Einer der skandalösesten Filme aller Zeiten erscheint in Limited Edition – mit alternativer Schnittfassung

27.03.2022 - 10:00 Uhr
2
0
© Studiocanal
Vincent Cassel in Gaspar Noés Kult-Thriller Irreversibel
Den brutalen Schocker Irreversibel könnt ihr in einer neuen Limited Edition vorbestellen. Hartgesottene werden mit einem unglaublich intensiven Meisterwerk belohnt.

Nach den ersten rund 10 Minuten von Irreversibel, die einen schon komplett erschöpft zurücklassen, kommt das Schlimmste aber erst noch. Neben der unglaublichen Härte ist Irreversibel aber auch ein raffiniertes Meisterwerk, das die Struktur ähnlicher Filme durchwirbelt und stumpfer Rache jeden Sinn entzieht.

Am 29. April 2022 erscheint Irreversibel in einer neuen Limited Edition als Mediabook. Dabei bekommt ihr nicht nur die schockierende Kinofassung, sondern auch die alternative Schnittfassung, die den Film komplett auf den Kopf stellt.

Skandalfilm Irreversibel im Mediabook mit zwei verschiedenen Fassungen

Bei der neuen Edition des Skandalfilms handelt es sich um eine limitierte 3-Disc-Edition im Mediabook:

Bei Amazon bekommt ihr die Edition für 31,99 Euro, bei Saturn und MediaMarkt kostet sie ein paar Euro mehr. Die Limited Edition von Irreversibel enthält auch der Straight Cut des Films auf einer extra Disc. Der bringt die Geschichte wieder in die chronologisch richtige Reihenfolge und wirkt deutlich stärker wie ein konventioneller Reißer mit Schockgarantie.

Warum lohnt sich der Skandalfilm von Gaspar Noé?

Die große Besonderheit der Kinofassung von Gaspar Noés Film ist nämlich die Struktur. Ähnlich wie Memento von Christopher Nolan läuft die Handlung chronologisch rückwärts ab. Der Film beginnt mit der letzten Szene, auf die das folgt, was direkt davor passiert ist.

Bis Irreversibel an seinem vermeintlich harmonischen Anfang ankommt, durchleiden die Figuren die Hölle auf Erden. Im Mittelpunkt steht das befreundete Trio Marcus (Vincent Cassel), Pierre (Albert Dupontel) und Alex (Monica Bellucci), die eine Party besuchen. Nachdem sich Marcus unter Alkohol- und Drogeneinfluss daneben benimmt, verlässt seine Freundin Alex die Party früher. Was dann passiert, soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

Die Spirale der widerlichen Gewalt, die in Irreversibel schließlich in Gang gesetzt wird, ist jedenfalls selten so erschütternd und ausführlich in einem Film zu sehen wie hier. Schon bei der Premiere von Irreversibel bei den Filmfestspielen von Cannes 2002 verließen rund 200 Menschen vorzeitig den Saal und das Werk löste einen Skandal aus.

Dabei ist Gaspar Noés Film nicht nur eine Mutprobe für alle Hartgesottenen, die ihre Nerven testen wollen. Irreversibel ist mit der rückwärts laufenden Struktur auch eine Umkehrung typischer Rachefilme, die den Akt der Selbstjustiz am Ende als eine Art Erlösung präsentieren.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News