Die ersten Reaktionen zu Solo: A Star Wars Story sind da

Solo
© Disney
Solo

Star Wars-Ikone Han Solo erfreut die Westküste der USA: Am Donnerstag fand in Los Angeles mit Solo: A Star Wars Story die Premiere des zweiten Spin-offs aus der Star Wars-Anthologie-Reihe statt. Der Film dreht sich um die jungen Jahre des Schmugglers und Piloten des Millennium Falcon Han Solo, in dessen Rolle nun nicht mehr Harrison Ford, sondern Alden Ehrenreich zu sehen ist. Das Publikum bescheinigt dem Streifen vor allem viel Spaß und lobt die Darsteller, obgleich er manch einem ein wenig zu berechenbar gewesen sei.

"Solo: A Star Wars Story ist ein gottverdammtes Vergnügen"

Colliders Steven Weintraub sieht in Solo: A Star Wars Story eine "willkommene Ergänzung zum Star Wars-Universum" und findet lobende Worte für Regisseur Ron Howard, der für die vom Hof gejagten Chris Miller und Phil Lord übernahm:

Ich dachte mir, wenn Disney willens ist, Solo ein paar Wochen vor seinem Start zu zeigen, dann muss er gut sein und das ist er absolut. Der Film ist ein Wahnsinnsspaß und eine willkommene Ergänzung zum Star Wars-Universum. Ron Howard, du hast einen großartigen Job gemacht. Glückwünsch.

Spaß, Vergnügen, Freude. Die ersten Reaktionen aus Los Angeles zeichnen genau das: Ein heiteres Abenteuer, das laut Germain Lussier sogar emotionaler als erwartet sei:

Solo ist ein gottverdammtes Vergnügen. Er ist ein Non-Stop-Abenteuer, verpackt mit deutlich mehr Emotionen als erwartet. Ihr werdet die ganze Zeit ein Lächeln auf eurem Gesicht haben und gierig nach mehr aus dem Film herauskommen.

Auch Kevin Polowy von Yahoo Entertainment hatte mit Solo: A Star Wars Story offenbar viel Freude und hat Positives zur "erfrischenden" Ausrichtung sowie dem "super beeindruckenden" Alden Ehrenreich zu sagen, obgleich er einen der anderen Charakter womöglich vorzieht:

Solo ist wiiiiirklich gut. Ein Heidenspaß. Er ist ein geradliniger, intergalaktischer Heist-Film, es ist irgendwie erfrischend, einen Star Wars-Film ohne einen Todesstern zu sehen oder das auf Messers Schneide stehende Schicksal des Widerstands. Alden Ehrenreich ist super beeindruckend als Han, aber L3 [ein Droide] könnte mein neuer Lieblingscharakter sein.

Nerdists Michelle Buchman lobt neben Solo: A Star Wars Story-Hauptdarsteller Alden Ehrenreich und überdies Donald Glover in der Rolle des jungen Lando Calrissian. Für sie sei der Film ihr neuer Lieblingsstreifen aus der Sternensaga:

Ich habe Solo so sehr geliebt. Er ist ein Western. Eine Eskapade. Lustig mit so viel Herz. Er hat so viele Überraschungen, die Fans lieben werden. Donald Glover ist charmant mal 1000. Alden Ehrenreich ist ein großartiger Han Solo und ihr wisst einfach, dass ich es seit Jahren gesagt habe! Liebster neuer Star Wars.

"Wird niemals einer meiner liebsten Star Wars-Filme sein."

Für Kate Erbland kommt Solo: A Star Wars Story ein wenig behäbig in die Gänge, fange irgendwann jedoch an zu "fliegen":

Solo: Er braucht ein bisschen, um Laufen zu lernen und um Alden Ehrenreich ausreichend Charme zu verliehen, der euch vergessen lässt, dass er nicht Harrison Ford ist. Aber nachdem er einmal bei seinem Hey-lasst-uns-eine-Crew- und Ja-machen-wir-außerdem-einen-Raub-Zeug angekommen ist, fliegt er restlos.

Zwar sieht auch Colliders Dennis Tzeng Solo: A Star Wars Story als "überwiegend spaßiges Abenteuer". Doch ganz so erfreut zeigt er sich nicht, was u.a. mit der "vorhersehbaren Story" zu tun habe:

Solo war ein überwiegend spaßiges Abenteuer und hatte solide Schauspielleistungen, jedoch gepaart mit einer vorhersehbaren Story. Wird niemals einer meiner liebsten Star Wars-Filme sein, aber ich habe genug von ihm genossen.

Solo: A Star Wars Story startet am 24.05.2018 in den deutschen Kinos.

Freut ihr euch schon auf Solo: A Star Wars Story?

moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Die ersten Reaktionen zu Solo: A Star Wars Story sind da
014edb604b424d7e9831caef5ebb4ef8