Eiskalte Leidenschaft - Kritik

US 1992 Laufzeit 117 Minuten, FSK 12, Drama, Thriller, Kinostart 16.04.1992

Kommentare zu Eiskalte Leidenschaft

  • 7 .5
    replicant-10 19.10.2013, 16:11

    Einer der besten Filme mit Richard Gere
    und Kim Basinger, auch wenn die Klischees manchmal
    etwas nerven.
    Cooler Thriller der mit einer Fsk-12-Freigabe
    zu früh freigegeben ist.

    • 6
      Lori007101 28.06.2012, 04:43

      Ein gut gemeinter Thriller im Fahrwasser von Hitchcock. Die Geschichte wird leider viel zu früh schon aufgedeckt. Und ein paar attraktive Darsteller machen keinen Film!

      1
      • 6
        Julio Sacchi: Das Manifest 15.05.2012, 10:30

        Richard Gere blinzelt sich abwesend durch einen stylishen und unterhaltsamen Thriller, der sich mit seinen Anbiederungen an Altmeister Hitch keinen Gefallen tut. Ansprechende San Francisco-Locations und ein gewohnt abstoßender Eric Roberts als eitler Gangster halten das Ganze jedoch locker über Wasser. 90er-Krimikino aus der Welt der Reichen und Schönen.

        1
        • 6 .5
          aberaber 22.04.2012, 12:35

          Durchaus spannender, wenn auch stellenweise sehr unlogischer Thriller. Gut besetzt und gespielt.

          1
          • 6
            cruzha 13.12.2010, 11:30

            Ganz okayer 90er-Streifen, solide gespielt von Richard Gere. Anfangs kommt das Ganze schwer in die Gänge, nach einer halben Stunde nimmt die Handlung dann aber endlich Fahrt auf. Relativ konstruierte Story, allerdings kurzweilig umgesetzt.

            1
            • 0
              alviesinger: bummelkino 26.06.2007, 00:30

              Was für ein konstruierter Käse! Ein Hitchcock-Wannabe für Psychologie-Erstsemester mit extrem hölzernen Schauspielern. Richard Gere trägt den Dauerhundeblick und die Basinger ist so sexy wie eine Steckrübe. Ganz übel wird es, wenn Keith David als Detective Huggins den coolen Bullen mimt und das ganze Werk dabei in eine ungewollte Film Noir-Parodie abdriftet. Die Dialoge des Films sind selbst für Mainstream-Hollywood-Ware extrem gestelzt. "Vertigo" wird geschändet und Freud muss für obskure Erklärungen im Plot herhalten: ein beschämender Erotik-Thriller aus der untersten Schublade