The Dark Knight

The Dark Knight (2008), US Laufzeit 152 Minuten, FSK 16, Actionfilm, Kinostart 21.08.2008


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.4
Kritiker
112 Bewertungen
Skala 0 bis 10
8.3
Community
55757 Bewertungen
761 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Christopher Nolan, mit Christian Bale und Heath Ledger

Im zweiten Teil von Christopher Nolans Batman-Trilogie, The Dark Knight, versucht Heath Ledger als Joker Gotham City ins Chaos zu stürzen und Batmans Pläne zu vereiteln.

Noch immer spielt Bruce Wayne (Christian Bale) tagsüber den verantwortungslosen Milliardär, während er nachts als Batman das Verbrechen in Gotham city bekämpft. Unterstützt von Lieutenant Jim Gordon (Gary Oldman) und Staatsanwalt Harvey Dent (Aaron Eckhart) setzt Batman sein Vorhaben fort, das organisierte Verbrechen in Gotham endgültig zu zerschlagen. Doch das schlagkräftige Dreiergespann sieht sich bald einem genialen, immer mächtiger werdenden Kriminellen gegenübergestellt, der als Joker (Heath Ledger) bekannt ist: Er stürzt Gotham ins Chaos und zwingt den Dunklen Ritter immer näher an die Grenze zwischen Gerechtigkeit und Rache. Dent, der inzwischen mit Bruce Waynes Jugendliebe Rachel (Maggie Gyllenhaal) liiert ist, rückt in das Fadenkreuz des Jokers…

Hintergrund & Infos zu The Dark Knight
In The Dark Knight, der Fortsetzung des Action-Hits Batman Begins spielt Christian Bale unter Christopher Nolans Regie wieder die Rolle des Batman/Bruce Wayne. Einschließlich Michael Caine standen für The Dark Knight wieder alle aus Batman Begins bekannten Schauspieler vor der Kamera – bis auf Katie Holmes. Die Ehefrau von Tom Cruise wurde für die Fortsetzung von Nolans Batman-Reihe durch Maggie Gyllenhaal ersetzt.

Die Dreharbeiten begannen im April 2007, der Film startete in Deutschland am 21. August. Schon Wochen vor Kinostart im Juli 2008 waren alle Premieren für den Film in den USA ausverkauft. The Dark Knight hatte das beste Startwochenende Hollywoods mit 66,4 Mio. Dollar, bisher war das Spider-Man 3 mit 59,8 Mio Dollar.

Für Heath Ledger war The Dark Knight der letzte Film, den er vor seinem Tod noch fertig stellte. Danach begann er noch mit den Dreharbeiten zu Das Kabinett des Doktor Parnassus, der jedoch ohne ihn fertig gestellt werden musste. Dafür übernahmen Colin Farrell, Johnny Depp und Jude Law die physisch transformierten Versionen von Heath Ledgers Rolle. Für seine Darstellung des Jokers erhielt Heath Ledger posthum über 30 Auszeichnungen, darunter auch einen Oscar. (ST)

  • 37795279001_1047567793001_th-1047558117001
  • 37795279001_1047617773001_th-1047608608001
  • The Dark Knight
  • The Dark Knight - Bild 1203945
  • The Dark Knight - Bild 1069101

Mehr Bilder (38) und Videos (15) zu The Dark Knight


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails The Dark Knight
Genre
Superhelden-Film, Actionfilm
Zeit
Gegenwart
Ort
Gotham City, Hong Kong
Handlung
Anarchismus, Anarchist, Autounfall, Banküberfall, Bedrohung, Benzin, Blockbuster, Bombenexplosion, Brand, Brennende Person, Brutalität, Butler, Bürgermeister, Chaos, Doppelte Identität, Einbrecher, Empfang, Entstelltes Gesicht, Erpressung, Erzfeind, Falle, Falsche Beschuldigung, Falsche Identität, Feind, Fledermaus, Frau zwischen zwei Männern, Freunde, Gangster, Gefahr, Geheime Identität, Geisel, Geiselbefreiung, Geiselnahme, Geiselnehmer, Geplanter Mord, Gewalt, Gewaltausbruch, Gewissenskonflikt, Gut und Böse, Held, Heldentum, Hinterhalt, Hund attackiert Mensch, Identität, Imitation, Irrtum, Joker, Kampf, Kampf auf Leben und Tod, Kampfhund, Kopfgeld, Krankenhaus, Lebensgefahr, Lebensretter, Mafia, Mafiaboss, Mann als Frau verkleidet, Maske, Messer, Moral, Mord, Neue Freunde, Nihilismus, Oberstaatsanwalt, Panik, Psychopath, Rache, Raketenwerfer, Raubüberfall, Rettung, Rottweiler, Ruinierte Party, Schuld, Schusswunde, Selbstjustiz, Sportwagen, Sprengsatz, Sprengstoff, Staatsanwalt, Superheld, Symbolik, Terror, Triade, Täter, Umhang, Unglückliche Liebe, Unschuldig Verfolgte Person, Verbrechen, Verbrecherjagd, Verdacht, Verdächtiger, Verfolgung, Verfolgungsjagd, Verhör, Verrückter, Videobotschaft, Wahnsinn, Zeuge, Zufall, Überfall, Überleben, Überlebenskampf, Überwachung
Stimmung
Aufregend, Spannend
Tag
Blockbuster, Epos, Joker, Sequel
Verleiher
Warner Bros. Pictures Germany
Produktionsfirma
A. Syncopy Films production, DC Comics, Legendary Pictures, Warner Bros.

Kommentare (730) — Film: The Dark Knight


Sortierung

lennart.biegert

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Brilliantter Film trotz Superheldenfilm baut der Film einen Brillianten Spannungsbogen auf. Der Cast ist das Beste an dem Film gerade Heath Ledger's, der Leider 1 jahr nach dem dreh starb, Lebenswerk als der überzeugend psychopatisch wirkende Joker war einfach Toll

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

gassifan2410

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ist Heath Ledgers Joker der beste Comic-Film-Bösewicht aller Zeiten?
Meiner Meinung nach: JA!
Wer hält dagegen? ;-)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 10 Antworten

gassifan2410

Antwort löschen

nein eigentlich welcher Comic-Film Bösewicht. Ich finde schon, dass Heath Legder den Joker erstklassig gespielt hat...


Davdav

Antwort löschen

Ja aber Jack Nicholsons Joker ist der bessere.


ImWar

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Richtig guter Film nur leider hat Batman zu viele Gefühle :(

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Davdav

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Der Alte Joker ist immer noch der beste
PUNKT BASTA ENDE AUS FINISH.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

emmanuelle.rastoldo

Antwort löschen

Äääääh, wieso?


Davdav

Antwort löschen

1. Der Alte benutzt seine Gag Waffen (Lachgas, Riesenrevolver, Handschocker etc.). Der Neue benutzt nur Benzin zum Abfackeln und Gewehre.
2. Er hat noch etwas Gentleman in sich und der Neue ist nur ein durgeknallter Psychoclown.
3. Ich hab nichts gegen Heath Leager aber der Alte wird von Jack Nicholson gespielt.
4. Der Neue setzt sehr viel Wert auf Zerstörung und der Alte denkt sich sich bessere Strategien aus (Nichts gegen die Aktion mit den beiden Schiffen aber die Stadt mit Tödlichem Lachgas vergiften ist doch um einiges cooler).

Aber ich muss zugeben das der neue Joker auch sehr interessant ist aber der Alte eine viel bessere Figur auf dem Bildschirm macht.
Letztendlich hat jeder seine eigene Meinung.


filmfreak180

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Drei lange Jahre mussten Fans des großartigen Neustarts der Batman Saga mit „Batman Begins“ damals auf die Fortsetzung warten und die Frage, ob uns Nolan hier ein weiteres kleines Meisterwerk spendiert, war groß...

So gut wie alle Darsteller aus „Batman Begins“ sind auch wieder bei „The Dark Knight“ mit an Bord. Christian Bale tritt wieder als Bruce Wayne alias Batman auf, auch wenn er in diesem Teil nicht mehr so im Mittelpunkt steht wie im Vorgänger, da wir seine Herkunft und Beweggründe bereits kennen. Batman bzw. Bruce Wayne ist in seiner Rolle gewachsen und routinierter geworden. Er meistert seine Rolle wie gewohnt sehr gut.

Die wohl überzeugendste Leistung liefert allerdings Heath Ledger als Joker. Dieser wird gleich zu Beginn furios eingeführt. Der Joker kennt bei seiner Jagd auf Batman und bei seinen Versuchen Gotham ins Chaos zu stürzen keine Regeln und ist somit unberechenbar. Damit ist der Joker der größte Widersacher Batmans und bringt ihn bis an seine Grenzen. Er verkörpert seinen Charakter mit atemberaubender Kraft und Authentizität. Die besten Szenen des Films gehören folglich Heath Ledger. Seine Mimik, Gestik und sein psychopatisches Lachen sind einfach meisterhaft. Meiner Meinung nach ist Heath Ledgers Joker die beste Performance eines Schauspielers in einer Comic-Verfilmung überhaupt, wenn nicht gar die beste schauspielerische Leistung aller Zeiten. Wen wundert es da noch, dass ihm für diese Leistung ein Oscar verliehen wurde. Leider verstarb Ledger kurz nach den Dreharbeiten, weshalb er im finalen dritten Teil leider nicht mehr auftrat, was sicherlich mehr als schade ist, wäre er doch sicherlich eine große Bereicherung gewesen...

Während Heath Ledger das Highlight und Christian Bale die treibende Kraft von „The Dark Knight" sind, ist Aron Eckhardt die für die Handlung wohl wichtigste Person. Er verkörpert die Rolle des neuen Staatsanwaltes, der weder ein Superheld noch ein Super-Krimineller ist, sondern einfach nur ein Mann, mit dem Herz am rechten Fleck, der dem organisierten Verbrechen in Gotham den Kampf ansagt. Während des Films verwandelt sich Harvey Dent in Two Face und der Weg dorthin ist eine wichtige Nebenhandlung des Films, die Aron Eckhardt überzeugend spielt.

Katie Holmes wurde in „The Dark Knight“ durch Maggie Gyllenhaal ersetzt, was allerdings nicht allzu schlimm ist. Auch wenn ich Katie Holmes persönlich etwas attraktiver finde, ist Gyllenhaal einfach die "bessere" Schauspielerin, die im Gegensatz zu Katie Holmes viel selbstbewusster rüberkommt. Gary Oldman als James Gordon bekommt noch etwas mehr Screen-Time als in „Batman Begins“ und auch er verkörpert seine Rolle wie gewohnt sehr gut, ebenso wie Michael Caine als getreuer Butler Alfred und Morgan Freeman als Lucius Fox. Die beiden letztgenannten bekommen in diesem Teil allerdings etwas weniger Auftritte spendiert.

Der Film besticht neben dem grandiosen Cast aber vor allem durch seine grandiosen düsteren Bilder. Wally Pfister, der Kameramann, der seit „Memento“ mit Christopher Nolan zusammenarbeitet, vollbringt erneut eine großartige Leistung. Er erzeugt eine äußerst dichte Atmosphäre, die man recht selten zu spüren bekommt. Die Actionszenen sind darüberhinaus phänomenal und im Gegensatz zu „Batman Begins“ hat sich Nolan hier um einiges verbessert! Denn die Schnitte sind nach der zweiten Sichtung nicht einmal zu hektisch gewesen. Besonders hervorzuheben sind auch die genialen Kamerafahrten hoch über den Dächern von Gotham City.

Ein weiterer Pluspunkt von „The Dark Knight“ ist der Score von Hans Zimmer. Bereits der erste Titel des Films „Why so serious?“ irritiert mit einer aufwendigen Klangkollage, in der tiefe Basstöne, orchester- und herzschlagartige pulsierende Rhythmen genial miteinander vermischt werden. Gänsehaut ist hier vorprogrammiert!

Während sich „Batman Begins“ vor allem durch die realistische Inszenierung und dem Charakter-Tiefgang ausgezeichnet hat, setzt „The Dark Knight“ mehr eine berückende Atmophäre und eine perfekte Chorografie der Bilder . Die CGI-Effekte werden dabei auch weiterhin sehr dosiert eingesetzt. Allerdings, so fantastisch die Actionszenen auch anzusehen sind, leidet die Charakter-Zeichnung dadurch leider etwas zu sehr drunter. Es kommen einfach zu viele neue Charaktere ins Spiel, die alle ihre Zeit im Film bekommen müssen. Nichts desto trotz hat Nolan sich viel Mühe gegeben und versucht jedem Charakter so viel Zeit wie möglich zu geben. Im letzten Drittel des Films überspannt Nolan den Bogen nämlich etwas zu sehr und der Film verliert etwas an Realität. Dazu gehört auch die übertriebene CGI-Maske von Two Face. Das fällt aber zum Glück nicht sehr stark ins Gewicht; "The Dark Knight" spielt seine Stärken in anderen Kategorien aus, weshalb die positiven Aspekte hier auch deutlich überwiegen. Der Film ist und bleibt somit wohl die beste Comicverfilmung aller Zeiten, weshalb ich dem Film auch ohne zu zögern die 9 Punkte gebe, die ich ansonsten eigentlich recht selten verteile^^...

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

abendrot

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Auch wenn ich nun wahrscheinlich das Land verlassen muss:
Ich finde den Film sterbenslangweilig (zu lang, die üblich irritierenden Nolan-Schnitte, verschatelte Moralapostel-Einschiebungen an jeder Ecke) und die Darstellung des Jokers gefällt mir persönlich überhaupt nicht. Nolans Radikal-Realismus sagt mir im Bezug auf Gotham überhaupt nicht zu. Die Stadt ist kein New York; sie muss dunkel und dreckig sein. Christian Bale spielt sich selbst, aber ist schlicht und ergreifend nicht Bruce Wayne. Insgesamt ein Versuch, einer Comicverfilmung das Comichafte zu nehmen - aber dafür muss man die entsprechenden Antennen haben, die mir wohl fehlen. Alles, was nicht die Burton-Version ist, prallt leider an mir ab.
(Und nicht, dass mir hier jemand denkt, ich wolle seine heilige Kuh auf den Grill werfen. Ich finde es selbst schade, dass der Film bei mir nicht zündet!)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Mr.Magoo

Antwort löschen

Aber nicht doch, in Treue stehe ich zu dir. Hat mich auch nicht gefesselt.


Desmond42

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Einfach brillant (genau wie der Rest der Trilogie), was gibt's da mehr zu sagen?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Socratez

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"The Dark Knight" ist der zweite Teil und somit auch das Kernstück der fantastischen Trilogie von Christopher Nolan. Er ist für mich nicht einfach nur ein Action-Thriller, sondern noch ganz viel mehr. Mit der "Dark Knight-Trilogie" schaffe ich es in eine Welt einzutauchen, die voll von Fantasie und schönen Dingen ist. Der Soundtrack ist meiner Meinung nach unübertroffen. Hans Zimmers größtes Werk.
Großartiges Meisterwerk dieser Film!
Dankeschön Christopher Nolan!

Empfehle ich jedem weiter.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

doctorgonzo

Antwort löschen

Was hast Du denn von Zimmer schon gehört?


max.wolfsperger

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Ganz klar 10/10 Punkte. Eindeutig der beste "Superhelden-Film" unserer Zeit, auch wenn ich Batman kaum als typischen Superhelden sehen kann. Zum einen bin ich natürlich großer Chistian Bale-Fan, der diese Rolle definitiv grandios verkörpert und den besten Batman aller Zeiten gibt. Zum anderen ist Christopher Nolan besonders in diesem Film ein Meisterwerk gelungen. Und eine große Hilfe war natürlich Heath Ledger, der hier die Rolle seines Lebens verkörperte und mit unglaublicher Intensität und aber auch Witz und Listigkeit dem Joker eine geniale Persönlichkeit gibt. Der Film fesselt einen durchgehend. Er ist actionreich, spannend und wird nie langweilig. Andererseits ist der Film keine schnelle Aneinanderkettung von Handlungsabläufen, sondern wir an den richtigen Stellen auch etwas gebremst und es gibt immer wieder unerwartete Abläufe. Aber nicht zu vergessen ist natürlich die doppelte Persönlichkeit des Harvey-Two-Face, der erneut die Wandelbarkeit des Streifens voll ausnutzt aber nicht überspannt und ein perfektes Maß an Spannung und aber auch Mitgefühl für seinen Verlust liefern kann. Dieser Film lebt definitiv nicht nur vom Superhelden-Image. Im Gegenteil, es ist die perfekte Mischung aus schauspielerischen Glanzleistungen, eines großartigen Regisseurs und einer herausragenden Handlung.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ma.pa.357

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ich liebe diesen Film...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Lord_Boris

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"The dark Knight"
Sehe mich "leider" gezwungen nach einer kürzlichen 2ten Sichtung der gesamten Trilogie, diesen Film besser zu bewerten. Nach dem ersten Mal gab ich dem Film 8 Punkte: Er war gut, nicht perfekt, hat unterhalten und passte ganz gut rein. Dazu muss ich aber sagen dass ich ihn bei Freunden sah und ich mich deshalb wohl nicht ganz dem Film widmete...

Nun sah ich ihn vergangenen Freitag Abend und ich war schlichtweg begeistert! Ich fragte mich wirklich ob ich damals denselben Film sah?! Der Aufbau des Films ist grandios! Heath Ledger als Joker phänomenal! Und Christopher Nolan beweist ein weiteres Mal dass er ein großes Talent unserer Zeit ist! In diesem Film stimmt einfach Alles! Deshalb und weil ich schon immer ein großer Batman-Fan war, gibts nun die volle Punktzahl und einen Eintrag in meiner Favouritenliste für "The dark Knight"!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jasonvorheese

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Schon unglaublich die schauspielerische Leistung von Heath Ledger. Wie man sich in die Rolle so einleben kann ist schon genial. Echt schade um ihn

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dertyp

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Why So Serious?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Bleecher

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Kein Kommentar.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

leonmithut

Antwort löschen

Du trollst oder? Falls nicht solltest du dich mal mit den Unterschieden zwischen der Wertungs- und der Kommentarfunktion hier auf MP auseinandersetzen.
So wirkt das ganze nur wie ein verzweifelter Schrei nach Aufmerksamkeit :)


Roach

Antwort löschen

"Ich bin der ewigen Rechtfertigung für meine Wertung leid."
Na, damit brauchst du nach so einem begriffsstutzigen Kommentar aber nun wirklich nicht kommen.


lok

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Mein absoluter Lieblingsfilm. Heath Ledger: forever in my heart!!!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MahandgamerXL

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Der Film ist super aber nicht wirklich Sehenswert den man muss so einen Film nich glupschen.Aber ehrlich der Film ist ziemlich spannend,unterhaltent und spannend!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kurono

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Das spannende an Batman ist, dass er die Verbrecher jagt, die genau aus der Gesellschaft hervor gehen, die er als Bruce Wayne nicht unwesentlich mitgestaltet. Batman schütz damit auch genau die Gesellschaftsordnung, der Bruce Wayne seinen Reichtum verdankt. Batman hält das System stabil, weil er einfach selbst ein Interesse daran hat, könnte man unterstellen. So betrachtet, fehlt eigentlich nicht mehr so viel, um in Batman den eigentlich Schurken zu sehen.
Diese Ambivalenz spielt natürlich beim Nolans Batman, welcher eher die Terroranschläge vom 11. September verarbeitet, eine untergeordnete Rolle. Aber dann wiederum, auch Terror hat einen Grund und so wie Terrorismus oft als die Antwort auf die Ausbeutung gedeutet wird, so versteht sich hier der Joker als Antwort auf Batman.

Ledgers Performanz wurde schon oft gelobt und ja, Ledgers Joker ist mitunter der Grund, warum auch ich diesen Film so großartig finde. Dabei ist es nicht nur das Schauspiel sondern auch seine Auseinandersetzungen mit Batman, die diesen Schurken so toll machen.
Der Joker und Batman sind vollkommen asymmetrisch. Bei einem direkten Kampf wäre der Joker chancenlos. Das wird auch konsequent umgesetzt. Er muss also mit anderen Mittel gegen Batman vorgehen. Aber hier ist schon das nächste, Batman ist ihm egal, er ist überhaupt nicht sein Ziel. Sein Ziel ist die Ordnung. Der Joker will einfach nur Chaos anrichten und er will den Menschen die Maske von Gesicht reizen, damit sie ihre wahre Natur erkennen. Jede gesellschaftliche Ordnung dient doch letztendlich nur dazu, damit wir uns nicht gegenseitig zerfleischen.

„Du bist wahrhaftig unbestechlich oder?
Du würdest mich nie töten aus einem unangebrachten Anfall von Selbstgerechtigkeit!
Und ich würde dich nie töten, weil dann ja keinen Spaß mehr hätte!
Ich schätze du und ich sind dazu bestimmt das ewig zu machen.“

Am Ende gelingt Batman nur ein Pyrrhussieg. Der Schlagabtausch geht somit mehr oder wenige unentschieden aus. Ledgers Joker und Bales Batman: wahrlich ebenbürtige Gegner. Schade dass es nie eine nächste Runde geben wird.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

memayme

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ja 10! Das einzige mal von fast 1000 Moviepilotfilmen. Ich war dreimal im Kino. Ledger ist das Größte, Beste und Tollste was es gibt. Und das habe ich direkt im Kino gesagt, als ich den Mann weder kannte noch von seinem Schicksal wusste. GRANDIOS!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

machete_dont_text

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

was git es zu diesem batman zu sagen: ich war schon immer ein großer fan des dunklen rächers, und nolans version ist durchaus gelungen. nach den katastrophalen schumacher-filmen kommt batman hier wieder schön ernst und düster daher, nicht so eklig bunt und gewollt (aber nicht gekonnt) witzig. schwarzer humor ist ja schön, batman geht aber auch ohne. ich kann nicht sagen, ob dieser batman besser oder schlechter ist als tim burtons version, er ist einfach anders. allein die performance von heath leger ist furios, wenn auch nicht vergleichbar mit jack nicholson (siehe komentar dazu). was mich an diesem film wirklich stört, ist two-face. falsch besetzt, schlechte, gefühlt schnell zusammengeschusterte storry (damit ein zweiter schurke dabei ist), ein viieell zu kurzer auftritt, nicht bösartig genug. in der zeichentrickserie war two-face wesentlich besser getroffen. und auch wenn der schumacher-film scheiße war, tommy lee jones hat mich wesentlich mehr überzeugt aaron eckert. meiner meinung nach hätte man two-face in diesem film getrost streichen können (zumindest nach dem "unfall") und ihn als DEN schurken im nächsten film verwenden können. nun ja, es ist wie es ist. abgesehen von diesem schnitzer bleibt the dark knight immer noch eine sehr gelungene comic-verfilmung.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

howartwollowitz

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Grandios.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch