Spektakuläre Sci-Fi-Fantasy kommt endlich nach Deutschland: Anime-Meister kehrt mit visuellem Fest zurück

20.03.2022 - 12:45 Uhr
0
0
BelleKoch Films/KSM
Die ersten Kritiken versprechen ein visuelles Fest für Sci-Fi- und Fantasy-Fans. Nun hat Belle von Anime-Meister Mamoru Hosoda endlich einen deutschen Kinostart.

Im Sommer letzten Jahres feierte er bei den Filmfestspielen in Cannes Premiere. Seitdem sammelte der neue Film von Regisseur Mamoru Hosoda (Summer Wars, Mirai) eine positive Kritik nach der anderen. Nur Infos zur deutschen Veröffentlichung ließen auf sich warten. Diese Woche war es dann endlich so weit und der deutsche Kinostart von Belle wurde bekanntgegeben. Warum die ungewöhnliche Neuerzählung von Die Schöne und das Biest eines der Kino-Highlights 2022 werden könnte, lest ihr hier.

Schaut euch hier den untertitelten Trailer für Belle an:

Belle - Trailer (English Subs) HD
Abspielen

Worum geht es in dem Sci-Fi-Fantasyfilm von Mamoru Hosoda?

In der realen Welt versucht die im ländlichen Japan lebende 17-jährige Schülerin Suzu möglichst unter dem Radar zu fliegen und wenig aufzufallen. Doch sie hat ein Geheimnis: eine zweite Identität. Der aufregendere Teil ihres Lebens spielt sich nämlich im Internet ab, genauer: in der virtuellen Welt namens "U", zu der Milliarden von Online-Spielern gehören. Hier ist Suzu unter dem Namen Belle bekannt. Als berühmte Sängerin hat sie unzählige Follower und wird allseits gefeiert.

Doch das Auftauchen einer ungeheuerlichen Kreatur – eines regelrechten Biests – bringt Belles und damit auch Suzus schön geordnetes Leben in Unordnung: der unbekannte Spieler ruiniert ihre Konzerte und sorgt in ganz U für Chaos. Er soll nun zerstört werden, doch Suzu versucht hinter seine Identität zu kommen.

Warum Belle eines der Kino-Highlights 2022 werden könnte

Mamoru Hosoda ist einer der renommiertesten Anime-Regisseure unserer Zeit, unter anderem dank Das Mädchen, das durch die Zeit sprang und Summer Wars. Seine oft prachtvoll animierten Filme verarbeiten teils äußerst düstere Themen im Genre-Mantel und das stets fantasiereich.

Nach dem oscarnominierten Mirai - Das Mädchen aus der Zukunft wendet er sich dem Märchen Die Schöne und das Biest zu. Belle wartet mit einem J-Pop-Soundtrack auf und wurde auf Animationsseite – passend zum Thema – von dem Disney-Künstler Jin Kim unterstützt, der auch an Raya und der letzte Drache und Encanto mitarbeitete.

Belle - Teaser Trailer (English) HD
Abspielen

Die Kritiken bemängeln zum Teil die verschlungene Story und betonen wiederholt, dass Belle am besten ist, wenn der Film Hauptfigur Suzu in den Fokus nimmt. Der Tenor ist aber überaus positiv. In der Kritik von Alison Willmore bei Vulture  heißt es:

Wie so oft bei Hosoda, machen die außerplanmäßigen Details seine Arbeit so bewegend, die Texturen des täglichen Lebens seiner Figuren die etwas Größeres und Profunderes werden, wenn sie mit den Genre-Elementen im Zentrum der Geschichte kontrastiert werden.

Manohla Dargis beschreibt Belle in der New York Times  als "umwerfendes Anime", in dem "Farben und Herzen explodieren". Kollege Justin Chang gibt wiederum einen guten Eindruck der teils düsteren Themen und atemberaubenden Animation des Films (via L.A. Times ):

Im Herzen von Belle steckt eine erschütternde Geschichte über Missbrauch und Gewalt, über Aufopferung und Rettung – eine die manchmal direkt aus Nachrichten-Überschriften zu stammen scheint und dann wieder so schräg wie ein Matrix-Film mit todesverachtender, Wolkenkratzer zerschmetternder Akrobatik.

Carlos Aguilar fasst bei The Wrap  zusammen, Belle sei ein "ästhetisch einfallsreiches und berührend atemberaubendes Märchen für unsere moderne Zeit".

Davon kann sich dieses Jahr auch das hiesige Publikum überzeugen. Belle kommt am 9. Juni 2022 in die deutschen Kinos.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News

Themen: