Die neue American Horror Story-Staffel wird 18 Monate in der Zukunft spielen

09.04.2018 - 16:30 UhrVor 3 Jahren aktualisiert
2
1
American Horror Story
© FX
American Horror Story
Im Juni dieses Jahres beginnen die Dreharbeiten zur 8. Staffel von American Horror Story. Serienschöpfer Ryan Murphy hat sich nun zu neuen Handlungsdetails geäußert.

Zur kommenden 8. Staffel von American Horror Story dringen immer mehr neue Information an die Öffentlichkeit. Nachdem zuletzt bekannt wurde, dass die neue Staffel der Anthologie-Serie in der Zukunft spielen soll und Spekulationen zufolge den Titel American Horror Story: Radioactive tragen könnte, hat Serienschöpfer Ryan Murphy jetzt weitere Details über die Handlung verraten. Während seiner Teilnahme an einem Pre-Emmy-Voting-Event in Los Angeles enthüllte er, dass die Handlung der 8. Staffel 18 Monate in der Zukunft spielen wird.

Worum geht es in American Horror Story: Radioactive?

Im Gegensatz zur 7. Staffel, die sich mit aktuellen politischen Themen auseinandersetzte und wesentlich in der Realität verankert war, soll die 8. Staffel wieder stärker in Richtung der älteren Staffeln gehen. Den Tonfall verglich der Serienschöpfer hierfür mit American Horror Story: Asylum und American Horror Story: Coven, die deutlich überhöhter waren und phantasievolle Elemente enthielten.

Evan Peters in American Horror Story

Zum Cast der kommenden Staffel gehören wieder die Stamm-Schauspieler aus den vorherigen Staffeln Evan Peters, Sarah Paulson und Kathy Bates. Als Neuzugang konnte Schauspielerin Joan Collins verpflichtet werden. Ryan Murphy verriet weiter, dass Evan Peters einen komödiantischen Hair-Stylisten spielen wird, während Joan Collins als dessen Oma besetzt wurde. Die Dreharbeiten zur 8. Staffel sollen ungefähr am 16.06.2018 beginnen. Einen konkreten Starttermin für die Ausstrahlung gibt es noch nicht.

Freut ihr auch auf die kommende 8. Staffel von American Horror Story?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News