Chaos im Spider-Man 3-Trailer: Ist Doctor Strange böse oder einfach nur dumm?

27.08.2021 - 11:00 Uhr
5
0
Spider-Man: No Way Home - Teaser Trailer (English) HD
3:03
Ist Doctor Strange in Spider-Man: No Way Home böse oder dumm?Abspielen
© Sony/Disney
Ist Doctor Strange in Spider-Man: No Way Home böse oder dumm?
Doctor Strange stürzt im ersten Trailer für Spider-Man: No Way Home das MCU ins Chaos. Doch was steckt dahinter: ein böses Geheimnis oder schlicht Dummheit?

Ein schief laufender Zauberspruch stürzt das Marvel Cinematic Universe in Spider-Man: No Way Home ins Chaos und bringt nicht nur Peter Parker in Lebensgefahr. Verantwortlich ist, ausgehend vom ersten Trailer, der ach so intelligente Doctor Strange (Benedict Cumberbatch).

Bei näherer Betrachtung ergibt sein Handeln allerdings wenig Sinn, bieten sich doch sicherlich einfachere Lösungen für Peters Probleme an, als mit einem Zauber-Vorschlaghammer das feingliedrige Gebilde von Zeit und Raum zu malträtieren. Was aber steckt wirklich hinter diesem Zauber: Ist Doctor Strange vielleicht böse – oder einfach nur dumm?

Zunächst: Was macht Doctor Strange im Spider-Man 3-Trailer?

Am Ende von Spider-Man: Far From Home kam nicht nur Spider-Mans wahre Identität an die Öffentlichkeit, durch manipulierte Aufnahmen wurde ihm auch die Schuld an Mysterios Taten in die Schuhe geschoben. Peter sucht Hilfe bei Stephen Strange, was wir ihm nicht verübeln können. Strange kann zwei Doktortitel und vor Weisheit ergrauende Schläfen vorweisen!

Schaut euch den deutschen Trailer für Spider-Man: No Way Home an:

Spider-Man: No Way Home - Teaser Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Der angehende Sorcerer Supreme pfuscht allerdings im Raum-Zeit-Kontinuum herum wie ein Hogwartsschüler im ersten Jahr. Heraus kommen sich überstürzende Timelines/Universen, sodass MCU-Peter (Tom Holland) auf die Helden und Bösewichte anderer Spider-Man-Reihen trifft, allen voran Doc Ock (Alfred Molina).

Der erste Gedanke: Doctor Strange ist böse, sowas würde er nämlich nie machen

Als erstes sucht man nach Ausreden. Seit Veröffentlichung des Trailers hält sich deswegen eine Theorie hartnäckig unter Fans: Das ist nicht unser Doctor Strange, der Peter zwinkernd ins Verderben stürzt. Dieser Daunenjacken-Gaukler sieht aus, als hätte er sich nach einem 12-stündigen Serien-Binge schnell was übergeworfen, um beim Imbiss gegenüber ein Brathähnchen zu holen. Was nicht für seine Bösartigkeit spricht, aber erwähnt werden muss.

Sieht so ein verantwortungsvoller Zauberer aus?

Für den bösen Strange liegen zwei Erklärungen nahe, eine klassische und eine multiversale. Die klassische: Jemand gibt sich als Stephen Strange aus, etwa Bösewicht Mordo aus Doctor Strange, Mysterio aus dem Spidey-Vorgänger oder der sagenumworbene Mephisto, den viele in WandaVision vermuteten.

Es könnte sich aber auch um eine böse Variante von Doctor Strange handeln, die das Multiversum ins Chaos stürzen möchte. Durch die Geschehnisse in Loki sind die Voraussetzungen für eine solche Enthüllung gegeben.

Marvel-mythologische Verschwörungstheorien beruhigen vielleicht, viel näher liegt aber eine andere Erklärung.

Bei genauerer Überlegung: Doctor Strange handelte schon oft dumm, das passt zu ihm

Warum kompliziert denken, wenn es einfältig geht? Dass Strange gelegentlich auf intellektuellen Tauchgang geht, zeigt die Origin Story des gar nicht mal supremen Sorcerers. Dieser Mann hat sich und seinen IQ von der ersten Filmminute an überschätzt. Seine tragische Verletzung erleidet er, nachdem er nachts im Regen auf einer kurvenreichen Landstraße telefoniert und Patientenakten liest. Beim Fahren! Gelernt hat er daraus nur bedingt (er reist jetzt mit Portalen, nicht Autos).

Mischief Managed

Spätestens nach Endgame und dem Sieg über Thanos dürfte seine Arroganz wieder entflammen. Stranges Ego könnte derart anschwellen, dass Ratio und Intellekt mangels Platz den Dienst einstellen. Deswegen springt Doctor Strange auf die fixe Idee eines Teenagers an, deswegen achtet er nicht auf den Rat des erfahreneren Wong, deswegen verhält sich der gestandene Superheld wie ein Zauberlehrling mit sturmfreier Bude. Es gibt vermutlich 14.000.604 bessere Reaktionen auf Peters Bitte, aber Strange wählt die dümmste.

Was soll man auch von jemanden halten, der seine Superhelden-Identität angeberisch mit einem akademischen Titel verziert? Womöglich heißt der gefährlichste Doktor in Spider-Man: No Way Home also nicht Octopus, sondern Strange.

Podcast für Marvel-Fans: Ist Loki die beste MCU-Serie?

Die neue Marvel-Serie Loki bei Disney+ verändert das Superhelden-Universum wie keine davor. Denn Loki stellt die Weichen für einen wichtigen neuen Bösewicht und die Entdeckung des Multiversums im MCU.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Im Podcast sprechen wir darüber, was Loki für die Zukunft des Marvel-Universums bedeutet und welche Stärken und Schwächen sie hat. Außerdem steht die Frage im Raum: Ist Loki nicht nur die wichtigste, sondern auch die beste Serie im MCU?

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Was denkt ihr: Ist Doctor Strange in Spider-Man: No Way Home böse, dumm oder beides?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News