vannorden

user content

vannorden aus Jena heißt Robert Wagner, ist 32 Jahre alt. Er hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon unglaubliche 1729 Filme bewertet und legendäre 233 Kommentare geschrieben. Er glotzt, guckt, geifert. Und schreibt auf www.the-gaffer.de. Mehr


Gästebuch

the gaffer

There's never enough seamen exchange in any movie.

the gaffer

Also Crime Story ist einerseits stärker am Film Noir und dem klassischen Gangsterfilm orientiert, das heißt durchaus auch recht stylish, aber eben weniger auf Mode und Posing konzentriert als Miami Vice. Andererseits wird die Serie durch Dennis Farina geerdet, der eben doch mehr Typ von nebenan ist als ein Don Johnson.
Der 90-minütige Pilot von Ferrara ist einer der besten, die ich bisher gesehen habe.

Murray

Alles klar. :)
Ich sehe diesen tollen Film nur so selten auf meinem Dashboard, dass ich immer ganz erquickt bin wenn der gesichtet wurde.

Murray

Ähhmm, nein?

Murray

Yay, "Field of Dreams". Schön das der dir gefallen hat.

Beeblebrox

Hehe, davor hatte ich mich schon gefürchtet. :p
Neugierig habe ich ihn mir zu einer unmenschlich späten Uhrzeit im SonyCenter in 3D angeschaut und war in den ersten Moment doch recht angetan. Dieses Opening hat mich regelrecht in den Film katapultiert. Aus den Fluten des Ozeans über die sterbenden Neuankömmlinge am Strand bis hin zur Schlacht im fortgeschrittenen Stadium hinter den Stadtmauern: Das war schon fast überragend, aber danach mich das B-Movie-Gerüst total verloren und ich habe mich fast wieder zurück in den dummdreisten The Other Woman gewünscht. Mir ist schon neulich bei Rise of an Empire aufgefallen, dass sich diese 300-eske Aufmachung nach ein paar Augenblicken des Stauens für mich schnell in einen eintönig Sumpf inklusive Farbfilter-Supergau verwandelt und ich bei solchen Sandalen-lastigen Abenteuern schnell das Interesse verliere – es sei denn Lena Headey und Eva Green stellen die pathetischen Heldengeschichten von Ruhm und Ehre gehörig auf den Kopf. Hercules hatte da leider nur Kellan Lutz, der wirklich nur „dezent“ durch seine Präsenz (oder besser Existenz? ) glänzt. Weiß nicht, aber die Lüsterne Gier am güldenen See hat da nicht so gezündet. :p
Aber so in puncto Zeitlupe: Der ewig repetierende Money Shot-Moment der fliegenden Fleischkörper hat mich am Ende nur noch aufgeregt. Da hätte ich mir eine flüssige oder normal-langsame Inszenierung lieber gewünscht anstelle dieser Schnappatmung mit tiefem Luftholen und Luftanhalten beim Scharmützel. Und das, obwohl ich generell nichts gegen so überwältigende Einstellung und Kameraschwenks in Ultra-Slow-Mo habe.

Beeblebrox

Sehr verbunden für die Ausführlichkeiten! Die "spätpupertäte Version des Kinderriegelschachtelkindes" macht mir zwar noch etwas Angst, aber jetzt ist der Hercules sicherheitshalber wieder auf die Liste gewandert. Nicht zuletzt, um dann irgendwann den Vergleich mit The Rock zu ziehen. Hast du eigentlich Pompeii gesehen? (Oder bietet sich der Vergleich nicht an, weil: Anderson > alles andere) :p

Beeblebrox

Oha! Ich habe einen Kinobesuch von Hercules aufgrund der niederschmetternden Lobeshymnen gar nicht mehr in Erwägung gezogen. Und dann erklärst du ihn hier zum Meisterwerk. Was ist da los? :o

MurmelTV

Coole Sache! Danke für den Link. Da werde ich mir wohl mal etwas bestellen, sobald wieder mehr Geld zur Verfügung steht! :D

Und dennoch kennt es hier niemand! :/

MurmelTV

Wo findet man sowas? :D
Ich habe gerade mal einen winzigen Eintrag auf Imdb zu dem Film gefunden, mehr nicht.

"The Embryo hunts in secret" werde ich mir auch noch anschauen, vielleicht während meiner japanischen Filmreihe, bei der ebenfalls zwei pink movies dabei sein werden.


Logge Dich jetzt ein, um einen Gästebucheintrag zu schreiben.