Bald bei Netflix: Zack Snyder dreht endlich wieder einen Zombiefilm

30.01.2019 - 16:35 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
40
5
Ben Affleck, Gal Gadot und Zack Snyder am Set von Justice League
© Warner Bros.
Ben Affleck, Gal Gadot und Zack Snyder am Set von Justice League
Während der Produktion des DC-Spektakels Justice League stieg Zack Snyder aus. Mit dem Zombiestreifen Army of the Dead realisiert er seinen nächsten Film bei Netflix.

Zack Snyders nächstes Filmprojekt steht fest. Zuletzt inszenierte der Filmemacher den gefloppten Superhelden-Streifen Justice League aus Warners DC Extended Universe (DCEU), übergab die Verantwortung wegen einer Familientragödie während der Produktion aber an Joss Whedon. Im Mai vergangenen Jahres hieß es, dass Snyder als nächstes das Ayn Rand-Buch The Fountainhead verfilmen würde. Doch wie The Hollywood Reporter  nun berichtet, nimmt sich der Regisseur als nächstes des Zombie-Horrorthrillers Army of the Dead an.

Darum geht es in Zack Snyders Netflix-Film

Gegenüber der Seite bestätigte Zack Snyder sein Army of the Dead bereits, den er inszenieren und u. a. gemeinsam mit seiner Frau Deborah Snyder mit ihrem umfirmierten Studio Stone Quarry produzieren wird. Die Idee des Films selbst stammt von Snyder, das Drehbuch verfasste Joby Harold (King Arthur: Legend of the Sword). Die Geschichte spielt vor dem Hintergrund eines Zombie-Ausbruchs in Las Vegas, in der ein Mann eine Gruppe von Söldnern um sich schart, um in der Quarantänezone den größten Raub zu realisieren, der jemals auf die Beine gestellt wurde. 2007 war das Projekt erstmals bei Warner Bros. in Vorbereitung. Die Dreharbeiten sollen im Sommer mit einem Budget um die 90 Millionen US-Dollar starten, wie es im Report unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen heißt.

Ben Affleck und Zack Snyder auf dem Set von Batman v Superman: Dawn of Justice

Zack Snyder kehrt mit Army of the Dead zu seinen Kino-Anfängen zurück

Army of the Dead könnte für Zack Snyder eine Art kreative Befreiung darstellen, wie er gegenüber der Seite verriet: "Für diesen Film wurden mir keine Handschellen angelegt." Er zeigte sich zudem erfreut über die Möglichkeit, selbst wieder die Kamera bedienen zu können. Dies sei bei den großbudgierten Filmen nicht möglich gewesen: Neben einen beträchtlichen Teil der Justice League inszenierte Snyder zwei weitere DCEU-Filme, Man of Steel und Batman v Superman: Dawn of Justice, und ist darüber hinaus vor allem für weitere Comic-Verfilmungen bekannt, darunter 300 und Watchmen. Sein Spielfilm-Debüt erschien 2004 jedoch ebenfalls mit Zombies: In Dawn of the Dead, einem Remake des gleichnamigen George A. Romero-Films von 1978, erzählte er vom Überlebenskampf einiger Überlebender in einem Kaufhaus inmitten einer Zombie-Seuche.

Wann Zack Snyders Army of the Dead erscheint, ist noch nicht bekannt. Der Verkauf des Films an Netflix könne laut dem Hollywood Reporter dazu führen, dass weitere Warner-Projekte zu Netflix wechseln.

Freut ihr euch auf Zack Snyders Netflix-Film Army of the Dead?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News