Amazon streicht David O. Russell-Serie nach Harvey Weinstein-Skandal

Amazon
© Amazon
Amazon

Aufgrund des jüngst bekanntgewordenen Skandals um den Produzenten Harvey Weinstein stellt der Konzern Amazon die Zusammenarbeit mit der Weinstein Co. ein, die Weinstein ihrerseits entlassen hat. Zum einen betrifft das David O. Russells namenlose Mafia-Serie mit Robert De Niro und Julianne Moore. Für das Drama war ein Budget in Höhe von 160 Millionen US-Dollar eingeplant. Auf Entertainment Weekly lässt sich ein gemeinsames Statement von De Niro, Moore und Russell nachlesen.

Wir unterstützen Amazons Entscheidung insofern, als dass wir im Licht der aktuellen Vorkommnisse und aus Respekt gegenüber allen Betroffenen beschlossen haben, dass es am besten ist, nicht mit der Produktion der Serie fortzufahren.

Laut dem Hollywood Reporter wird allerdings die bereits begonnene Produktion der Serie The Romanoffs fortgesetzt, die vom Mad Men-Erfinder Matthew Weiner erschaffen wurde. Allerdings will Amazon die Kosten für die Serie alleine tragen. Die Weinstein Co. hat dem Hollywood Reporter zufolge bisher noch für keine der beiden Serien Geld gezahlt. Die Anthologie-Serie The Romanoffs handelt von Personen, die behaupten, Nachkommen der letzten russischen Zaren-Dynastie zu sein, die 1918 ermordet wurde. Allerdings bestehen Gerüchte, dass es einige wenige Überlebende gab.

moviepilot Team
sebastian4793 Sebastian Nicu
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Amazon streicht David O. Russell-Serie nach Harvey Weinstein-Skandal