Community
Überraschende Erkenntnis

Destiny: Befindet sich die Letzte Stadt in Chile?

21.01.2015 - 13:15 Uhr
0
0
Destiny
© Bungie
Destiny
Mittlerweile haben diejenigen, die sich nicht abschrecken ließen, viel Zeit mit Destiny verbracht, das alle begehbaren Orte geographisch verortet — außer die Letzte Stadt. Ein Spieler möchte das Versteck der Stadt nun jedoch in Chile gefunden haben.

Spielern, die sich seit Wochen regelmäßig in der futuristischen Welt von Destiny  aufhalten, dürfte es schon lange aufgefallen sein: Alle Orte der Zukunftsversion, die ihr bereisen könnt, tragen einen ganz spezifischen Namen. Ob nun vertrautes, wie Alt-Russland, oder fremdartig klingende Bezeichnungen á la "Freehold Station" — jeder Platz in der Welt von Destiny ist kartografiert. Nur eine einzige Ausnahme bestätigte bisher diese Regel: Die Letzte Stadt, das letzte organisierte und urbanisierte Refugium des menschlichen Lebens.

Die letzte Stadt

Immer wieder kursieren die wildesten Theorien über die Stadt, die im Spiel nicht näher lokalisiert wird. Nun hat sich ein besonders motivierter Spieler auf Reddit eingehende Gedanken zum Standpunkt des Refugiums gemacht: Durch umfangreiche Beobachtungen der zu sehenden Hügelketten und dem Verlauf des Sonnenstandes ist er zu dem Schluss gekommen, dass die Letzte Stadt irgendwo in einem chilenischen Gebirgszug sein muss. Die ausführliche Erklärung seiner Theorie findet ihr auf Reddit  und könnt seine Erkenntnisse außerdem mit Vergleichsbildern auf Google Maps  nachvollziehen.

Bungie hat sich bisher noch nicht zu den plausibel klingenden Theorien geäußert, die auf Reddit mittlerweile zu den meistgelesensten Threads des Spiels gehört.

Was haltet ihr von der Theorie? Oder ist euch das völlig egal?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News