Game of Thrones - Der Tod dieser Figur war ursprünglich anders geplant

27.03.2017 - 15:00 Uhr
3
2
Game of Thrones - S07 Teaser Trailer Sigils (English) HD
1:30
Game of ThronesAbspielen
© HBO
Game of Thrones
Game of Thrones ist bekannt für den schonungslosen Umgang mit seinen Figuren. Ein nun aufgetauchtes Skript zeigt, dass ein bestimmter Tod fast anders verlaufen wäre.

Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler zu Staffel 5 von Game of Thrones:

In den mittlerweile sechs Staffeln von Game of Thrones haben schon zahlreiche Figuren das Zeitliche gesegnet. Dabei erwischte es nicht nur Statisten, sondern auch mächtige Könige und die, die es werden wollten. Stannis Baratheon (Stephen Dillane) war jemand, der nach dem Eisernen Thron strebte und sich letztendlich in sein eigenes Verderben stürzte. Um die Macht zu erlangen, schreckte er vor nichts zurück, tötete seinen jüngeren Bruder Renly (Gethin Anthony) und opferte schließlich sogar seine eigene Tochter Shireen (Kerry Ingram) auf dem Scheiterhaufen, um göttliche Unterstützung in der Schlacht gegen Ramsay Bolton (Iwan Rheon) zu erhalten. Die radikalen Maßnahmen zeigten keine Wirkung, er verlor das Gefecht und lag im Sterben, als Ritterin Brienne (Gwendoline Christie) auftauchte und ihm den Todesstoß versetzte.

In der finalen Fassung dieser Szene, nahm Stannis sein Schicksal stoisch zu Kenntnis. Zwar war er sichtbar enttäuscht von seinem frühen Ende, doch die großen Emotionen blieben aus. Ursprünglich sollte das allerdings etwas anders ablaufen, wie ein Skript  zeigt, welches der Sender HBO bei den Emmys einreichte und auf das ein Reddit-User  nun aufmerksam machte:

Stannis: "Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?"
[Brienne nickt.]
Stannis: "Ich nicht. Aber falls ich falsch liege und du Recht hast... sag Renly, dass es mir leid tut, wenn du dort ankommst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ihn sehe, wo immer ich auch hingehe. Und meine Tochter. Sag ihr... sag ihr..."
["Entschuldigung" sagt nicht mal ansatzweise das, was er für Shireen empfindet. Der Gedanke daran rührt ihn zu Tränen, aber er wird nicht im Angesicht einer fremden Frau heulend sterben.
Stannis starrt zu ihr nach oben.]
Stannis: "Mach schon, tue deine Pflicht."
[Brienne hebt ihr Schwert und führt es mit einem mächtigen Schwung hinab.]

Am Schicksal von Stannis Baratheon ändern diese Worte zwar nichts, doch zeigt sich in den zusätzlichen Dialogzeilen ein ungewohnter Charakterzug des Thronanwärters. Kaum jemand in Game of Thrones war so kühl und emotionlos wie Stannis, ein Gefühl von Reue überkam den Mann mit dem strengen Blick sonst nie. Dass er im Angesichts des Todes letztendlich doch weich wird, wäre verständlich gewesen. Die Autoren David Benioff und D.B. Weiss entschieden sich allerdings gegen die späte Einsicht des Sturkopfes.

Welche der beiden Varianten von Stannis' Tod hättet ihr bevorzugt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News