Avengers 4: Endgame - Hawkeye ist zurück und bestätigt brisante Fan-Theorie

Avengers 4: Endgame
© Disney
Avengers 4: Endgame

Wo ist Hawkeye? Diese Frage dominierte die Marketingkampagne zu Avengers 3: Infinity War wie kaum eine zweite. Weder in einem Trailer noch auf einem Poster oder Szenenbild war der Bogenschütze der Avengers zu sehen - genauso wie im fertigen Film. Als Thanos mit seinem Finger schnippte, suchten wir den von Jeremy Renner verkörperte Clint Barton vergeblich in der grünen Wüste Wakandas. Erst vor drei Monaten meldete sich der Schauspieler auf Instagram mit erfreulichen Hawkeye-Nachrichten zurück. Dank dem ersten Trailer zu Avengers 4: Endgame wissen wir nun endlich auch, dass Hawkeye das Ende von Infinity War überlebt hat und wohlauf ist.

Seine Erscheinung in den ersten bewegten Bildern dürfte dennoch für Aufsehen sorgen - immerhin hat er seinen Look komplett verändert. Doch was steckt dahinter?

Hawkeye wird in Avengers 4: Endgame zu Ronin

In den verregneten Straßen einer asiatischen Metropole enthüllt der verschollene Avenger gegenüber Black Widow (Scarlett Johansson) sein Antlitz, nachdem er (mindestens) drei um ihn herumliegende Männer getötet hat. Im Gegensatz zum vertrauten Hawkeye sehen wir allerdings einen vom Schicksal gezeichneten Mann, der nicht nur seinen Bogen gegen ein tödliches Katana getauscht hat, sondern ebenfalls in der aus den Comics bekannten Ronin-Rüstung auftritt, von einer neuen Frisur ganz zu schweigen, die ihn ungefähr um 100 Prozent cooler und abgeklärter wirken lässt. Damit bestätigt der Avengers 4: Endgame-Trailer eine beliebte Fan-Theorie sowie die Worte von Marvel-Chef Kevin Feige, der trotz Hawkeyes Absenz in Avengers 3: Infinity War Großes für die beliebte Figur versprach.

In Avengers 4: Endgame nimmt Hawkeye die Ronin-Identität an, die in den Comics bereits diverse Figuren innehatten. Auch Hawkeye war in der gezeichneten Vorlage bereits an der Reihe - allerdings folgte dieser Arc auf ein traumatisches Ereignis, was uns fragen lässt, wie dieses wohl im Marvel Cinematic Universe aussehen wird. Ausgerechnet der Prequel-Comic zu Avengers 3: Infinity War könnte darüber Aufschluss geben. Dort haben wir nämlich erfahren, dass sich Hawkeye - genauso wie Ant-Man (Paul Rudd) - nach den Geschehnissen von The First Avenger: Civil War auf den Weg zu seiner Familie gemacht hat. Es wäre durchaus möglich, dass Hawkeyes Familie später durch Thanos' Fingerschnipp ums Leben kam, womit der perfekte wie überaus tragische Auslöser für die Ronin-Verwandlung gegeben wäre.

Für welche Seite kämpft Hawkeye in Avengers 4: Endgame?

Als meisterloser Samurai irrt der vom Schicksal gezeichnete Avenger nun durch die Welt und befindet sich offenbar auf einem persönlichen Rachefeldzug. Wenn er sich in der kurzen Sequenz im Trailer umdreht, zeugen seine Augen definitiv von einem unfassbaren Schmerz und Verlust, den er in der vergangenen Zeit hinnehmen musste und immer noch verarbeitet. Ebenfalls bezeichnend ist, dass es von allen möglichen Figuren Black Widow ist, die ihm gegenübersteht. Selbst wenn sie in Civil War für zwei verschiedene Seiten gekämpft haben, verbindet die beiden ehemaligen S.H.I.E.L.D.-Agenten eine tiefe Freundschaft. Was ist also passiert, dass sich Black Widow auf die Suche nach Hawkeye macht? Hat ihn der Durst nach Rache womöglich selbst in einen Bösewicht verwandelt?

Wir dürfen gespannt ein, was die Russo-Brüder mit Hawkeye als Ronin in Avengers 4: Endgame anstellen werden. Bis wir mehr über den einstigen Bogenschützen erfahren, der nun mit einem Katana in verregneten Straßen Menschen abschlachtet, müssen wir uns vermutlich aber noch bis zum 25.04.2019 gedulden. Dann kommt der letzte Film der dritten MCU-Phase in die Kinos.

Was glaubt ihr, wie Hawkeye als Ronin in die Handlung von Avengers 4: Endgame passt?

moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Schaut zu viel ins Internet.
Deine Meinung zum Artikel Avengers 4: Endgame - Hawkeye ist zurück und bestätigt brisante Fan-Theorie
0f73f0df73984cf583473907f0a6d98e