MoviepiLob

40 Jahre Sesamstraße - Wer nicht fragt...

Die Helden der Sesamstraße
© NDR/moviepilot
Die Helden der Sesamstraße

Wenn über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten Kindern Werte und Wissen vermittelt werden, dann ist ein Lob beinahe zwingend notwendig. Nur hören sich die Worte „Werte“ und „Wissen“ so gar nicht nach etwas an, woran Kinder großen Spaß haben. Es klingt mehr nach langweiligem Lernen, nach Unterricht. Es muss aber gar nicht öde sein, solche Dinge beigebracht zu bekommen. Im deutschen Fernsehen gibt es seit beinahe 40 Jahren eine Sendung, die gleichermaßen wichtig und witzig ist und Menschen seit zig Generationen nachhaltig geprägt hat und prägt. Dieser Sendung wird zum Jubiläum ein dickes Lob ausgesprochen.

Die Konstante
Kindheit. Ein Wort, das die unterschiedlichsten Assoziationen weckt. Viele Menschen denken dabei an sorglose Tage, an eine kleine, sichere Welt, die doch so viel Freiheiten und Abenteuer bereithielt. Oft wird die Kindheit als Zeit der Entdeckungen, der Freude und Unbeschwertheit begriffen. Ein nicht unwesentlicher Teil der Kindheitserinnerungen bezieht sich auf Fernsehereignisse, zumindest dann, wenn die Person die sich zurückerinnert in Zeiten aufgewachsen ist, in denen Fernsehen populär war. Da sich das Programm stetig wandelt, sind die prägenden Sendungen von Generation zu Generation unterschiedlich. Für den einen waren es die Serien Timm Thaler, Die Biene Maja oder Meister Eder und sein Pumuckl, für den anderen hingegen Hannah Montana, SpongeBob Schwammkopf oder Pokémon. In all den Jahren gab und gibt es jedoch eine Konstante, die Kinder bis heute vor den Apparat lockt und wie ein zuverlässiger Klebstoff Generationen miteinander verbindet: Die Sesamstraße.

Hinter den Kulissen
40 Jahre ist es nun bald her, dass die deutsche Adaption der beliebten Sendung ausgestrahlt wurde. Runden Geburtstag feiert die Sesamstraße, um genau zu sein, am 08. Januar. Wer also eine Party zu Ehren der weltweit populären Kindersendung schmeißen will, hat noch ein wenig Zeit bei den Planungen. Dass ich ausgerechnet heute auf das Jubiläum hinweise, ist jedoch kein Zufall. Ab heute ist in der Deutschen Kinemathek, dem Museum für Film und Fernsehen mit Sitz in Berlin, eine Ausstellung zu bewundern, die sich ganz der Sesamstraße widmet. Ihr müsst jetzt allerdings nicht alle Zelte abbrechen und in Windeseile in die Hauptstadt hetzen. Bis zum 07. April kann in der Deutschen Kinemathek hinter die Kulissen der Serie geguckt werden. Dass dieser Anlass auf diese Weise gewürdigt wird, ist nur folgerichtig. Kaum eine Serie hat international einen solchen Einfluss auf Kinder unterschiedlichster Generationen gehabt. Nicht nur, dass die verschiedenen Figuren ein Teil zahlreicher Biografien wurden, dieser Sendung gelang es stets, Kindern wichtige Werte und interessantes Wissen zu vermitteln.

Kulturgut
Der, die, das – wer, wie, was – wieso, weshalb, warum – wer nicht fragt, bleibt dumm! Wem hat sich die deutsche Titelmelodie bitteschön nicht ins Hirn eingebrannt? Wer kennt nicht das Krümelmonster, Ernie und Bert, Kermit und Grobi? Oder aber auch Samson, Tiffy oder Herr von Bödefeld, die Figuren der ab 1978 produzierten Sesamstraße mit deutscher Rahmenhandlung? Allesamt sind Kulturgut – und ein Gut der eigenen Kindheit. In den 40 Jahren, in denen die Sesamstraße in Deutschland läuft, haben Kinder zu aller Zeit und aus den verschiedensten Schichten wertvolle Ratschläge und erstaunliche Fakten vermittelt bekommen. Und eine Menge Spaß hat’s auch gemacht. Selbst wenn die Sesamstraße hierzulande vielleicht nicht mehr ganz so stark im Fokus steht und womöglich unter Kids nicht mehr der absolute Renner ist, gehört sie doch trotzdem irgendwie seit Jahrzehnten zu den meisten Kindheiten dazu. Voller Anerkennung und mit ein wenig Stolz, Teil der von der Sesamstraße geprägten Gemeinschaft zu sein, erhebe ich mein Glas und stoße auf weitere 40 Jahre an!

Deine Meinung zum Artikel 40 Jahre Sesamstraße - Wer nicht fragt...