete.

Theo Angelopoulos’ Filmkarriere begann in den 1970ern mit Tage von 36 und Die Wanderschauspieler. Ein Großteil seiner Filme, darunter Der große Alexander und Der Blick des Odysseus mit Harvey Keitel, setzt sich mit gesellschaftspolitisch problematischen Themen auseinander.

Dem deutschen Publikum wurde Theo Angelopoulos’ Regiearbeit durch die Koproduktion seiner Trilogie des Schweigens (Reise nach Kythera, Der Bienenzüchter und Landschaft im Nebel) mit dem ZDF zugänglich.

Theo Angelopoulos starb am 24.01.2012 an den Folgen eines Autounfalls, noch bevor er seinen Film Das andere Meer beenden konnte.

Theodoros Angelopoulos ist bekannt durch

Die Ewigkeit und ein Tag Die Ewigkeit und ein Tag Italien/Frankreich/Deutschland/Griechenland · 1998
Landschaft im Nebel Landschaft im Nebel Italien/Griechenland/Frankreich · 1988
Der Blick des Odysseus Der Blick des Odysseus Großbritannien/Frankreich/Italien/Deutschland/Griechenland · 1995
Der Bienenzüchter Der Bienenzüchter Griechenland/Frankreich/Italien · 1986
Die Reise nach Kythera Die Reise nach Kythera Griechenland/Italien/Großbritannien/Deutschland · 1984

Komplette Filmographie

News

die Theodoros Angelopoulos erwähnen
A Lullaby to the Sorrowful Mystery von Lav Diaz
Veröffentlicht

Berlinale 2016 - Lav Diaz & die Unendlichkeit des Slow Cinema

Mit seinem 485-minütigen Werk A Lullaby to the Sorrowful Mystery ist Lav Diaz dieses Jahr im Wettbewerb der Berlinale vertreten. Der philippinische Regisseur gehört zu den wichtigsten Vertretern des Slow Cinemas. Doch was hat es damit auf sich? Mehr

Theo Angelopoulos
Veröffentlicht

Theo Angelopoulos stirbt nach Verkehrsunfall

Griechenland hat einen seiner bedeutendsten Filmemacher verloren. Wie in der Nacht bekannt wurde, starb Theo Angelopoulos gestern an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Mehr

Alle 2 News

Kommentare zu Theodoros Angelopoulos