Der Richter und sein Henker

Der Richter und sein Henker

IT/DE · 1976 · Laufzeit 106 Minuten · FSK 12 · Thriller · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.8
Kritiker
4 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.2
Community
117 Bewertungen
8 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Maximilian Schell, mit Jon Voight und Robert Shaw

Einst waren sie Freunde, reisten gemeinsam durch die Welt und liebten dieselbe Frau - durch eine Wette, die sie im Übermut während einer feuchtfröhlichen Sommernacht in Istanbul schlossen, trennten sich ihre Wege. Richard Gastmann behauptete damals, vor den Augen seines Freundes Hans Bärlach einen Mord begehen zu können, ohne dass er ihm diesen nachweisen könnte und stieß Nadine, die lebenshungrige Schönheit, in die sich die beiden Freunde verliebt hatten, von einer Brücke aus in den Tod. Die Polizei ging von einem Selbstmord aus. Während Bärlach in den darauffolgenden Jahren zu einem international renommierten Kriminalisten avancierte, machte Gastmann als skrupelloser Verbrecher Karriere. Eines Tages wird Polizeileutnant Ulrich Schmied, ein Mitarbeiter Bärlachs, an einer verlassenen Landstraße tot in seinem Auto aufgefunden. Bärlach beginnt den Fall zu untersuchen, nimmt in der Wohnung des Ermordeten einige Unterlagen, die ihm interessant erscheinen, an sich und lässt bei der Tatortbesichtigung die Kugel, die bei der Obduktion bereits aus dem Leichnam entfernt wurde, im Gras fallen. Ab dann überlässt der an einem schweren Magenleiden erkrankte Bärlach die Ermittlungen weitestgehend dem jungen Kriminalbeamten Walter Tschanz, einem Kollegen Ulrich Schmieds. Tschanz zeigt sich erstaunt, dass am Ort des Verbrechens zwei Kugeln gefunden wurden. Nach der Beerdigung seines Kollegen sucht er dessen Freundin Anna Crawley, eine attraktive Irin, auf, um ihr noch einmal sein Beileid auszusprechen. Die beiden kannten sich zuvor nicht, verbringen aber dennoch die Nacht zusammen. In Schmieds Kalender findet sich an mehreren Tagen ein Eintrag, der als großes "G" abgekürzt ist - auch an dem Tag, an dem Ulrich Schmied starb. Die Spur führt zu dem Großindustriellen Gastmann, der an den besagten Tagen eine illustre und überaus wohlhabende Gesellschaft zu exklusiven Abenden in seine Villa lädt. Tschanz und Bärlach sehen sich im Garten von Gastmanns Villa um, als Bärlach von einem Wachhund angegriffen wird, streckt Tschanz diesen mit einem Schuss nieder. Gastmanns Anwalt, Nationalrat von Schwendi, fordert die beiden Polizisten aufgebracht dazu auf, das Grundstück zu verlassen und beschwert sich am nächsten Tag darüber, dass ganz offenbar ein Kriminalbeamter namens Ulrich Schmied auf seinen Mandanten angesetzt worden war. Tschanz sucht auf das Betreiben Bärlachs hin den Schriftsteller Dürrenmatt auf, der ihm laut Bärlach mehr zu Gastmann sagen kann. Unterdessen gelingt es Bärlach, in die Villa Gastmanns einzudringen, wo er auf Anna Crawley trifft, die Geliebte Gastmanns. Von ihrer Affäre mit Schmied hätte Gastmann gewusst, als Mörder käme er jedoch nicht in Betracht, da Anna zu dem fraglichen Zeitpunkt mit ihm zusammen gewesen sei. Gastmann bleibt der Besuch Bärlachs nicht verborgen, er fordert ihn auf, am kommenden Tag an den Flughafen zu fahren, er hätte eine Überraschung für ihn. Anwalt von Schwendi liegt tot auf dem Gepäckband, ein weiterer Mord, der nicht mit Gastmann in Verbindung gebracht werden kann. Doch Bärlach hat seinen Henker bereits auf Gastmann angesetzt. Zwar ist es ihm nicht gelungen, Gastmann eines seiner Verbrechen nachzuweisen, doch nun wird er ihn für eine Tat richten, die dieser gar nicht begangen hat.


Cast & Crew zu Der Richter und sein Henker

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails Der Richter und sein Henker
Genre
Thriller
Verleiher
Neue Constantin Film
Produktionsfirma
MFG-Film , T.R.A.C.

0 Kritiken & 8 Kommentare zu Der Richter und sein Henker