Böse Mama

Pacific Rim-Regisseur lehrt das Fürchten

Nur noch zweimal schlafen und dann startet der Horror-Schocker Mama in den Vereinigten Staaten. Regisseur Andrés Muschietti inszenierte das Spielfilmdebüt auf Grundlage seines gleichnamigen Kurzfilms aus dem Jahr 2008. Schirmherr des Projekts ist kein geringerer als Guillermo del Toro, welcher die spanisch-kanadische Koproduktion unter seine Fittiche nahm. Filmfans dürfte del Toro hinlänglich als Regisseur solch fantasievoller Werke wie Hellboy und Pans Labyrinth bekannt sein. Nachdem bereits einiges an Bildmaterial für Angst und Schrecken unter Horrorfans sorgen durfte, wurde nun pünktlich zum US-Kinostart ein weiterer Grusel-Clip veröffentlicht.

Mehr: Guillermo del Toro präsentiert die Horror-Mama

Der Geisterfilm Mama erzählt die Geschichte der Geschwister Victoria (Megan Charpentier) und Lilly (Isabelle Nélisse). Nach dem unerklärlichen Tod der Eltern leben die jungen Mädchen fünf Jahre allein im Wald. Infolge einer späten Rettung nehmen sich Onkel Lucas (Nikolaj Coster-Waldau) und seine Frau Annabel (Jessica Chastain) der Kinder an. Die beiden Mädchen reagieren scheu und ängstlich auf ihre neue Umgebung. Die Ersatzeltern können sich das Verhalten zunächst nicht erklären, bis sich herausstellt, dass Lilly und Victoria von einem Geist namens Mama verfolgt werden.

Mit dem neuen Clip kehren wir ins Haus aus den frühen Kinderjahren der Geschwister zurück. Wie im Trailer, der bereits ein paar Schnipsel aus der Waldhütte parat hielt, herrscht wohlige Gruselstimmung. Anhänger von Spukgeschichten kommen hier offensichtlich auf ihre Kosten. Ab dem 18. April 2013 können sich auch deutsche Kinogänger von den Qualitäten der Mama überzeugen.

Seid ihr gespannt auf den Horrorschocker Mama?

Deine Meinung zum Artikel Pacific Rim-Regisseur lehrt das Fürchten

lädt ...