Baden Baden - Kritik

Baden Baden / AT: Baden Baden - Glück aus dem Baumarkt?

BE/FR · 2016 · Laufzeit 96 Minuten · FSK 6 · Drama, Komödie · Kinostart
Du
  • 7

    "Langs Figurenkonzept ist eines der Fragmentierung. [..] Es sind Figuren, die weniger als feste Pfeiler der Geschichte denn als flüchtige Eindrücke bestehen und wie ewige Schatten über dem Leben von Ana schweben." [Laura Mücke]

    • 8

      Aufregend ist die Frauenfigur, welche die Regisseurin und ihre Hauptdarstellerin Salomé Richard gemeinsam kreieren: gerade weil sie aufs Schönste realistisch abweicht von den Frauengestalten, die an sich selbst und den Männern leiden und im Kino immer noch häufig zu sehen sind. [Julia Teichmann]

      • 7

        Vieles passiert in "Baden Baden" unerwartet spontan, was dieses originelle Filmdebüt zum sehr lebendigen Vergnügen voller Charme und Witz macht. [Christian Berndt]

        • 8
          epdFilm 27.12.2016, 10:26 Geändert 27.12.2016, 10:28

          Eine junge, von Salomé Richard umwerfend verkörperte Frau treibt einen Sommer lang durch Straßburg. Rachel Langs radikales, ebenso poetisches wie politisches Spielfilmdebüt zeichnet ein präzises Bild unserer Gegenwart, in der die Unangepassten, die Suchenden und die nicht nur am Erfolg Interessieren kaum mehr einen Platz finden, und bekennt sich zugleich nachdrücklich zu einer anderen Welt. [Sascha Westphal]

          • 4

            Die Regiedebütantin entwirft kraftvolle, ästhetische Bilder. Die haben große Wucht oder sind wunderbar symmetrisch.[...]Nur inhaltlich ist Baden Baden ein Desaster[...]. [Claudia Nitsche]

            • 8

              Rachel Lanfs Baden Baden bietet eine wunderbar ziellose Studie über das "fast-erwachsen-sein". [Alan Scherstuhl]

              • 7 .5

                Baden Baden wirkt frisch und ist oft sehr lustig. [Glenn Kenny]

                • 8

                  Wie Rachel Lang Geschlechterrollen und Identitäten hinterfragt, ohne sich in didaktische, dogmatische Gefilde zu begeben, macht ihren Film so sehenswert. [Michael Meyns]

                  • 8 .5

                    Indem Baden Baden strukturelle und tonale Verschiebungen mit erzählerischen Überraschungen kombiniert, fühlt der Film sich frisch und kühn an, obwohl er fest im Alltag verwurzelt ist. [David Parkinson]

                    ?a=5541&i=2&e=1&c=4216890&c0=movpa krit