Anti-Marvel-Macher kritisiert Zack Snyders DC-Universum – und teast großartigen Superman mit Henry Cavill

24.12.2021 - 10:30 Uhr
11
0
Man of Steel - Trailer (Deutsch) HD
2:17
Man of SteelAbspielen
© Warner
Man of Steel
Im Interview hat Matthew Vaughn von einem unterhaltsamen Superman-Traumprojekt mit Henry Cavill geschwärmt. Gleichzeitig hält er die Entwicklung des Snyder-Universums für einen Fehler.

So richtig kommen Henry Cavill und sein Superman im DC-Universum nicht zur Ruhe. Der Star selbst spricht immer wieder darüber, dass er jederzeit liebend gerne in der Rolle zurückkehren würde. Jetzt ist ein neues Interview aufgetaucht, in dem Kick-Ass- und The King's Man-Regisseur Matthew Vaughn von einem eigenen Superman-Film mit Cavill träumt, den er als großartig beschreibt.

Seine Version des DC-Helden soll sich aber stark von Zack Snyders düsteren DC-Blockbustern unterscheiden – die der Regisseur neben seiner schwärmerischen Vision gleich noch kritisiert.

Matthew Vaughn hält Zack Snyders düsteres Superman-Universum für einen Fehler

Im Interview mit The Wrap  zu The King's Man spricht Matthew Vaughn darüber, dass er vor Zack Snyders Man of Steel auch einen Superman-Film an Warner Bros. gepitcht hat. Dieser sollte viel stärker an den leichtfüßig-unterhaltsamen Ton von Richard Donners Superman-Film mit Christopher Reeve anknüpfen.

Hier könnt ihr noch einen Trailer zu Superman von 1978 schauen:

Superman - Trailer (Englisch)
Abspielen

Zurzeit wisse Vaughn aber nicht mal, wer bei Warner die Verantwortung für die DC-Filme hat. Gleichzeitig nutzt der Regisseur das Interview, um noch einen Seitenhieb gegen die Entwicklung von Zack Snyders Superman-Universum zu verteilen:

Ich denke, es war ein Fehler, die Batman-Atmosphäre in die Superman-Welt zu bringen. Ich denke nur, dass die zwei getrennt sind – sie passen meiner Meinung nach in keiner Weise zusammen. Es sollte Spaß machen.
Ich meine, The Dark Knight war offensichtlich anders, und es machte Sinn und es war brillant, als Film und als Comic. Aber Superman war schon immer… Ich habe den Superman-Film von [Richard] Donner geliebt und ich denke, Wonder Woman funktionierte, weil Wonder Woman im Grunde genommen ein Remake von [Donners] Superman war.

Nach einem brutalen Anti-Marvel-Spektakel wie dem ersten Kick-Ass-Film hätte sich Matthew Vaughn für seinen Superman mit Henry Cavill also wohl von einer viel zugänglicheren, familienfreundlicheren Seite gezeigt. Wer weiß, vielleicht ist bei der aktuell sehr wechselhaften Ausrichtung von Warners DC-Universum in Zukunft ja noch Platz für Vaughns leichtfüßigen Superman mit Henry Cavill...

Hört hier auch unseren ausführlichen Podcast über den Snyder-Cut von Justice League:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Wollt ihr einen leichten, unterhaltsamen Superman-Film mit Henry Cavill sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News