Beliebt

In Teil 1 wurden 3000 echte Waffen verwendet: Nicolas Cage dreht nach 18 Jahren Fortsetzung zu einem seiner beliebtesten Filme

08.05.2023 - 19:12 UhrVor 12 Monaten aktualisiert
Nicolas Cage ist der Lord of War
Lionsgate
Nicolas Cage ist der Lord of War
0
2
Das kommt unerwartet: Nicoals Cage kehrt zu Lord of War zurück. Die Fortsetzung der Kriegs-Satire kommt offiziell. Erfahrt hier alles über Teil 2 und die ungewöhnliche Sparmaßnahme des ersten Films.

In einer Welt, in der Gladiator 2 möglich ist, muss auch das erlaubt sein: Vor 18 Jahren lief Lord of War in den Kinos. Die Satire über einen Waffenhändler war nur ein mittelmäßiger Erfolg, hat sich im popkulturellen Gedächtnis aber festgesetzt. Das und der Kultstatus von Nicolas Cage reichen, um eine Fortsetzung zu rechtfertigen. Wie der Hollywood Reporter  berichtet, befindet sich Lord of War 2 in Arbeit. Hier erhaltet ihr alle Infos zur Fortsetzung.

Was ist über Lord of War 2 bekannt?

Lord of War wurde lose vom Leben und Wirken des russischen Waffenhändlers Wiktor But inspiriert. Der sogenannte Händler des Todes versorgte nachweislich zahlreiche afrikanische Bürgerkriegsgegenden mit Waffen.

  • Nicolas Cage wird in seine Rolle als Yuri Orlov zurückkehren. In Teil 1 legte sich die Figur mit dem Interpol-Agenten Jack Valentine (Ethan Hawke). Die beiden lieferten sich ein Katz-und-Maus-Spiel
  • In Teil 2 ist zudem Bill Skarsgård (John Wick 4) als Yuri Orlovs Sohn dabei, der mit seinem Vater im Waffengeschäft konkurriert
  • Die Regie soll wie schon bei Teil 1 Andrew Niccol übernehmen
  • Die Dreharbeiten beginnen im Herbst 2023

Ob die Fortsetzung es bei ihrer Ausstattung ähnlich genau nimmt wie das Original?

Die Lord of War-Macher benutzten echte Waffen, weil es günstiger war

Das Hauptthema in Lord of War ist, natürlich, Waffen. In der Regel werden in Filmen allerdings falsche Waffen verwendet. Um die Crew zu schützen, unter anderem. Lord of War ging etwas anders vor. In dem Film wurden, wie Cinema Blend  schreibt, 3000 echte Kalashnikovs verwendet, also automatische Sturmgewehre. Der bizarre, unfassbare Grund, den Regisseur Andrew Niccol dafür vorbrachte: Es war günstiger und einfacher. Und es wird noch besser:

Als ich den Film gemacht habe, brauchte in Waffen in Tschechien und es war billiger, echte Waffen zu benutzen. Ich kaufte 3000 Kalashnikovs und verkaufte sie wieder mit Verlust. Ich wäre kein besonders guter Waffendealer.

So ging die Sparmaßnahme nach hinten los.

Mehr Film-News:

Wann kommt Lord of War 2 in die Kinos?

Der Film soll noch in diesem Jahr gedreht werden. Ein Start von Lord of War 2 scheint deshalb Ende 2024 möglich. Wenn ihr es nicht mehr abwarten könnt, dann solltet ihr euch den 25. Mai 2023 anstreichen. An dem Tag startet die Horror-Komödie Renfield mit Cage als Dracula in den deutschen Kinos.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News