Community

Faultier in The Masked Singer: Tom Beck ist der bessere Stefan Raab

The Masked Singer: Tom Beck ist das Faultier
© ProSieben/Willi Weber
The Masked Singer: Tom Beck ist das Faultier
30.04.2020 - 09:00 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
8
9
Die Enttarnung des Masked Singer-Faultiers sorgt für Enttäuschung. Statt Stefan Raab hinterher zu trauern, sollten wir Tom Becks famose Leistung einfach anerkennen.

Das Finale von The Masked Singer liegt hinter uns und es ist eingetreten, was insgeheim sehr wohl die meisten von uns wussten: Stefan Raab ist nicht das Faultier, ProSieben hat die ganze Zeit mit unseren Gefühlen gespielt. Mit Tom Beck steckte ein Schauspieler bzw. Musiker unter dem Kostüm, der weitaus weniger bekannt ist - und nun leider die große Katerstimmung ausbaden muss.

Das Internet quillt gerade über vor Fan-Tränen, obwohl der mit Abstand beste Kandidat der 2. Staffel gewonnen hat. Verkehrte Welt. Angemessen wäre es, Tom Beck den Respekt zu erweisen, den er verdient. Er kann nichts dafür, dass er nicht Stefan Raab ist. Selbst die ProSieben-Ikone hätte uns vielleicht nicht eine solche mega Show bieten können, auch wenn das jetzt kaum jemand hören will.

The Masked Singer: Selbst Schuld, wer auf Stefan Raab setzt

Gleich vorweg: ProSieben hat den Raab-Hype bei The Masked Singer natürlich forciert, denn in praktisch jedem Einspieler gab es Hinweise, die uns den einstigen TV Total-Moderator penetrant unter die Nase rieben. Aber genau das war extrem verdächtig und schloss Raab eigentlich eher aus. So leicht durfte es nicht sein.

Der Sender weiß, wie sehr er fehlt und schlug aus der Sehnsucht der Zuschauer gnadenlos Kapital. Nicht mehr und nicht weniger. Wir haben uns einlullen lassen, weil wir es so wollten. Wer nun am Boden zerstört ist, sollte vor der eigenen Haustür kehren statt zu schmollen.

Das Faultier aus The Masked Singer

Tatsächlich klang das Faultier auf der Bühne auch ein wenig nach Raab - allerdings nur stellenweise, wenn es hohe Töne sang. Die Darbietungen von Volare, Boombastic und erst recht der Rap-Part aus See You Again dagegen erinnerten zu keiner Sekunde wirklich an den beliebten Showmaster, was im Rahmen der Spekulationen großzügig ignoriert wurde. Denn es musste ja Raab sein.

The Masked Singer-Faultier: Tom Beck ist ein Glücksfall

Hinzu kommt: Stefan Raab ist sehr wahrscheinlich überhaupt kein guter - geschweige denn vielseitiger - Sänger, sondern in erster Linie ein begnadeter Entertainer. In seiner Karriere probierte er sich häufig als Klamauk-Musiker, unter anderem kursiert auf YouTube  sogar die Interpretation eines Prince-Songs.

Ganz ehrlich? Tom Beck (er performte zweimal Kiss ) kann das weitaus besser und sorgte wie nebenbei für fantastische Unterhaltung. Mehr geht nicht. Könnte Raab wirklich das Selbe mit seiner Stimme anstellen wie er? Mir scheint das zweifelhaft.

Himmelschreiend ungerecht fallen insoweit zahlreiche Kommentare auf Twitter aus, die Beck zumindest indirekt dafür verurteilen, dass er überragend genug war, um als Stefan Raab durchzugehen. Hier ein kleiner Abriss des Wahnsinns aus den sozialen Netzwerken:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Tom Beck selbst war sich seiner kniffligen, irgendwie demütigenden Situation freilich bewusst. Teile des Publikums würden ihn nur so lange lieben, wie die theoretische Chance darauf besteht, dass er jemand anderes - genauer gesagt: Stefan Raab - ist. Das Spiel konnte er gewissermaßen nur verlieren, trotzdem setzte er in The Masked Singer Woche für Woche Maßstäbe.

Tom Beck verdient Anerkennung, keine Enttäuschung

Als Dienstagabend die Faultier-Maske fiel, entschuldigte sich der sympathische Beck umgehend bei allen enttäuschten Zuschauern, was eine Menge über die allgemeine Rezeption des flauschigen Charakters aussagt - jedoch nichts Gutes.

Warum freuen wir uns nicht einfach über die grandiosen Auftritte einer sehr, sehr talentierten Person und sind ein kleines Bisschen dankbar? Aufgebrachte Raab-Jünger sollten sich bei Beck entschuldigen, nicht umgekehrt.

Ich habe hauptsächlich das Gesamtkunstwerk Faultier ins Herz geschlossen. Ab einem gewissen Punkt war mir sogar mehr oder weniger egal, wer unter dem Kostüm steckt. Derjenige würde auf jeden Fall einen Fan in mir gewinnen. Wenn überhaupt, muss sich Tom Beck nur eine einzige Sache vorwerfen: dass er bei dieser Begabung noch kein internationaler Star ist.

Seid ihr enttäuscht von der Enthüllung des Faultiers in the Masked Singer?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News