Zuhause ist es am schönsten - Kritik

A casa tutti bene / AT: There Is No Place Like Home; Zu Hause ist es am schönsten

IT · 2018 · Laufzeit 108 Minuten · FSK 6 · Komödie · Kinostart
Du
  • 2

    Bei einem großen Familienfest auf einer italienischen Insel brechen alte und neue Konflikte auf – klingt abgedroschen? Ist es auch. Banale Konflikte und eine unentschiedene Dramaturgie sorgen nicht für große Gefühle, sondern vor allem für gähnende Langeweile. [Kai Mihm]

    • 5

      Das bleibt jedoch Kunsthandwerk, richtiges Drama geht in der Unübersichtlichkeit verloren.

      • 0 .5

        Zu keinem Moment packt Zuhause ist es am schönsten den Zuschauer [...].

        • 6

          [...] Wahrlich nichts Neues oder Erfrischendes in Sachen Liebe und Familie.

          • 7 .5
            EchoOnline 02.08.2018, 09:31 Geändert 02.08.2018, 09:32

            Der italienische Regisseur Gabriele Muccino (Das Streben nach Glück) hat eine unterhaltsame, aber auch nachdenkliche Tragikomödie über eine Großfamilie in Szene gesetzt.

            • 6 .5

              Lust, Liebe und Leidenschaft [...] sorgen für ambitioniertes, lebendiges Gefühlskino beim Treffen zur goldenen Hochzeit der Eltern.

              • 7

                Erst verwirrend, dann witzig und turbulent, später überraschend hässlich: „Zuhause ist es am Schönsten“ wirft uns in eine italienische Großfamilie und lässt uns mit dieser und ihren vielen Konflikten allein. Das ist zwar in der Ansammlung an Problemfällen übertrieben, aber doch sehr unterhaltsam und zugleich vergleichsweise mutig. Im Kontrast zu der idyllischen Insel, auf der man sich für eine Goldene Hochzeit trifft, erinnert die Tragikomödie daran, dass im Leben nicht alles am Ende toll sein wird – oder muss.