Der nächste Blockbuster mit Chris Pratt steht jetzt vor dem Aus

08.08.2018 - 18:02 Uhr
9
0
Jurassic World: Fallen Kingdom - Final Trailer (Deutsch) HD
2:34
Jurassic WorldAbspielen
© Universal
Jurassic World
In der Comic-Verfilmung Cowboy Ninja Viking sollte Chris Pratt die Hauptrolle übernehmen. Jetzt ist das Projekt einen Monat vor Produktionsbeginn vom Studio vorerst abgesagt worden.

Nächsten Monat sollten in London eigentlich die Dreharbeiten zur Comic-Verfilmung Cowboy Ninja Viking beginnen. Darin geht es um ein Ausbildungsprogramm der U.S.-Army, das aus Menschen mit multiplen Persönlichkeitsstörungen exquisite Agenten macht, die im Kampf auf gleich drei verschiedene Personas zurückgreifen können. Nachdem Guardians of the Galaxy-Star Chris Pratt bereits seit 2014 als Hauptdarsteller für den Streifen feststand, dauerte es länger, bis das Projekt mit einem Regisseur in Fahrt kam. Im Februar wurde Game of Thrones-Regisseurin Michelle MacLaren für den Film als Regisseurin verpflichtet und Ende Juni folgte die Meldung, dass Priyanka Chopra (Quantico) zum Cast stößt. Jetzt ist das Projekt allerdings vorerst auf Eis gelegt worden. Wie der Hollywood Reporter  berichtet, hat das verantwortliche Studio Universal Pictures den geplanten US-Kinostart am 28.06.2019 gestrichen und die geplante Produktion abgesagt.

Darum ist die Produktion von Cowboy Ninja Viking offenbar vorerst gestoppt worden

Trotz des abgesagten Kinostarts hat das Studio bekanntgegeben, dass Cowboy Ninja Viking in Entwicklung bleiben soll und ein neues Datum festgelegt werden soll. Momentan würde es aufgrund von terminlichen Schwierigkeiten zu Verzögerungen bei der Planung kommen. Die bisherige Produktionsgeschichte der Comic-Verfilmung könnte allerdings auf ein ganz anderes Problem hindeuten. Angeblich soll das Studio mit dem bisherigen Drehbuch von Dan Mazeau, Ryan Engle, Craig Mazin, Paul Wernick und Rhett Reese nicht zufrieden gewesen sein.

Cowboy Ninja Viking

Für Chris Pratt bedeutet diese Entwicklung im Jahr 2018 einen weiteren Rückschlag. Der Star des Guardians of the Galaxy- und Jurassic World-Franchise ist zusätzlich in die großen Spannungen rund um Guardians of the Galaxy 3 nach dem Rauswurf von James Gunn durch Disney verwickelt, während Jurassic World 2: Das gefallene Königreich trotz des weltweiten Erfolgs schätzungsweise 400 Millionen Dollar weniger als der Vorgänger einspielen wird. Neben Projekten wie dem Western-Drama The Kid, in dem Chris Pratt eine Rolle spielt, ist die Zukunft des Schauspielers daher aktuell wesentlich unklarer als noch vor wenigen Wochen.

Was sagt ihr zu dem vorzeitigen Produktionsstop von Cowboy Ninja Viking mit Chris Pratt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News