jeffcostello

jeffcostello aus Saarbrücken heißt Simon, ist 29 Jahre alt. Er hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon unglaubliche 1792 Filme bewertet und legendäre 219 Kommentare geschrieben. Simon schreibt für den Blog Die Nacht der lebenden Texte und das 35mm Filmmagazin. Life is very, very complicated, and so films should be allowed to be, too. -David Lynch- Mehr


Filme, die jeffcostello mir empfehlen würde

Filme, die jeffcostello hoch bewertet hat und die du wahrscheinlich noch nicht kennst.

Dead Zone Dead Zone USA · 1983
Begegnung Begegnung Großbritannien · 1945
Licht im Winter Licht im Winter Schweden · 1963
Der eiskalte Engel Der eiskalte Engel Frankreich/Italien · 1967

Alle Filmempfehlungen von jeffcostello

Gästebucheinträge

  • Hallihallo,

    wo hast du denn die schicken Stuber-Filme sehen/sehen können? :-)

    • Danke, dass du mich in deine Freundesliste aufgenommen hast! :-)

      • Spätestens nach deinem Kommentar zu Personal Shopper wollte ich dir eigentlich eine Anfrage dalassen, habe es aber total verpeilt.
        Wird also Zeit, dies endlich nachzuholen - ich hoffe natürlich, dass du annimmst! :-)

        • Deine Kommentare sind mir schon des öfteren positiv aufgefallen, Zeit mal ne Anfrage dazulassen ;)

          • Du bringst mich jetzt ganz schön in die Bredouille. :D Um mal kurz auszuholen, ich schreibe ja ein relativ ausführliches Sehtagebuch (http://www.eskalierende-traeume.de/sehtagebucher/stb-robert-2017-i/), von dem ich meine Kommentare meist auch einfach nur übernehme, wenn ich mal den Mut habe das Geschriebene auch hier zu teilen. Jetzt habe ich selbst dort zu THE HAPPENING nicht so viel geschrieben. Auch wenn in dem bißchen schon ein Teil meines Faszination zu finden ist. Grund für die wenigen Worte war aber nicht, dass ich nichts zu sagen hätte, sondern dass da einfach zu viel in mir ausgelöst wurde. Ich nehme mir leider aber zu wenig Zeit, um dann solche Dinge wirklich auszuformulieren (weil ich nicht viel Zeit habe und es auch manchmal erschreckend ist, zu welcher Fülle Texte anwachsen können, wenn ich nur drei, vier Dinge zu ihnen zu sagen habe ... zudem ist wordpress schonmal unter der Masse eines dieser Sehtagebücher zusammengebrochen und ich warte täglich mit einer Wiederholung, da das STB dieses Halbjahres so mammutös ist, wie noch nie ... weshalb ich es dabei belasen habe). Aber da du fragts, hier ein paar Dinge ins unreine geschrieben:

            Zu erst, was in meinem ominösem STB stand: "Mark Wahlberg ist ein Castingglücksgriff sondergleichen. Wenn er als feuriger Verfechter von Wissenschaft dasteht, die Kamera in sein Gesicht hält und er in Sekundenschnelle die Bedrohung analysieren muss, die von einer Natur ausgeht, die alle Menschen scheinbar in Selbstmörder verwandelt, während der Wind die Ursache der suizidalen Tendenzen immer näher an ihn und seine Mitflüchtigen heranzutragen scheint und während alle auf ihn einreden und er nur einen klaren Gedanken zu fassen versucht, wenn er wie ein Ahnungsloser aussieht, der um Erkenntnis ringt, dann ist das schlicht sensationell." Da steckt schon so ziemlich alles assoziativ drin, was mir an dem Film gefällt.
            THE HAPPENING ist ein glühender Verteidiger von Naturwissenschaft, selbst im Angesicht des scheinbar Unerklärlichen. Stellt aber auch heraus, wie limitiert die menschliche Erkenntnis, selbst mit guten Werkzeugen ist. Er hat schlicht ein sehr schönes Verhältnis zu ihr. Gute Botschaften machen aber keinen guten Film. Aber Shyamalans Verhältnis zu dieser Botschaft finde ich riesig. Weil er diese gleichzeitig didaktisch vorrantreibt, dabei aber total ballaballa ist. Es gibt dieses Wehen des Windes, das wie das Nichts in STALKER die Menschen bedroht. Diese Paranoia, ob es nun wirklich der Wind ist oder etwas, was noch nicht verstanden wurde, also die Möglichkeit, dass das alles Aberglaube ist, ist super inszeniert. (Weniger in Geiselnahme als bei Tarkowskij auch, aber dieses Fass muss ich jetzt nicht aufmachen. (: ) Da weht der Wind durch Baumkronen und Felder (wofür ich zugegebener Maßen eine Schwäche habe) und es kann nur schön sein oder eben eine tatsächliche Bedrohung, die Menschen komplett willenlos zu Selbstmördern macht. Jedenfalls rennen die Figuren vor einem Nichts weg, was als Metamotiv für den Horrorfilm toll ist. Denn die schlimmste Bedrohun ist die, die ich nicht ausmachen kann. (weshalb ALIEN, wenn wir Interviews mit Ridley Scott glauben können, mit den heutigen Möglichkeiten nicht so gruselig wäre, da sie den Xenomorph öfter gezeigt hätten, wenn er nicht so peinlich ausgesehen hätte.)
            Und dann eben dieser Mark Wahlberg, der beim nachdenken ausschaut, als ob er mit der leeren Leinwand in seinem Kopf kämpft. Die Hilflosigkeit der Menschheit vor dem Leben und dem Universum, noch nie habe ich es so amüsant vor mir gesehen. Die etwas hölzerne Didaktik der Schlussfolgerungen findet darin aber auch seine Entsprechung, weil er eben tatsächlich über etwas nachdenken muss, was er und wohl alle Zuschauer für Humbug halten müssen ... es gibt für ihn aber keine bessere Erklärung.
            Also alles in allem finde ich ihn super, weil er auf der einen Seite sehr unaufgeregt Unaufgeregtheit propagiert, dies mit tollen Bildern und Motiven unterlegt, einen Horrorfilm von einer Art machte, die ich noch nicht so gesehen habe ... und eben jede Menge Quatsch macht. Diese Pädagogik wirklich mit einem Schalk im Nacken betreibt. (Lange habe ich Shyamalan gar nicht gemocht. Mit jedem Film wurde es eigentlich schlimmer (siehe strg+f im STB und mal nach THE VILLAGE gesucht), bis ich letztens SPLIT (auch im STB zu finden) sah und ich plötzlich gerade für diese quatschige, absurde Seite in seinem Werk sensibilisiert wurde. Es ist irgendwie, als ob er immer große Philosophie mit Paranoia mischt und dann dafür sorgt, dass eine comicbreitseite dies gehörig "sabotiert", es noch mehr bricht, etwas Außerirdisches damit macht, etwas höchst seltsames und es so öffnet, statt einem eben nur eine Botschaft oder schlichte "Unterhaltung" zu präsentieren.

            So ungefähr. Für Schönes und Kompaktes war jetzt keine Zeit. :)

            1
            • Ein Herz für Twin Peaks? Anfrage ist raus!

              • Bon Noël et Bonne Année 2016 ♥
                M♥rie Xmas ;)

                1
                • Oh, das ging ja recht schnell! :-D Sorry, dass ich offenbar doch ein bisschen viel versprochen habe... aber ich dachte echt, da wären mindestens 8 drin bei dir! ;-)

                  • Hier, wie versprochen, Bay in seiner ganzen verrückten Pracht ;-) :
                    https://vimeo.com/108682243

                    • Hey,
                      ein Cronenberg-Fan, toll geschriebene Kommentare und schöne Lieblingsfilme... Ich muss dir jetzt einfach endlich mal eine Anfrage da lassen! ;)