Cars 3 - Evolution - Kritik

Cars 3

US · 2017 · Laufzeit 102 Minuten · FSK 0 · Animationsfilm, Sportfilm · Kinostart
Du
  • 6 .5

    Mir gefiel der Film. Konnte nur so nebenbei Schauen bzw. Zuhören beim Film, Was ich aber mitbekam war gut. Mein jüngster Sohn war begeistert, wie bei ALLEN Lightning McQueen Zeugs. Auch die Story war gut (viel Besser als der 2te Teil) und auch die Kernaussage des FIlms gefiel mir. Also ein ganz guter Film.

    • 5

      Ich werde kein Fan. Der drittel Teil der Reihe braucht zuersteinmal viel zu viel Zeit, um überhaupt eine richtige Handlung zu etablieren. Was im Nachhinein zwar okay ist, weil der Plot wenigstens "etwas" zu erzählen hat; über Veränderungen und was es bedeutet, seinen Traum loszulassen, ihn vielleicht weiterzugeben und einen neuen zu leben. Und sowas halt. Klingt jetzt vielleicht etwas zu gut schon, denn wie gesagt, es dauert einfach ziemlich lange, bis hier zum Punkt gekommen wird. Der ganze Film ist auch erschreckend gag-arm, fast schon ernst - immer noch auf eine lockere und leichte Art - für die Kids halt, aber so richtig witzig, lustig, kurzweilig oder gar aufregend wird es halt nie. Die Geschichte hat zwar soviel Herz, wie Matchbox-Autos überhaupt nur haben können, aber wenn Kurzweil und Spannung dafür auf der Strecke bleiben, reicht es mir so nicht ganz. Teil 2 bleibt da mein Favorit, weil es wenigstens eine actionreiche Agenten-Parodie war. Cars 3 ist irgendwie so, als ob Rocky Balboa als Spielzeugauto-Remake auf die Leinwand kommt.

      • Der erste Teil war Genial, die zweite zwar Unterhaltend aber nicht auf den Niveau von Pixar.Cars 3 liegt dazwischen, es ist zwar nicht gleich gut wie der erste aber besser als Teil 2.
        Ich fand dass es in eine gute Richtung geführt wurde und dass mit einen richtig guten Message.

        • 7

          Die Cars-Reihe gehört mit Abstand zu dem Unkreativstem was man von Pixar gewohnt ist. Dennoch muß ich sagen dass der 3te Teil mit seiner alternden Rocky-Geschichte noch am meisten Herz und Humor auf die Waage bringt.

          • 7

            Spoiler.

            Wen es was zu bemängeln gab,so ist es einzig die Tatsache das McQueen sein letztes Rennen nicht bis zum Ende fährt.
            Den staffelstab hätte er auch nach dem Rennen übergeben können.

            Spoiler Ende.

            Na ja,ist eben so.

            • 9

              Mein Fazit:

              Der kleine Prinz musste so lange auf diesen Film warten. Schon vor einem halben Jahr haben sie Werbung dafür im TV gemacht und es ist für einen vierjährigen Knirps eine sehr lange Zeit, um nicht zu sagen eine Ewigkeit. Aber dann war es endlich soweit, der Kino-Nachmittag stand an und ich erlebte ein aufgeregtes Kind.

              Da haben sich die Produzenten aber auch wirklich eine schöne Geschichte ausgedacht. Es gab wieder jede Menge Rennen, Abenteuer und ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Immerhin ist der erste Teil mit Lighning McQueen schon elf Jahre alt! Auch Doc Hudson, Mac, Hook, Sally und Luigi tauchen wieder auf und runden das Bild von den Hightech-Rennen ins menschliche ab. Denn die Hightech-Maschinen, allen voran Jackson Storm, wirken hier kalt, unnahbar und unmenschlich. Auch die Flexibilität und der Spaß am Motor-Sport scheint den neuartigen, windschnittigen Maschinen zu fehlen. Das ist ein gravierender Unterschied zu den übrigen Autos, die zwar auch schnell sind, aber eben nicht unfehlbar!

              Es gibt nicht viel zu schreiben, dieser Film lässt Kinderherzen und Fans von McQueen einfach höher schlagen. Ob die ganz kleinen Kinder den Kern der Geschichte schon verstehen, mag bezweifelt werden. Denn es geht ja um folgende Aussage: Auch wenn man schon zum alten Eisen gehört, man ist trotzdem wertvoll und kann mit anderen Dingen punkten. Und man kann mit anderen Dingen punkten und Jüngeren was beibringen. Für die ganz Kleinen waren eher die Rennen und Abenteuer spannend, aber die moralische Aussage mag dabei nicht so deutlich hervorkommen. Aber dafür sind wir als Eltern ja da, um es ihnen nahe zu bringen.

              Der Film besticht wieder durch seine flotten Sprüche, allzu menschlichen Autos und deren Gefühle und durch tolle scharfe Bilder. Da wird aber wirklich jedes kleinste Detail ausgearbeitet. Und die zuweilen fetzige Musik rundet das Abenteuer ab. Der kleine Prinz wurde gut unterhalten und seine leuchtenden Augen sagten mir, dass es ihm gefallen hat. Mir auch und daher gebe ich gerne 90%.

              • 7 .5
                Laudania 26.10.2017, 19:16 Geändert 26.10.2017, 19:17

                Also ich muss sagen, die haben alles richtig gemacht. Ich bin begeistert. Hook rutscht total an den Rand und ist jetzt weniger als ein Sidekick. Okay? Ein paar Minuten mehr hätte ich ihm schon gegönnt, denn er spielte ja vorher schon eine doch recht prägende Rolle. Aber der Film ist sowieso sehr auf die "neue Generation" ausgelegt, also dreht sich vornehmlich wirklich um Cruz und Lightning.
                Das tut dem Film sehr gut.
                An sich sind die Bezüge zu Teil Eins richtig gut gelungen, die Story ist komplex und die Grafik ist schön, weil sie zwar moderner, aber doch an den comichaften Stil der ersten Teile angelehnt wurde.
                Ja, und die Message ist einfach ziemlich zeitgemäß. Auch die Figur der Cruz, die unglaublich sympathisch gestaltet ist und auf den Zug der "starken Frauen im Kino" aufspringt, passt perfekt.
                An sich kann man nicht meckern. Meinem Sohn hat der Film auch gut gefallen, was man daran merkte, dass er ihn zu Ende gesehen hat. Yay!

                Und es geht mal wieder um das Thema, um das sich der Film wirklich drehen sollte: Rennen! (Das wurde ja in Teil 2 total verkackt.)

                1
                • 6

                  "Cars 3" ist der mittlerweile dritte Teil der erfolgreichen Animationsfilmreihe um das sprechenede Rennauto Lightning McQueen und seine Mitstreiter. Wieder liefert sich die Hauptfigur Autorennen mit der Konkurrenz und muss sich beweisen, dass er immer noch der Sieger ist. Die Synchronstimmen sind gut und auch die Inszenierung optisch gelungen, ohne 3D zu empfehlen. Leider inhaltlich nicht viel neues, ausser einige neue Charaktere und Schauplätze. Was noch gelungen ist, sind die Witze und lustigen Momente. Im Vergleich zu den Vorgängern noch ok, langsam braucht es keine Fortsetzungen mehr. Für einen netten Kinobesuch für die ganze Familie dennoch eine Sichtung wert!

                  3
                  • 7
                    RolfMuller 06.10.2017, 13:42 Geändert 06.10.2017, 13:43

                    Überraschend reif! Habe mit einer Over-The-Top-Rumalber-Parade bis sich die Stoßstangen biegen gerechnet, bekommen habe ich eine fast schon bodenständige, tiefergelegte, sehr erwachsene Geschichte mit einer eindeutigen und klaren Formulierung des Anliegens immer an sich selbst zu glauben. Und dass es dafür nie zu spät ist, es wohl aber auch Hilfe von außen benötigt um seine Ziele zu erreichen.

                    Ja vielleicht kamen einige Gags dadurch zu kurz. Mein großer Sohn hatte sein Popcorn noch nie so schnell aufgefuttert und fragte mich schon nach der Hälfte wann er denn zu Ende ist. Mein kleiner Sohn gluckste fast zeitgleich etwas verstimmt: „Das dauert mir lange!“. Entschädigt wurden Sie dann aber auch noch mit dem turbulenten Rennen ganz am Schluss.

                    Mir gefällt, dass „Cars 3“ nicht nur Gags und rasante Action unter der Motorkaube hat, sondern auch ne nette Geschichte und „Rocky“ am Sportlenkrad. Und dass die Pixar-Macher überraschenderweise ihr eigenes Merchandising gewaltig auf die Schippe nehmen.

                    10
                    • 7 .5
                      Framolf 05.10.2017, 04:03 Geändert 05.10.2017, 04:04

                      An die Stelle der hektischen Agentenstory aus 'Cars 2' ist nun wieder eine klassische Sportgeschichte getreten, die sich genüsslich bei 'Rocky' und anderen Genregrößen bedient. Innovationen sucht man bei dieser Handlung vergeblich, dafür bekommt man aber einen kindgerechten Motorsportfilm im Animationsformat zu sehen, der auf allzu alberne Blödeleien verzichtet und etwas wehmütig von einem Wagen erzählt, der mittlerweile sprichwörtlich zum alten Eisen zählt und nochmal seinen Weg nach oben sucht. Dass hier bereits der Zweitplatzierte als absoluter Verlierer gewertet wird, ist leider ein fatales Signal, aber ansonsten wird auf allzu viel Disney-Zuckerguss verzichtet und sogar erneut die eine oder andere konsumkritische Spitze eingestreut. Dies geht sogar bis zur selbstironischen Betrachtung der unzähligen Merchandise Artikel, die diesem Franchise mittlerweile entsprungen sind.

                      In technischer Hinsicht ist 'Cars 3 - Evolution' über jeden Zweifel erhaben. Die 3D-Umsetzung verleiht dem Bild die nötige Tiefe. Die Animation an sich entspricht ohne Abstriche dem derzeitigen state of the art. Selbst (oder ganz besonders im Hintergrund) sind oft nahezu fotorealistische Details zu entdecken, die bisher ihresgleichen suchen. Technisch ganz große Klasse und von der Handlung her trifft der Film deutlich eher meinen Geschmack als die allermeisten anderen Animationsfilme der letzten Jahre. Mir persönlich gefällt der Weg, den Pixar hier beschreitet.

                      8
                      • 9 .5

                        Ich war damals, vor etwa 11 Jahren, den 1.Teil im Kino schauen. Schon da fand ich die Geschichte um Lightning McQueen toll. Die Idee, das sich alles um Autos dreht, wurde schon damals gut umgesetzt. Der Zweite Teil ging ehrlich gesagt an mir vorbei, meiner Meinung nach auch nur ein "kann man sich anschauen" Film. Nun, als ich den Trailer von Cars 3 sah, war ich schon durchweg beeindruckt, so bestellte ich auch sofort die Tickets.

                        Die Geschichte wurde gut umgesetzt. Lightning McQueen, im 1. Teil noch der arrogant wirkende Rennwagen, der die "alten Herren" vorführte, wird nun selbst zum Auslaufmodell. Nach und nach werden die alten Rennwagen durch Sportliche moderne Flitzer ersetzt, an deren Leistung McQueen nicht herankommt.

                        Der Film befasst sich mit dem Älterwerden des Hauptprotagonisten, der durch die neue, junge Generation vom Siegertreppchen gestoßen wird. Lightning trainiert, um mit der jüngeren Generation mitzuhalten, und erlebt eine Achterbahn der Gefühle. Das alles ist super umgesetzt, man fühlt mit und merkt, das es sehr nahe an der Realität ist. Der ältere Mensch wird duch jüngere, oder gar durch Maschinen ersetzt. Der Film sieht, wie von Pixar gewohnt, super aus. Die Cartoonartigen Figuren fügen sich super in das Realistisch wirkende Bild ein.
                        Keine Szene wirkt zu lang, der Film zieht sich in keinem moment und schafft eine sehr schöne Bindung zum 1. Film. Ebenso, das sei Verraten, ist der Film gar nicht so vorhersehbar.
                        Ihr fragt euch sicherlich, wie ich diesen Film so hoch bewerten kann. Nun, es gibt viele Blockbuster, klasse Filme, die ich gesehen habe. Aber ich habe noch nie so lange und Intensiv über das Ende eines Filmes nachgedacht. Auch die ein oder andere Träne konnte ich mir nicht verkneifen, vielleicht ist es auch ein wenig Nostalgie.

                        Ich hoffe der Film wird euch genauso begeistern wie mich :)

                        • 3 .5

                          Nicht Pixars stärkstes Werk (Fortsetzungen sind nicht wirklich ihr "Ding", wie mir scheint) ...

                          • 2
                            rio78 01.10.2017, 21:17 Geändert 01.10.2017, 21:19

                            wie man aus nem großartigen ersten teil und nem passablen zweiten so einen schrott machen konnte ist mir unbegreiflich. die haben auf alles gespuckt wofür cars steht und irgendeinen gendermist mit billigem humor hingeklatscht.

                            der film war so "spannend", dass mein sohn mich die ganze zeit gefragt hat wann wir endlich gehen. einer der schlechtesten animationsfilme, die ich jemals sah. von liebe zum detail, von rührender geschichte, von tiefen gefühlen des ersten teils ist nichts mehr übrig.

                            ein wort dafür: blamabel.

                            2
                            • 7

                              Das war er also. Der 1. Kinobesuch für mein Sohn war ein tolles Erlebnis.

                              "Gehen die Vorhänge von alleine auf"?

                              "Kommt auch im Film Werbung"?

                              "Kann ich meine Schuhe ausziehen"?

                              "Wann fängt der Film an"?

                              Das war Wahnsinn. Ich fühlte mich wieder wie ein kleiner Junge. Auf Kinder zugeschnittene Trailer. Sitzkissen am Eingang des Saales. Lachende Kinderstimmen überall drum herum und erklärende Eltern.

                              >>> SPOILER<<<

                              Cars 3 Evolution ist endlich da. Mein Sohn konnte es kaum erwarten. Und ich ehrlich gesagt auch nicht.
                              Das was Disney/Pixar da abgeliefert hat ist natürlich die sichere Nummer die schon von vielen angemerkt worden ist.
                              Vieles macht er dennoch richtig. Cars entwickelt sich. McQueen entwickelt sich. Bzw entwickelt sich weiter. Vom Newcomer und Jungspund aus dem 1. Teil ist nicht mehr viel übrig.
                              Lightning kommt in die Jahre und kriegt es langsam mit der Puste. Kein Wunder das er dann im Comeback Training auch mal sein Mittagsstündchen halten muss um nicht aus der Spur zu geraten.
                              Ich hatte etwa ab der Hälfte schon den Braten gerochen das Cruz Ramirez in seine Reifenspuren treten soll. Fand es demnach auch sehr schön mit anzusehen wie in Flashbacks erzählt wird wie Doc Hudson seine Karriere vergleichsweise beenden musste wie es McQueen nun allmählich bevorsteht.
                              Der Nostalgie Faktor zum 1. Teil ist m.M.n sehr gut gelungen. Von Hook hätte ich mir etwas mehr gewünscht, was aber nicht weiter tragisch ist, da er ja im 2. Teil seinen großen Auftritt hatte.
                              Im großen und ganzen eine Runde Sache dieser Reifen. Alte Hasen gehen, neue Kotflügel kommen. Und Siegen auf ganzer Linie, mit Lightning McQueen als Teamchef in Hudson Hornet Blau ;)

                              Der Film macht tatsächlich Spaß und wird von mir mit einer Soliden 7 bewertet.

                              PS: Söhnchen hat mit 6 zwar noch kein MP Account, er würde ihn aber mit 10 bewerten, sagte er ;)

                              2
                              • 5 .5
                                EchoOnline 28.09.2017, 16:38 Geändert 28.09.2017, 16:39

                                Der Spaß an den beseelten Cars basierte immer auf den originellen Details, doch diese kommen angesichts der wohlmeinenden Botschaft, dass nun auch mal Frauen in die Pole Position dürfen, etwas zu kurz. [Birgit Roschy]

                                • 6 .5

                                  Die fotorealistischen Landschaftsaufnahmen lassen hingegen immer wieder staunen. Es ist genau diese Mischung aus Perfektion und Fantasie, Anspruch und Unterhaltung, auf die sich Pixar so gut versteht. [Michael Ranze]

                                  • 7

                                    Das Ergebnis ist ein zwar nicht komplett originelles, innerhalb der eigenen Marke aber doch neue Wege gehendes Werk, das zum Ende hin sogar fast so etwas wie Melancholie ob des zu erwartenden (Kino-)Abschieds von diesem Universum aufkommen lässt. [Volker Robrahn]

                                    • 5 .5

                                      Tatsächlich zeigt Cars 3 nur noch, wie glänzend die digitale Tricktechnik mittlerweile ist, wenn die Bilder fast fotorealistisch geraten. In Sachen Handlung fällt den Machern nichts mehr ein – kein Wunder, dass Modernisierung ein Thema ist. [Günter H. Jekubzik]

                                      1
                                      • 8 .5

                                        Pixar ist einfach eine Wunderschmiede! Während die Kinoauswertung des sprechenden Kult-Autos K.I.T.T. noch auf sich warten lässt, schickt das Animationsstudio Lightning McQueen & Co. bereits zum dritten Mal ins Rennen. Auf den starken Selbstfindungstrip im ersten Teil von 2006 (8,5/10) und der Action reicheren Agenten-Fortsetzung von 2011 (7,5/10) folgte zunächst 2013 der - genau genommen nur von Disney ohne Pixar produzierte - nicht unkreative 'Ableger' "Planes" (7/10) und 2014 dessen charmante Fortsetzung (7,5/10).

                                        11 Jahre nach seinem ersten großen Triumph ist McQueen nun sprichwörtlich in die Jahre gekommen und erfährt Konkurrenz von mit allen Techniken ausgestatteten und in Simulatoren trainierten Rennmaschinen. Ein nachvollziehbares Gefühl aus dem Berufsalltag, oder? ;-)

                                        Nach anfänglicher Skepsis anlässlich einer weiteren Fortsetzung stimmt am Ende doch wieder die Mischung aus Spiel, Spaß und Spannung bei perfekter Animation. Eine würdige Pixar-Trilogie, die zweite nach "Toy Story".

                                        Die perfekte, siebenminütige Einstimmung gelingt bereits mit "Lou", dem Lost-and-found-Monsterchen eines Schulhofes. In der Kürze liegt hier einmal mehr jede Menge Würze. Die Pixar Kurzfilmsammlungen sind eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!

                                        • 6

                                          -----
                                          https://youtu.be/hN0nwuxFd14
                                          -----

                                          Ein paar nette Ansätze, aber was bringt das, wenn der Humor nicht funktioniert (bei dem nicht mal die Kids wirklich gelacht haben) und die Message mit dem Holzhammer präsentiert wird? Teil 3 ist leider nur was für Fans der Reihe und ist besser als Teil 2, bewegt sich aber insgesamt leicht unter Teil 1. Immerhin waren die Animationen toll und irgendwie war der Film auch zumindest kurzweilig. Mehr in meiner Videokritik!

                                          • 6

                                            Lightning McQueen, der aufstrebende Rennwagenchampion aus »Cars«, sieht sich in dieser Fortsetzung, die elf Jahre später an das Original anknüpft, mit jüngeren Konkurrenten konfrontiert. Ohne die Vielschichtigkeit der besten Pixar-Animationsfilme ist hier ein eher schlichter, aber dennoch anrührender Film entstanden. [Frank Arnold]

                                            • 6 .5

                                              Das ist alles kalkuliert unterhaltsam und von einer gewissen Nostalgie bestimmt, die von häufigen Rückblenden verstärkt wird. Emotionale Tiefe darf man nicht erwarten [...]. [Andreas Fischer]

                                              • 0

                                                der film hat kein sand im getriebe der hat kein zucker im tank der film hat nichts...einfach nichts!!!weder lustige action mit rasantem tempo oder sonst was--was für ein schlechter 3ter teil

                                                2
                                                • 3 .5

                                                  Ist ein Film erfolgreich, wird zünftig an einer Fortsetzung gebastelt. Klappt das auch mit diesem Film erfolgreich zu sein, folgt zugleich der dritte Streich. So auch bei diesem Disney Streifen über die Abenteuer eines Autos. Der erste Film kam 2006 in die Kinos. Der Zweite folgte 2011 und so war es jetzt an der Zeit nach der Methode „Making Money“ folgt Teil 3 2017.
                                                  Lightning McQueen ist zurück auf der Leinwand. Zehn Jahre nach seinem Start auf der Rennbahn macht sich langsam sein Alter bemerkbar. Die jungen wie Jackson Storm lassen ihn lässig hinter sich. Doch so leicht lässt sich ein Lightning McQueen nicht abhängen.
                                                  Also ab ins Trainingslager und die junge Trainerin Cruz Ramirez nimmt ihn unter seine Fittiche. Sie hat den Ehrgeiz ihn wieder ganz nach vorne zu bringen. Ab in den Simulator und Windkanal, wie es die neue Generation macht. Doch sein erstes Rennen danach resultiert in einem schrecklichen Unfall.
                                                  Lightning Queen erinnert sich an seinen altes Vorbild Doc Hudson und langsam kommen seine alten Fähigkeiten zurück. Kann er die nachdrängenden jungen Rennfahrer in Schach halten?
                                                  Ein Film über das Altern von Sportstars, wie sie schon haufenweise über die Leinwand geflimmert sind. Es wird zu viel Pseudopsychologie verbreitet und viele Klischees bedient. Die technisch gelungene Computeranimation und die Filmmusik können das noch ein bisschen abfedern, aber insgesamt kommt Langeweile auf.
                                                  102 Minuten – für die jüngsten Kinogänger höchstens noch interessant.

                                                  1
                                                  • 6

                                                    „Cars 3: Evolution“ führt die alten Teile fort, tut dies aber auf eine etwas unerwartete Weise. Die Geschichte um ein alterndes Auto ist zwar nach wie vor simpel, dabei aber erstaunlich emotional und erwachsen. Und auch tröstlich. Visuell lässt sich an dem Animationsfilm ohnehin mal wieder nichts aussetzen.