Drachenzähmen leicht gemacht 3 bleibt spitze - aber Talfahrt von Alita geht weiter

Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
© Universal
Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
Moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen

Der am vorletzten Sonntag mit drei Oscars, darunter für den besten Film, ausgezeichnete Green Book lieferte sich am zurückliegenden Wochenende ein knappes Rennen mit Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt um die Krone der deutschen Kino-Charts. Unterdessen verteidigte der vielgelobte Animationsfilm die Spitzenposition in de nordamerikanischen Lichtspielhäusern knapp gegen einen Neueinsteiger. Weniger gut sieht es in den Charts für Alita: Battle Angel aus.

So schlug sich Drachenzähmen leicht gemacht 3 in Nordamerika

Am vergangenen Wochenende startete Drachenzähmen leicht gemacht 3 noch mit einem Rekord in Nordamerika (USA und Kanada). Nun konnte Dean DeBlois' Trilogie-Abschluss seine Spitze mit neuerlichen Einnahmen in Höhe von 30 Millionen US-Dollar verteidigen, berichtet Box Office Mojo.

Auf Platz zwei folgte mit Tyler Perry's A Madea Family Funeral (27 Millionen Dollar) die neusten Komödie aus dem nunmehr neun Filme umfassenden Madea-Franchise.

Allzu aufregend verlief das nordamerikanische Kinowochenende auch wegen des Fehlens zugkräftiger Neustarts nicht. Hinter Drachenzähmen leicht gemacht 3 und A Madea Family Funeral ging jedoch die Talfahrt von Robert Rodriguez' Manga-Verfilmung Alita: Battle Angel weiter. Der mit einem geschätzten Budget von 170 Millionen Dollar ausgestattete Film nahm an seinem dritten Wochenende nur noch 7 Millionen Dollar ein und steht nun bei einem weltweiten Einspiel von rund 350 Millionen Dollar.

Die Buddy-Dramödie Green Book (4,71 Millionen Dollar) machte an ihrem 16. Wochenende dagegen einen großen Sprung von zuletzt Rang elf erstmals in die Top 5. Der Film erzählt von der Rassismus-überschreitenden Freundschaft zwischen einem Jazz-Pianisten und seinem Fahrer.

So knapp war es hierzulande zwischen Green Book und Drachenzähmen leicht gemacht 3

Auch in Deutschland konnte sich Drachenzähmen leicht gemacht 3 durchsetzen. 195.000 Besucher hievten den Animationsstreifen nach Zuschauer an die Spitze der deutschen Kino-Charts, berichtet Blickpunkt: Film.

Nicht allzu weit dahinter musste sich Green Book die Verfolgerposition mit dem neugestarteten Abenteuer-Sequel Ostwind 4 - Aris Ankunft (beide 170.000 Besucher) um den gleichnamigen Hengst und seinen menschlichen Freunden teilen. Immerhin lag der Oscar-Gewinner nach Umsatz knapp vor den Drachen (1,57 Millionen Euro zu 1,56 Millionen Euro). Allerdings könne sich auch dies noch ändern.

Alita: Battle Angel hatte mit dem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Drachenzähmen leicht gemacht 3, Green Book und dem Ostwind-Nachfolger nichts zu tun. 100.000 gelöste Kinotickets reichten nicht einmal mehr für einen Platz in den Top 5, die von zwei Neustarts abgerundet wurden: Der Horrorfilm Escape Room (120.000 Besucher; 1,1 Millionen Euro) landete hierbei auf der Vier vor der schwarzen Komödie Hard Powder (105.000 Besucher; 950.000 Euro) mit Liam Neeson.

Die Top 10 der nordamerikanischen Kino-Charts (in US-Dollar):

  • 1. Drachenzähmen leicht gemacht 3 (30,05 Millionen; insgesamt: 97,7 Millionen)
  • 2. Tyler Perry's A Madea Family Funeral (27,05 Millionen; Neustart)
  • 3. Alita: Battle Angel (7 Millionen; 72,23 Millionen)
  • 4. The Lego Movie 2 (6,62 Millionen; insgesamt: 91,67 Millionen)
  • 5. Green Book (4,71 Millionen; insgesamt: 75,92 Millionen)
  • 6. Fighting with My Family (4,69 Millionen; insgesamt: 14,95 Millionen)
  • 7. Isn't It Romantic (4,65 Millionen; insgesamt: 40,3 Millionen)
  • 8. Greta (4,59 Millionen; Neustart)
  • 9. Was Männer wollen (2,7 Millionen; insgesamt: 49,64 Millionen)
  • 10. Happy Deathday 2U (2,52 Millionen; insgesamt: 25,28 Millionen)

Top 10 via Wochenend-Charts bei Box Office Mojo.

Was habt ihr am Wochenende im Kino geschaut?

Moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Drachenzähmen leicht gemacht 3 bleibt spitze - aber Talfahrt von Alita geht weiter
F0d6d7efc7414443b32ef71b619fe2dc